B

Bad
Persönliche Ansprüche an die Stimmung und Ausstrahlung eines intimen Ortes lassen sich mit Naturstein vielfältig realisieren.

A

Aachener Blaustein
Kalkstein aus Hahn, Aachen, Nordrhein-Westfalen. Dunkelgrau mit bräunlichem Schimmer, feinstkörnig, viele Fossilien

Abbau
Gewinnen des anstehenden Materials in Steinbrüchen. Der Abbau kann in offenen Steinbrüchen (Tagebau) oder unterirdischen Steinbrüchen (Untertagebau) erfolgen.

Abdankungshallen
Spezielle Bodengestaltung, individuelle Form von Ambo

Abdeckplatten
Meist grössere Platte, die darunter liegende, vielfach mit Fugen geteilte Bauteile abdeckt.

Abdeckplatten aus Kanfanar antik
Geflammt, gebürstet. Standardformate oder freie Längen.

Abdeckplatten für Korpus

Abdeckungen
Küchen

Abdeckplatten
aus Granit, Marmor, Schiefer

Abdichtung
Abdichtungen im Nassbereich (Bäder, Duschen, Spa) werden durch unseren Spezialisten gemäss SIA-Normen ausgeführt.

Abfasen
Herstellen einer im 45°-Winkel bei den Flächen geneigten Fase verschiedener Grösse.

Ablagerungsgesteine
Sedimentgesteine

Abnahme
Prüfung eines Werkstücks oder einer abgeschlossenen Arbeit durch Unternehmer und Bauherr oder Bauleitung

Abplatzungen
Schadensbild bei verlegtem Naturstein. Oft handelt es sich um verwitterungsbedingte Gesteinsabplatzungen.

Abreiben
Arbeitsvorgang, bei dem mittels eines griffigen Sandsteins eine gestockte oder scharrierte Fläche abgerieben wird, um eine bestimmte Oberfläche zu erhalten.

Abriebfestigkeit
Kennwert zur Charakterisierung des Substanzverlustes, den Bodenbeläge aus Naturstein durch oberflächlichen Abrieb als Folge von Begehung, Befahrung usw. erfahren.

Absanden
Art der Verwitterung bei klastischen Sedimentiten.

Acapulco
Granit

Accessoires für den Garten

Achat
Mikrokistalline bis feinfaserige, lagig, gebändert aufgebaute Varietät von Quarz.

Adern
Bergmännischer Ausdruck für kleinen Gang

Adria Venato 
Marmor

Afyon 
Marmor

Agra Red
Sandstein aus Indien, mit mittelkörnigem Gefüge und leichter metamorpher Überprägung.

Ajax
Marmor des Silur, aus Griechenland; Hauptgemengeteil Kalzit. Extrem feinkörnig mit schwacher Nuancierung von rein weissen Partien und hellrosa-grauen bis hellbraun-violetten Partien, die als leicht gewölkte Adern und Schlieren auftreten. Die Marmorierung wird durch eine unterschiedliche Verteilung feinster Schuppen aus braunem Phlogopit-Glimmer hervorgerufen.

Altaquarzit
Präkambrischer Quarzphyllit aus Norwegen; mit silbrig glänzenden Muskovit- und Serizitschüppchen auf den Spaltflächen.

Alabaster
Als "alabastrum" wurde in Ägypten das Salbengefäss bezeichnet. Sehr feinkörniger, dichter, durchscheinener Gips. Wird verwendet im Kunstgewerbe für Tische, Aschenbecher, Sockel usw.

Alkalifeldspat
Die Bezeichnung Alkalifeldspat schliesst alle Kalifeldspäte (Orthoklas, Mikroklin, Adular, Sanidin) einschliesslich der Perthiten, sowie alle Albite mit weniger als 5 Vol-% Anorthitkomponente ein.

Alpen
Im Hinblick auf Natursteingewinnung grösstes und vielseitigstes Gebiet Europas.

Alpine Steinarbeiten

Alpine Kalksteine und Marmore

Alpha
Auf Grabdenkmälern vielfach verwendet

Alta Quarzit
Polarquarzit. Nordischer Quarzit aus Norwegen. Dunkelgrün-grauer, silbrig schimmernder, feinschuppiger Glimmerquarzit, der sehr ebenflächig in eine Richtung spaltet. Im Querbruch, senkrecht zur Spaltrichtung, ist der hohe Quarzgehalt zu erkennen (ca. 85%), während sich der Muscovit (Hellglimmer, ca. 10%) auf den Spaltflächen konzentriert. Daher besitzt der Alta-Quarzit ein silberiges Glitzern. Die Grünfärbung wird durch die Einlagerung der Nebengemengteile Chlorit und Serizit bewirkt, die durch teilweise Umwandlung des Muscovits entstanden. Als akzessorische Bestandteile treten Epidot, Biotit (Dunkelglimmer) und Magnetit-Erz auf. Der Alta-Quarzit ist von den zahlreichen skandinavischen Plattenquarziten der weitaus bekannteste.

Altar
Bedeutete ursprünglich Opfertisch. Naturstein bietet unzählige Gestaltungsmöglichkeiten.

Altargestaltung

Amadeus
Präkambrischer Migmatit aus Finnland; mit dunkelrauem Paläosom und hellgrauem Neosom.

Amarello Biribia

Amazonas

Amerika Black PG
Gneis, schwarz-grau, aus den USA

Amerika White
Granit

Ambo aus Stein
In altchristlichen Kirchen niedrige Kanzel mit Lesepult zum Lesen der Epistel.
Aus Ambo entwickelte sich die Kanzel.

Amethyst
Lila gefärbter Quarz; beliebter Schmuckstein.

Amphibolit
Durch Umwandlung basischer Magmatite (Gabbros, Basalte) oder mergliger Sedimentgesteine entstandenes dunkles bis grünliches Gestein.

Andalusien rot
Ramello, Knollenkalk

Andeer
Orthogneis aus der Schweiz; mit überwiegend flasrigem Gefüge; Hauptgemengeteile sind Feldspat und Quarz. Intensive Grünfärbung, die auf verschiedene Minerale wie Phengit, Chlorit etc. zurückzuführen sind. Hohe mechanische und chemische Resistenz; der Stein verfügt über gute Druckfestigkeitswerte.

Anfälligkeit
Bei dem praktischen Einsatz von Naturstein können sich Materialveränderungen bei ungünstigen Standortbedingungen (Feuchtigkeit, Salze, scharfe Reinigungsmittel) in Abhängigkeit von der eingesetzten Gesteinsart relativ rasch vollziehen. Hier ist der gesteinskundige Fachmann gefragt.

Angebot
Durch die Annahme eines Angebots kommt ein bindender Vertrag zustande, d.h. die gegenüber einem Dritten erklärte Bereitschaft eine bestimmte Leistung zu erbringen.

Anker
Vorrichtung zum Anbringen von Natursteinplatten an Fassaden. Die Anker greifen mit dem Ankerdorn in die Fassadenplatten ein und halten diese an Ort und Stelle fest.

Andeer Granit
Andeer Granit aus dem Gebiet Parsagna ist ein äusserst widerstandsfähiges und schönes Baumaterial, das im Innen- und Aussenbereich als Boden, Treppen, Fassaden, Fensterbänken aber auch bei der Gartengestaltung und in der Grabmalkunst Verwendung findet. Prüfberichte bestätigen seine Widerstandsfähigkeit gegen Abrieb, Frost und Aggressoren wie Tausalze.

Anröchter
Grünsandstein aus Anröchte, Lippstadt, Nordrhein-Westfalen. Gelblichgrün bis dunkelblaugrün, dicht und feinkörnig

Anröchter Blaustein
Anröchter Dolomit. Anröchter Kalksandstein. Dichter, kompakter Sandstein.

Anröchter Grünstein
Sandstein der Oberkreide mit kalkiger Bindung und organogenen Resten. Grüne Farbe durch hohen Anteil an Glaukonit (etwa 18%); fossile Einschlüsse erkennbar.

Antique Brown
Granit

Antrittsstufe
Treppenaufgang kann mit einladender Antrittsstufe verschönert werden.

Appenzellergranit (Bohnenberg)
Nagelfluh aus der Ostschweiz. Wurde zum Haus- und vor allem im Brückenbau oft verwendet. Wir fertigen heute Küchenarbeitsplatten, Bodenbeläge oder auch Werksteine an.

Arabella Beige

Arabescato Bianco
Marmor, stark geadert, gewolkter Carrara-Marmor. Kommt fein- oder grobkörnig vor in verschiedenen Qualitäten. Preise variieren deshalb stark. Grobkörnige Marmore sind für viele Anwendungen nicht zu empfehlen.

Arabescato Carrara
Marmor, stark geadert, gewölkter Carrara-Marmor.

Arabescato Grigio Orobico
Marmor

Arabescato Vagli
Marmor

Arbeitsplatten aus Granit

Arbeitssicherheit
Die regelmässige Beurteilung der Gefährdungssituation im Betrieb gewährleistet für unsere Mitarbeiter einen sicheren Arbeitsplatz. Schutzmassnahmen werden umgesetzt.

Architekt
Architekten finden bei uns kompetente Beratung in Sachen Steintechnik, Natursteinmaterialwahl und Gestaltungsmöglichkeiten. Gegen Entgelt erstellen wir Ihnen Ausschreibungen / Offerten und Konstruktionsvorschläge, die mit viel Fachwissen und dank jahrzehntelanger Erfahrung solide und exakt ausgearbeitet werden.

Architektur aus Naturstein

Arcobaleno
Granit

Ardesia
bedeutet Schiefer, als tiefschwarz italienischer Schiefer oder portugiesischer Schiefer; schwarze brasilianische Schiefer weisen einen Grünstich auf. Schiefermaterialien müssen bemustert werden - es gibt sehr starke Preis- und Qualitätsunterschiede.

Ardesia Fontabuona
Tonschiefer aus Genua; schwarzgrauer bis tiefschwarzer Grundfarbton; einzelne Gemengeteile wie Illit, Karbonate und Grafit makroskopisch nicht differenzierbar.

Arghentina White
Granit

Armaturen aus Naturstein

Arzo

Buntmarmor aus Arzo, Tessin. Die Liaskalke von Arzo, die keine echten Marmore im petrografischen Sinne sind, sind von einer ausserordentlichen Farben- und Strukturenvielfalt, und man findet sei seit früheren Zeiten weitverbreitet in Europa. Besonders für sakrale Anwendung (Altäre) fanden sie Verwendung. Sie sind von durchwegs kräftiger Farbe, braun, rot, braunrot, grau, gelb, teils eher uni, teils beliebig gemischt. Die Farben sind aber wegen der brekziösen Struktur scharf gegeneinander abgegrenzt. Fossilien, beispielsweise Seelilie, können in Arzokalken vorhanden sein. Im Bruch werden folgende Varietäten selektioniert: Typus Macchiavecchia: Vorwiegend bräunlich graue, aber auch dunkelgraue, gelbliche, blassviolette und grünliche Kalkfragmente in einer braunroten, fleischroten oder gelben karbonatischen Grundmasse bilden ein sehr variables Brekziengestein mit weisser Aderung. Typus Broccatello d'Arzo: Dies ist ein wolkig-fleckiger, vorwiegend braunroter Marmor, teilweise mit Knollen- oder Brekzienstruktur, weiss gefleckt oder geadert. Gypus Rosso d'Arzo: Meist braunrote, weniger deutlich gezeichnete Marmore, nicht selten mit streifiger Struktur. Die leuchtend orangerote Varietät heisst Rosso vivo.
Beide Hauptvarietäten Macchiavecchia und Broccatello sind ungebankt und weitklüftig, was die Gewinnung von grossen Blöcken erlaubt. Der Abbau erfolgt heute nur noch in einem tiefen Grubenbruch bei Arzo, wo mit dem Diamantseil Blöcke herausgetrennt werden. Die Förderung ist bescheiden, da der Arzomarmor nie ein Massenprodukt war, sondern vor allem für ausgewählte Werkstücke verwendet wurde.

A

Asa Branca
Tapajo. Branco tapajo. Präkambrischer Granit aus Brasilien; überwiegender Minderal-bestandteil ist Alkalifeldspat; geringerer Anteil an Dunkelglimmern.

Asiago Red
Knollenkalk aus Italien. Rotfrbung durch Hämatit. Farbe wechselt von intensiven Rottönen bis zu gelblichem Rot.

Astir
Präsilurischer Marmor, aus Griechenland; Hauptgemengenteil Calcit. Grundfarbton kann von hell- bis mittelgrau reichen; mittelkörniges, gleichmässiges Erscheinungsbild.

Atlantic Star
Präkambrischer Migmatit aus Norwegen; sehr dekorative Wirkung durch lebhafte Textur; mit punktförmigen roten Granaten und blauem Kyanit.

Aurisina Fiorito
Kalkstein der Kreide, aus Italien; Hauptgemengteil Calcit. Hellgrauer Grundfarbton mit eingelagerten dunkleren Fossilien und Muschelresten (Rudisten); Name, fiorito (geblümt), gibt Rückschluss auf Dekor.

Aurora
Präkambrischer Migmatit mit dunkelgrauem Paläosom und rotem Neosom; überwiegender Mineralbestandteil ist Feldspat. Dekorative Linienführung durch rote Alkalifeldspäte des Neosoms; sehr dunkles Paläosom bestimmt den optischen Gesamteindruck.

Ausblühungen bei Natursteinarbeiten, Fugen
Fleckenartige Anreicherungen wasserlöslicher Substanzen (Sulfate, Silikate, Carbonate, Nitrate...), die beim Austrocknen von Gestein in gelöster Form in die Verdunstungszone gelangen und nach der Verflüchtigung des Wassers als Verdunstungsrückstand auskristallisieren oder sich in unkristallisierter Form absetzen. Kann durch fachmännische Ausführung in den meisten Fällen vermieden werden.

Ausfugen von Natursteinarbeiten
Das richtige, gleichmässige Schliessen von Steinfugen mit Mörtel. Man unterscheidet Voll- und Hohlfugen. Die Fuge ist genauso wichtig wie das sauber gefertigte Steinelement. Bei Renovationen sollen Fugen nicht nur ausgeschnitten werden, sondern herausgeschlagen werden um wieder eine gute Flächenhaftung zu erhalten. Fachmännisch werden Massivelemente und Böden in der Regel in einem zweiten Arbeitsschritt tief verfugt.

Aussencheminée

Aussenpool
aus Schweizer Granit

Aus Teufener Sandstein

Ausstellung für Natursteinarbeiten, -anwendungen und Materialwahl
Gerne können Sie bei uns vorbeischauen und in der Ausstetllung z.B. Eine Massivbadewanne mit Wandverkleidungen, diverse Massivlavabos in Kombination mit Wandschildern, Weingestelle und vieles mehr betasten. Im Lager können wir Ihnen unzählige Natursteinplatten zeigen, die Sie direkt auslesen können für z.B. Ihre neue Küchenabdeckung.

Ausstellung / Messe
Ihr Besuch an unserem Stand an der Immo Messe in St.Gallen freuen wir uns.

Auswahl Steinmaterialien
Eine riesige Auswahl von Natursteinplatten für Küchenabdeckung, Tische ... finden Sie bei uns. Sie können diese direkt auswählen und reservieren. Kommen Sie einfach vorbei in Herisau an der St.Gallerstrasse 64! Wir verfügen über ein sehr breites Wissen über Herkunft / Qualitäten / Anwendungsmöglichkeiten.

Auswechslung
Ersatz schlechter, verwitterter Steine durch neue Steine.

Azarshar Red
Travertin des Pleistozän, aus Iran; Hauptgemengteil Calcit. Intensiver rot- bis rotgelber Grundfarbton; meist erfolgt die Sägerichtung gegen das natürliche Lager, sodass sich Bänderungen ergeben.

Azarshar Yellow
Travertin wie Azarshar Red, jedoch intensiv gelber bis brauner Grundfarbton.

Azul Agua Marina
Präkambrischer Silikat-Dolomitmarmor aus Brasilien; Hauptgemengteile Calcit, Dolomitspat und diverse Silikate. Hellblauer Grundfarbton von mittelkörnigigem Gefüge; Name aus dem Portugiesischen übersetzt Meerblau.

Azul Alentejo

Azul Aran
Granit des Karbon aus Spanien; mit pegmatischem Gefüge, überwiegender Mineralbestandteil ist Feldspat. Sehr grosse Feldspäte von bläulicher oder weisser Farbe mit stängelig auftretenden schwarzen Biotit-Glimmerlagen.

Azul Bahia
Sodalithsyenit, blau-schwarz, aus Brasilien. Ist tief dunkelblau, aber leider nicht säurefest.

Azul Cielo Marmor
Azul Celete, Azul Argentina. Marmor aus Argentinien. Seltener und exklusiver Naturstein. Sein Farbspektrum reicht von hellblau bis mittelblau; auch weisse Punkte und Streifchen sind charakteristisch. Die durchschnittliche Korngrösse (Calcit-Kristallgrösse) liegt bei 2-4 mm, wird aber durch eingestreute grobkörnigere, intensivblauere Kristalle aufgelockert. Die Ursachen der Blaufärbung sind nicht ganz geklärt. Blaufärbende Minerale, wie sie z.B. Beim Azul do Macaubas (Dumortierit) oder Azul do Bahia (Sodalith) vorhanden sind, konnten in Gesteinsdünnschliffen des Azul Cielo nicht beobachtet werden. Mineralogen, Geologen und Kristallographen sind der Meinung, dass ein spezieller Aufbau im Atomgitter der Calcit-Kristalle diesen optisch ansprechenden Effekt bewirkt.- Gesunde, einheitlich blaue Blöcke sind äusserst schwierig zu gewinnen.

Azul Claro
Granit

Azul do Macaubas
Quarzit. Blaues Tiefengestein mit hervorragenden Eigenschaften, stark differierendes Farb- und Strukturbild, zeigt sich auch in sehr unterschiedlichen Materialpreisen. In unserer Ausstellung führen wir einige der raren Azulsorten und wir können nach Platten- oder Massivstücken nach Ihrem Gusto suchen.

Azul Extremadura
Granit

Azul Imperial
Präkambrischer Quarzit aus Brasilien; Hauptmineralbestandteil ist Quarz. Sehr wechselhafter Farbton mit diversen Sekundärfarben, die von blau über grün bis zu rotvioletten Tönen reichen. Sehr hohe mechanische und chemische Resistenz.

Azul Macaubas
Präkambrischer Quarzit aus Brasilien. Feinkörniger, äusserst kompakter Quarzit mit blaufärbenden Mineraleinschlüssen (Dumortierit = blaues Silikatmineral). Unterschiedliche Konzentration des Dumortierit bewirken die wellige, streifige oder wolkige Struktur und machen den Azul do Macaubas zu einem der schönsten Gesteine der Welt. Das Farbspektrum reicht von weissblau bis zu einem satten azurblau, jedoch kommen fast immer mehrere Farbvariationen in einem Block vor. Am beliebtesten ist die Varietät, bei der regelmässig feine dunkelblaue Wellen in einem hellblauen Grundton liegen. Auch gelbliche Adern oder weissgraue bis gelbweisse runde Punkte sowie kleine scharze Einschlüsse runden das Farbspiel der Natur ab. Verwendung: Da Quarz und Dumortierit chemisch völlig stabil sind, ist dieser Quarzit überall bedenkenlos einsetzbar. Es bestehen starke Preisunterschiede, je nach Colorierung des Materials.

Azul Noche
Granit, dunkelgrau, aus Spanien. Grobes, gleichmässliges Strukturbild. Ein sehr preiswertes Material.

Azul Pavone

Azul Platino
Granit

B

Backofen
Wir planen und fertigen massive Ofen und Backofen in Speckstein oder Sandstein an.

Bad
Persönliche Ansprüche an die Stimmung und Ausstrahlung eines intimen Ortes lassen sich mit Naturstein vielfältig realisieren.

Bad Cannstatt Gelb Gebändert
Travertin aus Deutschland. Goldgelber Grundfarbton; bei Sägerichtung gegen das natürliche Lager ergeben sich Bänderungen von hell- bis dunkelbrauner Farbe.

Bad Cannstatt Gelb Gewolkt
Travertin aus Deutschland. Goldgelber Grundfarbton; bei Sägerichtung mit dem natürlichen Lager zeigt der Stein ein gewolktes Dekor.

Badgestaltung
Wir verfügen über ein grosses Fachwissen und gestalterisches Flair für Bad / Spa - Gestaltung und deren Ausführungsplanung.

Badezimmer aus Naturstein
Naturstein bietet nebst dem reinen, schönen Bild ganz andere Vorteile wie gute Rutschfestigkeit oder z.B. der Möglichkeit, wichtige Elemente wie Lavabos und Douchetassen ganz nach Ihrem Gusto zu gestalten.

Badezimmer aus Marmor Onyx

Badezimmer aus Travertin

Badezimmergestaltung

Badezimmerrenovation
Wir verfügen über gestalterisches Flair, Fachwissen und planerisches Können, auch bei schwierigen Umbau-Projekten schöne Lösungen zu finden. Wir bieten auch Gesamtlösungen an.

Badewanne massiv
Wir haben schon etliche massive Natursteinbadewannen ausgeführt - sogar als Whirlwannen oder als japanische Sitzbadewanne.

Bärenthal
Kalktuff aus Tuttlingen, Baden-Württenberg. Fast weiss, auch cremefarben-hellbraun, grossporig.

Bahia Blue
Präkambrischer Foidolith aus Brasilien, mit wechselhafter Textur; Hauptgemengteile Sodalith und Alkalifeldspat. Die intensiv blaue Farbe ist auf das Foidmineral Sodalith zurückzuführen; sehr starke Wechsel in Farbe und Textur.

Bahnenware
Natursteinplatten mit definierter Dicke und Breite, aber freien Längen. Durch die freien Längen der Platten wird der Verschnitt minimiert, wodurch Bahnenware kostengünstig produziert werden kann. Es besteht ein Preisunterschied zwischen Platten bis 40 cm und grossformatiger Ware, die aus Unmassplatten produziert wird.

Balkon aus Naturstein

Balkonkonsole
Verwitterte Konsolen werden von uns ersetzt oder geflickt, Ausblühungen abgebürstet. Wir legen Wert auf Ersatzmaterial gleicher Farbe und Art des vorhandenen Gesteins.

Balmoral
Taivassalo. Granit.

Baltic Brown
Präkambrischer Granit aus Finnland, mit grobkörnigem Gefüge; überwiegender Mineralbestandteil ist Feldspat. Sehr grosse, gerundet Alkalifeldspäte von brauner Farbe mit zum Teil grünlichen Anwachssäumen aus Plagioklasfeldspäten.

Baltic Green
Präkambrischer Granit aus Finnland, mit grobkörnigem Gefüge; überwiegender Mineralbestandteil ist Feldspat. Sehr grosse, intensiv grüne Alkalifeldspäte in Kombination mit diversen mafischen Mineralen.

Balustraden
Wir renovieren, rekonstruieren und ersetzen Balustraden in Naturstein.

Bänderung
Durch Farbwechsel, Gefügeänderung oder einem Wechsel im Mineralbestand in Gesteinen auftretende, nahezu parallel verlaufende Bänderstruktur.

Bank
Gleichbedeutend mit Schicht bei Sedimentgesteinen. Oft gibt es verschiedene Bänke einer Gesteinssorte; Farb - und Qualitätsunterschiede.

Bankeisen
Dienen zur Halterung von Fensterrahmen oder Türen im Mauerwerk.

Bankett
Unterster, breitester Teil eines Gebäudefundaments, auf dem die Kellermauern ruhen.

Bardiglio

Bardiglietto
Marmor aus Italien, mit feinkörnigem Gefüge und grauer Aderung. Taubenblauer Grundfarbton mit engständigen, anthrazitfarbenen (Einlagerung von Grafit) und weissen (Einlagerung von Calcit) Adern.

Bardiglio Imperiale
Marmor aus Italien, mit feinkörnigem Gefüge und grauer Aderung. Im Vergleich zu Bianco Carrara Typen wesentlich dunkler (mittelgrau bis taubenblau); die anthrazitfarbenen Adern bestehen aus Grafit.

Bardiglio Nuvolato
Marmor

B

Barents Blue
Präkambrischer Gneis aus Norwegen, mit eingeregelten Dunkelglimmern und Feldspäten; überwiegender Mineralbestandteil ist Feldspat. Recht dunkle Farbgebung; trotz lebhafter Textur wirkt der Stein unaufdringlich.

Basalt
Basalte sind dunkle, meist schwarze, blauschwarze, grünschwarze, seltener graue, durch Oxidation oft auch braune, rötliche oder violette Gesteine von ganz dichter, poriger oder tuffartiger Beschaffenheit. Ergussgestein, basischer Magmatyp.

Basaltina
Tephrit (Vulkanit) des Quartär, aus Italien; mit offenen Entgasungsporen und Foidmineralen (Nephelin). Gleichmässiges, graues Gestein; typisch sind die offenen, länglichen Entgasungsporen auf der Oberfläche; mit zunehmender Feinheit des Schliffs wird der Stein dunkler; kleine, helle Einsprenglinge. Es gibt einige Alternativen zur italienischen Basaltina. Die italienische Basaltina kommt in verschiedenen Qualitäten vor.

Basaltlava

Basaltsäulen
In Vulkanabgängen erstarrtes Gestein, innen tiefschwarz, meist als eckige Säule erhältlich mit gelblich-brauner Aussenhaut.

Basis
Unterer Teil einer Säule oder eines Pfeilers, der den Druck auf den Boden vermittelt.

basisch
In der Gesteinskunde bei magmatischen Gesteinen: geringer Gehalt an Kieselsäure.

Bateig
Pietra Bateig. Bateig Blanca. Bateig Azzul, Bateig Liano. Kalkstein.

Bauaufnahme
Aufmessen und massstabgetreues, plangerechtes Aufnehmen eines Bauwerks an Ort und Stelle.
Dank moderner Ausrüstung sind wir in der Lage, Innenräume mm-genau aufzunehmen.
Dies ermöglicht die Gestaltung von Wand- und Bodenbelägen mit grossformatigen Natursteinplatten. Auf Mass vorfabrizierte Werkstücke können in kürzester Zeit auf der Baustelle versetzt (montiert) werden.

Baumberger
Sandstein aus Billerbeck, Münster, Nordrhein-Westfalen. Gelblichgraubeige, fein bis mittelkörnig

Bauteile
sind z.B. Sockel, Pfeiler, Gurtgesims, Hauptgesims, Fenster- und Türgewände u.a.m.

Bauzing (Wolfenstein)
Granodiorit aus Bauzing, Hauzenberg, Niederbayern. Mittelgrau, feinkörnig, frostbeständig

Baveno Rosa
Permischer Granit aus Italien, mit fein- bis mittelkörnigem Gefüge; überwiegender Mineralbestandteil ist Feldspat. Richtungsloses Gefüge, Gesamteindruck wird durch rosafarbene Alkalifeldspäte bestimmt. Geringer Abrieb - für stark frequentierte Bodenbeläge gut.

Bearbeitbarkeit
Im Naturstein verarbeitenden Gewerbe gibt die Schwierigkeit der Bearbeitung das Mass für die steinmetzmässige Bearbeitbarkeit, im Allgemeinen als Härte bezeichnet.

Beleuchtung

Belfast Black
Präkambrischer Gabbro aus Südafrika, mit feinkörnigem Gefüge; Hauptgemengteile sind Plagioklas-Feldspat und Pyroxene. Gleichmässige, ungerichtete Textur. Gute chemische Resistenz.

Belgisch Rot
Kalkstein, auch Rouge belge genannt, schönes dunkes Rot mit weisser Aderung.

Belgischer Granit
Kalkstein des Karbon, aus Belgien; mit teilweise hohem Fossilanteil (Crinoiden). Die dunkle Farbe ist auf organische Kohlenstoffe zurückzuführen; mit zunehmender Feinheit des Schliffs erscheint der Stein dunkler. Sehr widerstandsfähiges Karbonatgestein, das auch sehr häufig im Aussenbereich eingesetzt wird.

Belorizonte
Migmatit aus Brasilien, mit grauem Paläosom und rotviolettem Neosom; überwiegender Mineralbestandteil ist Feldspat. Sehr dekorative Wirkung durch lebhafte Textur; die typisch rotviolette Sekundärfarbe ist auf Alkalifeldspäte zurückzuführen. Geringer Abrieb, hohe mechanische und chemische Resistenz. 

Bengal Blue
Gneis aus Indien. Richtig blaue Gesteine sind bekanntlich äusserst selten in der Natur und daher in der Regel teuer. Der Bengal Blue ist ein grobkörniger, blauer bis stahlgrau-blauer Gneis mit schwach angedeuteter Ausrichtung, die sich ein einer länglich-parallelen Ausbildung der einzelnen Kristalle äussert. Die Blaufärbung wird durch die Einlagerung winziger Partikel von Cordierit (blaues Mineral) in die Feldspäte verursacht. Quarz kommt als hellgraue bis milchigblaue Varietät vor, während einzelne, dunkelrote Granatkristalle in den Zwickelräumen zwischen den Feldspäten auftreten. Der nur zu einem geringeren Anteil vorkommende Biotit (Dunkelglimmer) deutet durch seine lagig-parallele Anordnung wieder die leichtgerichtete Textur dieses seltenen Gneises an. Der Bengal Blue erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Bentheimer
Sandstein aus Bad Bentheim, Gronau, Niedersachsen. Weiss bis gräulichorange / hellrot, fein bis mittelkörnig.

Beola Bianca

Beola Favalle

Beola Ghiandonata 

Beola Grigio
Gneis

Beola Verde

Bethel Pink
Granit

Bethel White 
Devonischer Granit aus den USA, mit mittelkörnigem Gefüge, überwiegender Mineralbestandteil ist Alkalifeldspat. Richtungsloses Gefüge, im Gegensatz zu anderen Graniten geringe Kontrastwirkung wegen es geringen Anteils an Dunkelglimmern.

Beratung für Natursteinarbeiten im Innenbereich

Beratung für Natursteinarbeiten im Aussenbereich (Landschaftsarchitektur)

Beratung für Natursteinprojekte
Naturstein erfordert eine umfassende Beratung. Lassen Sie sich die riesige Auswahl an Natursteinen zeigen; besichtigen Sie die grossformatigen Unmassplatten im Lager und reservieren Sie sich Ihren Traumstein.

Berbing
Granit aus Berbin, Hauzenberg, Niederbayern. Hellgrau, gleichmässig mittelkörnig.

Berner Sandstein blau

Berner Sandstein gelb

Beucha
Rhyolith (Granoporphyr) aus Beucha, Leibzig, Sachsen. Grau, rötlich oder grünlich, porphyrisches Gefüge.

Bianco America
Marmor

Bianco Avorio
Granit, hellgrau, aus Italien

Bianco Baveno
Montorfano Bianco. Granito Bianco Baveno. Granit.

Bianco Catalano
Granit 

Bianco Carrara 
Marmor aus Italien. Feinkörnig oder grobkörnig erhältlich, weiss-grau, mit einer Korngrösse von 0.5 mm. Anreicherungen von Graphit durchziehen das Gestein in Form von grauen Adern, Punkten und Wolken. Seit der Antike wird der Carrara-Marmor in unterschiedlichster Form als Baumaterialien für Skulpturen verwendet. Wegen seiner Homogenität und Kristallstruktur ist diese Naturstein sehr gut polierfähig. Auf den Apuanischen Bergen um Carrara gibt es über 1000 Brüche, in denen je nach Helligkeitsgrad und Struktur zahlreiche Typen unterschieden werden. Bianco Carrara Unito (relativ gleichmässig, leicht gewolkt, schwach geadert). Bianco Carrara Venato (gleichmässiger Grundton mit deutlicher Aderung). Die weissen Marmore aus der Region Carrara, speziell der Typ Bianco Carrara C, sind die bekanntesten und am häufigsten verarbeiteten Natursteine der Welt. Das Abbaupotential in den Apuanischen Alpen reicht den Bohrungen und Mächtigkeitsuntersuchungen von Geologen zufolge für über 10'000 Jahre. Es gibt starke Preis- und Qualitätsunterschiede bei den Carrara-Marmoren. Lassen Sie sich für Marmor-Projekte gut beraten. Schäden und Flecken sind allermeist Folgen falscher Materialauswahl.

Bianco Cintillante
Marmor

Bianco Creola

Bianco Cristallino
Marmor

Bianco Cristallo
feiner, heller Granit 

Bianco Gioia
Marmor aus dem Gioia-Steinbruch

Bianco Imperiale
feinkörniger, heller Granit

Bianco Lasa
Grobkörniger, sehr weisser Marmor aus dem Südtirol - nicht sehr grosse Blöcke erhältlich.

Bianco Lord
Granit, weiss-braun-grau, aus den USA

Bianco Montorfano
Granit

Bianco Namibia
Marmor

Bianco Naxos
Marmor

Bianco Perla B

Bianco Perlino al Contro
Marmor

Bianco Perlino al Verso
Marmor

Bianco Perlino Royal
Marmor

Bianco Piracema
Granit 

Bianco Rafaela

Bianco Samba
Granit 

Bianco Sardo
Granit, hellgrau, aus Italien

Bianco Sivec
Marmor 

Bianco Statuarietto
Marmor

Bianco Statuario Classico
Marmor

Bianco Thassos
Marmor 

Biancone
Verona Bianco. Heller Kalkstein.

Bildhauer
Bildhauer erstellen Skulpturen, Grabdenkmäler, Denkmäler, Freiplastiken, Wand- und Deckenverkleidungen, Brunnen, Leuchten ...Sie arbeiten vorwiegend von Hand, setzen aber auch Maschinen ein, verwenden Stein, Holz oder andere Materialien. Sie erstellen ein Werkstück aufgrund von Zeichnungen und Modellen, die sie fertigen. Ist die grobe Form erstellt, wird sie von Hand weiter bearbeitet und zuletzt die Oberfläche behandelt. Bildhauer übernehmen ausserdem Restaurierungsarbeiten z.B. von alten Möbeln und Kunstgegenständen.

Binder
Steine, die im Mauerwerk einbinden, d.h. mit ihrer Längsseite senkrecht zur Mauerflucht liegen ( im Gegensatz zu den Läufersteinen)

Bio
als Vorsilbe zu -sparit, -mikrit-, -rudit, überwiegend organische Bestandteile im Kalkstein.

biogen
durch Lebewesen gebildet

biogene Sedimente
Aus den Schalen oder Skelettteilen sowie Wohnbauten von Organismen bzw. Resten von Pflanzen bestehende Sedimente. Hierzu zählen Riffkalke und Schillkalke oder Kohlen.

Biotit
Glimmer. Wichtiger Bestandteil von Granit, Diorit, Gneis.

Birjand Green Granit
aus Iran

Birkenkopf
Granit aus Birkenkopf, Blankenburg, Sachs. Grau mit rotbräunlichem Schimmer.

Black and Blue
Granit

Black Fossil (Galaxia)
Kalkstein

Blanc Bleuté de Vilette
Kalkstein, hellgrau-blau, aus Frankreich

Blauenthal
Granit aus Blauenthal, Aue, Sachsen. Gelb bis orangefarben, oder rosafarben.

Bleistein
wurde für den Ofenbau verwendet

Blendsteine
Verkleidung (Verblendung) einer Mauer oder einer Fassade mit Naturstein, Natursteinplatten und anderen wertvollen Baumaterialien.

Blockkreissägen
Kleinere Blockkreissägen sind besonders kräftig gebaute Einständermaschinen mit Kreuzsupport oder Ausleger und hin- und hergehendem Tisch.

Blockstufen
Bossiert oder geschliffen, gerade oder gebogen erstellen wir Treppenaufgänge im Innen- und Aussenbereich. Blockstufen aus Sandstein oder Calanca-Gneis - was das Herz auch immer begehrt, werden von uns auf langlebigen, gut entwässerten Unterbau versetzt.

Blue Pastel
Marmor 

Blue Perla
Marmor

Blue Pearl
Labrador hell. Syenit.

Blue Eyes
Anorthosit, hellgrau-blau, aus Kanada.

Blue King
Granit 

Blue Star
Marmor 

Blue Wave
Granit

Blumentrog aus Naturstein
Wir stellen Blumentröge oder Pflanztöpfe aus massiven Blöcken oder aus Platten gefügt her.

Bobenholz (Achertal)
Granit aus Kappelrodeck, Achern, Baden-Württenberg. Weisslich bis leicht hellgrau.

Boden aus Kieselsteinen

Bodenbeläge aus Naturstein
Wir beraten Sie gerne persönlich und zeigen Ihnen, welche Materialien und Oberflächen-Beschaffenheiten für Ihren Bedarf geeignet sind. Wir verfügen über eine breite Palette von Naturstein-Mustern. In unserer Ausstellung zeigen wir verschiedenste Anwendungsbeispiele.

Bodenfeuchte
Häufige Schadensursache bei Flurdenkmälern und Bauwerken. Die Unterbauten sind sehr wichtig bezüglich Beständigkeit und Pflege eines Aussenbelages.

Bodenplatten aus Naturstein
Bodenbeläge aus Naturstein sind natürlich, elegant, attraktiv und pflegeleicht. Sie lassen sich hervorragend mit anderen Materialien kombinieren.

Bodenplatten aus Stein
Gestern und heute: Auf Naturstein gehen heisst auf der Erde gehen.

Bodio
Gneis aus dem Tessin, Westhang der Leventina bei Personico. Grau-schwarz, fein- bis mittelkörnig, meist deutlich porphyrisch mit grossen, oft eckig umgrenzten Kalifeldspat-Einsprenglingen; annähernd massig bis schiefrig (zwei- bis dreihäuptig). Gleicht dem Maggiagneis, jedoch mit charakteristischen weissen Adern und Flasern.

Bodio Nero

Bogen
Konstuktion aus Stein, die sich von selbst durch die besondere Anordnung der Bogensteine trägt. Während der Balken auf Druck und Biegung beansprucht wird, erhalten die Bogensteine nur Druckbeanspruchung.

Bohnenberg

Bohus Grey
Granit 

Bolliger Sandstein
Harter, grauer, Molasse-Sandstein aus der Schweiz. Wir bauen Teufener Sandstein ab - ein vergleichbares Material. Beide sind granitische Sandsteine und sind darum äusserst beständig.

Bordsteine
werden vor allem aus Granit gefertigt. Sie dienen zur seitlichen Begrenzung der Fahrbahn.

Bosse
auch Rohform. Ursprünglich die Ansichtsfläche eines Steinquaders, in der jetzigen Bedeutung die bruchrauhe oder roh bearbeitete, meistens leicht gewölbte Aussenfläche eines Natursteinwerkstücks.

Bossierhammer
Werkzeug zum rohen Abschlagen der Kanten bei Weichgestein (z.B. Sandstein)

Bossiert
Gesprengte oder grob gespitzte (bossierte) Ansichtsfläche. Ausarbeitung einer vorspringenden Bosse.

Botticino Classico
Kalkstein aus Italien. Cremefarben bis graubeige und hellbraun-beige. In einer mikrokristallinen Grundmasse liegen weisse rundliche, ovale oder unregelmässig ausgelängte versteinerte Algenreste und Bruchstücke von Schneckenhäusern. Auffallendes Dekorelement bilden unregelmässig im Gestein verlaufende, hellbraune bis goldbraune, oft gezackte Tonadern (sog. Stylolithen). Ehemalige Porenräume und Schrumpfungsrisse, die bei der Verfestigung dieses Kalkgesteins entstanden, sind mit glasigem oder weissem Calcit ausgeheilt. Je nach Entstehungsbedingungen können dies opitschen Charakteristika lagenweise in den Brüchen angereichert sein. Auf eine Bank mit hohem Fossilgehalt kann z.B. eine Schicht mit ausgeprägten Tonadern oder sehr geringem Fossilgehalt folgen. Daher ist es ratsam, bei umfangreicheren Arbeiten immer Blöcke aus gleichen Lagen zu verwenden und auf Referenzmuster zu arbeiten - es bestehen grosse Preisunterschiede. 

Botticino Fiorito

Botticino Semiclassico

Brannenburger
Nagelfluh aus Brannenburg, Rosenheim, Oberbayern. Farbige Bestandteile und Bindemittel, unterschiedlich porös.

Brasilianischer Schiefer 
Tonschiefer

Brasil Tropical
Der Brasil Tropical ist ein Migmatit mit typisch orientierter Struktur, die durch die schlierige, wolkige und teilweise bänderartige Anordnung verschiedener Mineralkomponenten entsteht. Besonders der durch eingelagerte Eisenverbindungen bordeaux bis rosarot gefärbte, mittelkörnige Alkalifeldspat bestimmt den Charakter des Brasil Tropical. Weisser bis gelblicher Plagiklas und grauer transparenter Quarz treten untergeordnet auf. Schlieren aus dunkelgrauem bis schwarzem, feinschuppigem Biotit-Glimmer durchdringen das Gestein unregelmässig und betonen das lebhafte Dekor. Der Brasil Tropical zählt zur Gruppe der zahlreichen brasilianischen Migmatite aus der Provinz Minas Gerais, wie z.B. Gran Violet, Jacaranda, Kinava, Verde Tropical, Verde Candeias, Verde Maritaca, Verde Foresta, Vermelho oder Tropical Guarami.

Breccia Aurora

Brekzie (Konglomerat)
beigefarben

Breccia Oniciata
Brekzie / Konglomerat

Breccia Paradiso
braune Brekzie

Breccia Pernice

Breccia Fumane
Kalkstein

Breccia Sarda
Daino Reale. Perlato Olymp. Perlato Daine. Kalkstein.

Brekzie
Ablagerungen aus eckigen Gesteinstrümmern jeglicher Herkunft.

Brojerd White Granit
aus Iran

Bros Blue
Gneis, hellbau-schwarz, aus Indien

Bruchfestigkeit
Widerstand eines Materials gegen Druck. Wird getestet durch Druckbeanspruchung des zu prüfenden Materials bis zur Zerstörung.

Bruchroh
Natürliche, spaltrauhe Oberfläche ohne weitere Bearbeitung. Sandsteine, Schiefer, Porphyr, Quarzite, einige Gneise sind spaltbar. Rohblöcke werden in viele Scheiben gespalten, es entstehen Platten mit spaltrauer Oberfläche und unregelmässiger Plattenstärke, resp. -dicke. Der Rohblock kann nur so gespalten werden, wie die natürliche Struktur des Materials es zulässt.

Bruchstein
Im Gegensatz zum bearbeiteten, behauenen Stein noch unbearbeiteter Stein. In alter Zeit oft zu rohem Mauerwerk (Zyklpoenmauern) gefügt.

Brückenkreissägen
Der heute übliche Typ einer Kreissäge zum Trennen von Gestein, bei denen hochliegende Laufschienen und Fahrwerke den Verschluss minimieren.

Brunnen
Wasser spendende Anlagen in Form von Zieh- oder Schöpfbrunnen, Schalenbrunnen, Springbrunnen, frei stehenden und Wandbrunnen. In diesen Formen bald als Zweckform, bald als Zierstück zu städtebaulicher Wirkung gesteigert und meist aus Naturstein gestaltet. Adressen von Referenz-Objekten im Aussen- und Innenbereich sind bei uns zu erhalten.

Brunnenanlagen
In Brunnenanlagen werden Wasser und Stein zum lebendigen Paar. Das Wasser steht für das Leben und der Stein symbolisiert die Erde, aus der dieses Leben entspringt.

Brunnenschild
Mit Relief und Schriftzug; aus Teufener Sandstein

Brünneli Lavabo massiv

Bruno Baltico
Granit, braun-schwarz, aus Finnland

Bündnerschiefer

Bündnergneise

Bundsandstein
Aus Bundsandstein wurden berühmte Bauwerke errichtet.

Burgpreppacher
Sandstein aus Ebern, Bamberg, Unterfranken. Ockergrau bis gelblichgrau, feinkörnig, gewolkt.

Burgruinenmauer
Für eine romantische Kulisse. Die Burgruinenmauer wird als Wechselschichtmauer in Mörtelbauweise aufgebaut. Sie lebt vom Spiel der Farben und der Unregelmässigkeit.

Buxy
Buxy Ambré, Buxy Cendre. Kalkstein, beige-hellbraun, aus Frankreich

C

Caffé Imperiale
Granit

Calacatta Oro
Marmor

Calacatta Vagli Oro
Marmor

Calanca
Gneis aus dem Tessin. Mittelkörniger, gut spaltbarer, fein geschieferter, dunkelgrauer Gneis (Paragneis) mit viel Biotit, durch den Blau- oder Violettstich und eine typische Striemung gut von Maggiagneis unterscheidbar. Abbau in zwei grossen Hangbrüchen am Westhang des Val Calanca südlich Arvigo. Verwendung als Baustein, Werkstein, Dekorstein, spaltrauh zu Wand- und Bodenplatten

Calcit
Ist alleiniger oder Hauptgemengteil aller Kalksteine und Marmore. Mit Salzsäure ist Calcit leicht nachzuweisen (braust stark auf)

California Blue
Granit, grau-blau, aus Indien

Camelia Pink
Granit

Cannstatter Travertin
Travertin aus Bad Cannstatt, Stuttgard, Baden-Württenberg. Kräftig gelb, grauweiss oder rotbraun, kontrastreich gebändert, wellig, porös.

Candia Red

Capricorn
Granit

Carmen Red
Granit

Carrara
Stadt in der ital. Provinz Toskana mit einer Bildhauerakademie. Fundort zahlreicher Sorten von Marmor und Ophicalcit.

Carrara Teccione
Marmor, weiss-grau, aus Italien

Cashmire White
Granit

Castionemarmor hell
Aus dem südlichen Teil des Castionezuges (Tessin, Schweiz) werden die grobkörnigen Marmore gewonnen: weiss-grau gestreifter, stark strukturierter silikatführender Marmor einerseits mit grossen grün-schwarzen säuligen Diopsidkristallen und andererseits mit goldbraunen Glimmern (Phlogopit). Der Marmor kann gemischt verwendet oder nach Struktur aussortiert werden. Der Abbau erfolgt im südlichen der beiden Brüche am breiten Sporn zwischen der Riviera und dem Misox unmittelbar nördlich der Ortschaft Castione.

Castionegranit dunkel
Aus dem zentralen Teil des Castionezuges (Tessin, Schweiz) wird der als Castione nero bezeichnete Kalksilikatgneis gewonnen, welcher aus einer feinkörnigen, wechsellagig grauweissen, graugrünen und braunen Matrix besteht, in welche rote Granatkörner mit Durchmesser von 2 -10 mm eingelagert sind. Die feinkörnige Grundmasse besteht hauptsächlich aus Kalkspat, Quarz, Plagioklas und/oder Skapolith, während die grau-grünen Lagen besonders reich an Diopsid sind und die braune Grundmasse einen grossen Biotitgehalt aufweist. Die roten Granate sind durchwegs von anderen Mineralien durchsetzt.

Celina Grey
Granit

Cenya rosado
Kalkstein aus Spanien, wird in spanischen Städten oft als Baumaterial verwendet, starke Farbunterschiede.

Chassagne rose

Chiampo Porfirico / Porfido
Kalkstein, weiss-rosa, aus Italien

Cheminée

chemische Sedimente
Durch chemische Füllung gebildete Sedimente. Hierzu zählen vor allem Kalksteine wie Travertin, aber auch feinstkörnige Kalkschlämme oder Oolithe. Auch Salz- Gips- oder Anhydritablagerungen zählen zu den chemischen Sedimenten.

Chillagoe
Australischer Marmor. Blau oder rosa oder weiss.

China
Die Volksrepublik China verfügt über eine Vielzahl von Naturwerksteinarten und -sorten von denen etwa drei Dutzend nach Europa exportiert werden.
Wir bevorzugen Materialien aus einheimischen und europäischen Steinbrüchen.

Chlorite
Eine umfangreiche Mineralgruppe, die durch lagigen Aufbau charakterisiert ist.

Chocolate Brasil
Quarzit

Cipollino Ondulato
Marmor

cinza
(= Asche) portug.HN-Zusatz = grau. Bezeichnung zu portug. Schiefer

Cioccolato
Marmor

CNC
engl. = computer numerical control. Bezeichnung für eine numerische Maschinensteuerung. Diese Steuerungstechnik erlaubt das Zuschneiden von Naturstein in freien Formen, basierend auf CAD-Zeichnungen, umgerechnet auf numerische Steuerbefehle.
Diese Steuerungen werden eingesetzt auf Profilseilsägen (massive Teile), auf Schleifautomaten (div. Flächenformen), auf Diamantkreissägen (Profile, Formstücke, verzogene Flächen), auf Diamantblockkreissägen, auf Wasserstrahl-Schneidemaschinen (Ausschnitte, Muster, Flächengestaltungen), auf Roboter für freie Figuren- und Konturengestaltung.

Comblanchien LM
Kalkstein, beige-rosa, aus Frankreich

Corcovado

Cotta
Sandstein aus Cotta, Pirna, Sachsen. Grau-weiss bis gelblich, Varietäten, feinkörnig, zarte, dunklere, wellige Linien

Crailsheimer
Muschelkalk aus Satteldorf, Crailsheim, Baden-Württenberg. Hellgrau, blaugrau bis bräunlich, dicht, feinporig, Muschelüberreste.

Crema Azul Bahia
Granit

Crema Imperiale
Marmor

Crema Julia
Granit

Crema Marfil
Kalkstein aus Spanien. Elfenbein- bis cremefarbener Kalkstein, der hauptsächlich aus 0.5 bis 1mm grossen, ovalen bis rundlichen Kalkknöllchen besteht, die von winzigen Algen lagig umkrustet sind, so dass unter dem Mikroskop ein konzentrischer Aufbau zu erkennen ist. In der Gesteinskunde nennt man solche Gebilde Onkoide ( = von Algenhäutchen umkrustete Gesteinskerne). Nicht selten erreichen die Onkoide Durchmesser bis zu 5 mm und heben sich durch graubeige Färbung von der Grundmasse ab. Charakteristisch für den Crema Marfil sind feine, häufig parallel verlaufende, bis zu 5 cm lange Risse, die durch transparenten Calcit ausgeheilt sind (keine gespachtelten Risse, sondern sog. Glasadern), sodass die Oberfläche geschlossen bleibt. In gleicher Weise durchziehen ockergelbe bis rosabraune Stylolithen (feinste Tonadern) das Gestein und erzeugen eine dezente Struktur im ansonsten homogenen und gut polierfähigen Gestein. Der Crema Marfil, aus dem Zentrum der spanischen Marmorprovinz Novelda-Alicante, zählt seit Jahrunderten als der bedeutendste Kalkstein Spaniens und wird heute in alle Welt exportiert.

Creme Caramel
Granit

Cresciano
Alpensilber. Paragneis, grau bis weiss, vorwiegend mittelkörnig/gleichkörnig, stark schiefrig; Glimmer (Muskovit) in welligen, nicht durchgehenden Lagen und Flatschen angeordnet (Gefüge zweihäuptig); die Hell-Dunkel-Struktur liegt in der Grösse von etwa 2 bis 3 cm (= grobfaserig); bildet das Hauptgestein der Brüche Cresciano-Osogna; es bestehen Übergangsvarietäten zu den Typen Claro und Bodio. Wird in erheblicher Menge in Hangbrüchen am Osthangfuss der Riviera unmittelbar südlich der SBB-Station Osogno-Cresciano entlang der Geleise abgebaut.

Cresciano-Gneis

Cristallina
Marmore von Peccia, aus der Schweiz. Meist grobbankig und wenig geklüftet. Das Korn ist praktisch durchwegs gleichmässig grob und die Beimengungen, die aber auch fehlen können, bestehen aus Quarz, braunem Biotit, grünem Chlorit und anderen Silikaten. Die Bänderung des Marmors ist durch die Menge und Zusammensetzung der allgemeinen geringen Beimengungen bedingt. Es werden folgende Typen unterschieden: 'Cristallina virginio hell': einheitlich weiss bis leicht wolkig. 'Cristallina virginio dunkel': heller Grund mit kräftigerer grauer Zeichnung. 'Cristallina colombo hell': mittelgrau mit schwacher brauner Zeichnung. 'Cristallina colombo dunkel': dunkelgrau mit starker braun-schwarzer Zeichnung. 'Cristallina tigrato braun': hell mit kräftiger netzartiger bis gewellter braunschwarzer Zeichnung. 'Cristallina tigrato grün': grau mit netzartiger bis gewellter grünschwarzer Zeichnung.

Cristallino
Diese Bezeichnung soll die körnigen (echten) Marmore von den nicht kristallinen Kalksteinen abheben, die im Steingewerbe meist auch 'Marmor' genannt werden.

Cut to size Naturstein

D

Dächer
In manchen Regionen der Schweiz haben Steindächer Tradition. Noch heute wird diese Technik erfolgreich weiter verwendet.

Daino Reale
Kalkstein, braun-beige, aus Italien

Demitz-Thumitz
Granodiorit aus Demitz-Thumitz, Bischofswerda, Sachsen. Bläulich hellgrau bis mittelgrau.

Denkmal

Denkmalpflege
Die Sicherung, Betreuung, Sicherstellung, Unterhaltung, Aufstellung oder Entfernung von Kunstdenkmälern, erhaltungs- oder erneuerungswürdigen Bauten, Ensembles oder Grenzsteinen.

Denkmalgeschätzte Gebäude

Dermbacher Sandstein

Design Marmor

Design Marmorbadewanne

Design Naturstein

Detailzeichnung
Darstellung der Einzelheiten eines Objekts in natürlicher Grösse. Besonders bei Profilen, plastischem Schmuck oder Schriften werden Detailzeichnungen als Werkzeichnungen im Massstab 1:1 angefertigt und vom Architekten oder Bildhauer an die Handwerker übergeben, oft auch vom Ausführenden selber hergestellt.

Diabas
Im deutschen Sprachgebrauch ein Basalt

Diagenese
Sammelbegriff für alle Vorgänge, die lockere Sedimente zu Sedimentgesteinen werden lassen.

Diamant
Härtester aller bekannter Werkstoffe. Diamante haben ganz wesentlich dazu beigetragen, extrem harte und langlebige Produktionsmittel allgemein verfügbar zu machen, die heute Voraussetzungen für moderne Massenfertigungsverfahren sind. In den verschiedensten Anwendungsformen, wie z.B. Schleifscheiben, Drahtziehsteinen oder Polierpasten, ist der Diamant ferner von unschätzbarem Wert für fast alle Bereiche der heutigen Produktionstechnik.

Diamantgesägt
Teilen der Steinplatte mit einem Fräsblatt, das mit Diamanten bestückt ist.

Diamantseil
Ein Stahlseil fungiert als Träger fur die mit einem Diamantbelag überzogenen Perlen und die Kunststoffummantelung. Hierfür werden spezielle, hoch belastbare offene Spiralseile eingesetzt, deren Konstruktion für eine einwandfreie Seilrotation bei entsprechender Vorverdrehung sorgt. Die mit einem gesinterten Diamantbelag versehenen Perlen verrichten die eigentliche Schnittarbeit.
Die Schnittleistung von Diamantseilsägen liegt bei 8-16 m2/Std.
Diamantseilsägen werden zunehmend auch beim Aufsägen von Blöcken verwendet.

Diamant-Werkzeuge
Kreissägeblätter, Trenn- und Gattersägeblätter, Bandsägeblätter, Hohlbohrer, Nutenfräser, Schleifleisten, Schleifwalzen, Schleifwerkzeuge

Dichte
Fachausdruck für 'Gewicht', 'Artgewicht' oder 'spezifisches Gewicht', gemessen in t/m3 oder kg/dm3 oder g/mm3

Dietfurter

Dietfurter Dolomit
ist etwas härter als Dietfurter Kalksandstein Gala und neben seiner Frostbeständigkeit auch tausalzbeständig, hohe Druckfestigkeit, braun-graue, mediterrane Farbgebung, offene Struktur in naturbelassener Form. Geeignet für Mauersteine, Blockstufen, Platten, Pflastersteine, Rebmauerwerk ...

Dietfurter Kalksandstein Classic

Dietfurter Kalksandstein Elegance

Dietfurter Kalksandstein Gala
homogenes, frostbeständiges Material, grau-beige. Charakteristisch sind Quarzeinschlüsse und Versteinerungen. Geeignet zur Gestaltung von Aussenanlagen. Oberflächen: geschliffen, gespalten, sandgestrahlt, gestockt, scharriert, gratiniert, bossiert

D

Diffusion
Wenn mischbare Stoffe von unterschiedlicher Zusammensetzung miteinander in direktem Kontakt stehen, so kommt es aufgrund der Wärmebewegung der einzelnen Moleküle zu einem Teilchentransport, der schliesslich zur Gleichgewichtsdurchmischung führt. Diffusionsprozesse spielen bei der Wasseraufnahme in Gesteinen (Wasserdampfdiffusion) eine wichtige Rolle.

Dilatation
Volumenänderung eines Körpers, z.B. Ausdehung bei Temperaturanstieg. Muss bei Bauwerken aber auch bei der Verlegung von Naturwerkstein berücksichtigt werden.

Dimension
lat. = Ausdehnung, ein Rohblock z.B.hat drei Dimensionen, also drei Ausdehnungen: Länge, Breite, Tiefe und Höhe.

Dimensionierungen
Festlegen des Querschnitts von tragenden Bauteilen aufgrund der Festigkeitsberechnung.

Dionyssos
Dionyssos Pentelikon White. Marmor.

Diorit
Tiefengestein, Magmatyp

Diorite
Granit

Dolerit
Klein- bis mittelkörnige Gesteine gabbroider bzw basaltischer Zusammensetzung.

Dolomit
Sedimentgestein, zu 90 - 100% aus dem Material Dolomit bestehend.

Doppelbeckenbrunnen
Überlauf von höherem Becken in flaches Zusatzbecken

Dorato Valmalenco

Dorfergrün
Cloritschiefer

Dorfplatz Brunnen
Wir schaffen einen Sammelpunkt durch ansprechende Form und Ausarbeitung eines neuen Dorfbrunnens.

Dorfprozelten
Sandstein aus Dorfprozelten, Miltenberg, Unterfranken. Blassrot bis kräftig rot m. weissen Bändern, feinkörnig.

Duquesa grau
Durchschimmernder Stein

Duschen aus Naturstein

Duschtasse aus Naturstein
Wir fertigen Duschtassen aus Naturstein Platten oder Blöcken, mit konkavem oder sogar konvexem Boden. Duschtassen müssen sauber geplant und angefertigt werden. Putzprobleme, Kalkränder, feuchte Böden etc sind Folgen unfachmännischer Arbeit.

Dreieckbrunnen
Gestaltet Ihren Privatgarten ganz neu

Druckfestigkeit
des trockenen, gelegentlich zusätzlich auch des wassergesättigten oder mehrfach ausgefrorenen Gesteins gibt an, bei welchem Höchstdruck das Material zerstört wird. Dies wird gewöhnlich an einem Würfel 7x7x7 cm bei zentrischer Belastung in der hydraulischen Presse ermittelt.

Duke White
Gneis

Dünnschliff
Zur Durchlichtmikroskopie benötigte hausdünne Gesteins- bzw. Mineralplättchen, die auf 0.02 - 0.03 mm feingeschliffen wurden. Betrachtung meist im polarisiertem Licht bei unterschiedlicher Vergrösserung.

Dynamite
Werden durch gelatinöse Sprengstoffe auf Ammonsalpeter-Basis verdrängt, die sich bei gleicher Sprengleistung durch grössere Handhabungssicherheit und Wirtschaftlichkeit auszeichnen.

E

Eckquader
Werksteine mit zwei sauberen Häuptern (Ansichtsflächen)

Eging Grobkorn
Granit aus Enzendobl, Eging, Tittling, Niederbayern. Weissgrau, grobkörnig, porphyrisch.

Ehringsdorfer
Travertin aus Ehringsdorf, Weimar, Thüringen. Gelblich, ockergelb bis bräunlich, porös, dezent gebändert, Porenketten.

Eibelstädter
Muschelkalk aus Eibelstadt, Würzburg, Unterfranken. Dunkelbraun mit goldbraunen Anhäufungen, kugelige und bänderartige Anhäufung.

Eichenbühler
Sandstein aus Eichenbühl, Miltenberg, Unterfranken. Rot, feinkörnig.

Einfassung
Bezeichnung für ein Gesims z.B. An Deckenfeldern oder an der Wand, das profiliert sein kann.

Eingesetzte Flächen
an Werkstücken können ein-, zwei, oder dreiseitig sein. Bei vierseitig eingesetzten Flächen spricht man von Füllungen.

Einhäuptig
Bezeichnung eines Werkstücks, das nur eine Bearbeitungsfläche als Schauseite hat. Bei einhäuptigem Mauerwerk wird die bearbeitete Seite als Mauerhaupt bezeichnet. Bei einer Doppelhäuptigkeit gibt es zwei Ansichtsflächen.

Einheitspreis
pro Stück, pro laufendem Meter, pro Quadratmeter, pro Kubikmeter, pro Stunde...

Einlassen
von Schrifttafeln, Epitaphien in Mauerwerk, sodass sie entweder putzbündig sind oder vorstehen

Eitzing
Granit aus Eitzing, Hauzenberg, Niederbayern. Hellgrau, gleichmässig mittelkörnig.

El Fondo Maxim

Elektroosmose
Methode der Trockenlegung von Mauern unter Ausnützung des elektrischen Stroms

Elm
Kalk aus Königslutter, Niedersachsen. Beigefarben bis hellbräunlichgrau, fein bis grobporös mit Fossilien.

Emerald Pearl
Larodor Dunkel. Labrador Emerald Pear. Syenit.

Entlastungsbogen
zum Abfangen des Drucks von oben. Über Türen und Toren als Entlastung des darunter liegenden Sturzes, auf dem meist seine Widerlager aufsitzen.

Entwurf
Zeichnerische oder plastische Darstellung eines Projekts oder Objekts als Unterlage für die weitere Ausarbeitung im Detail.

Entsorgung
Die Entsorgung von Naturstein ist ökologisch problemlos - als Inertstoff kann er ohne Sorge deponiert werden oder, wenn das Volumen dies rechtfertigt und die Gesteinssorte geeignet ist, zu Splitt und Brechsand verarbeitet und für verschiedene Zwecke wiederverwendet werden.

Epprechtstein
Granit aus Kirchenlamitz, Oberfranken. Gelbgrau bis gelblich, mittel- bis grobkörnig

Ergussgesteine
Im engeren Sinne jene Vulkanite, die aus einem an der Erdoberfläche ausströmenden Magma gebildet worden sind. Beispiele: Rhyolit, Latit, Trachyt, Dazit, Andesit, Basalt, Pikrit, Phonolit, Tephrit, Basanit

Erratischer Block
Andere Bezeichnung für Findling. Ist ein heute meist einzeln liegender sehr grosser Stein, der durch Gletscher während der Eiszeiten in seine heutige Lage verdriftet (transportiert und abgelegt) wurde.

Erstarrungsgesteine
Magmagesteine

Eruption
Sammelbezeichnung für vulkanische Ausbruchstätigkeit.

Esstisch
Tischplatte aus Arzo (Marmor) auf Metallgestell

Estavayer
Muschelkalk, grau-braun, aus der Schweiz

Ettringer
Tuff aus Ettringen, Mayen, Rheinland-Pfalz. Gelblich, grau, braun, porig bis löchrig mit Einsprenglingen

Euville
Kalkstein, braun-beige, aus Frankreich

Exklusive Badezimmer aus Naturstein
Wir helfen mit in der Gestaltung von Badezimmer im Um- und Neubaubereich, zeigen attraktive Möglichkeiten auf und machen Vorschläge für die Materialauswahl und Oberflächenbearbeitung. Aus unserem Werk erhalten Sie Massarbeiten, wir sind flexibel und anpassungsfähig und arbeiten auf genau.

Exklusive Küchen
Haben Sie manchmal das Scheppern vom Kochgeschirr beim Abwaschen satt? Von uns erhalten Sie Spültröge aus Naturstein - eine ganz neue Erfahrung!

Exklusive Natursteinarbeiten

F

Fall
angearbeitete Schräge zur Ableitung des Wassers

Familiengrab
Familiengräber haben eine lange Tradition und zählen oft zu den besonders eindrücklichen und schönen Grabstätten. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des Materials und richten die Gestaltung und Formgebung nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen. Wir nehmen uns Zeit für Sie, um ein Zeichen setzen zu können, das der Familie über den Tod hinaus Verbundenheit schenkt.
Wer ein Grabmal aufstellen lassen möchte, muss bei den Behörden ein Gesuch einreichen.

Fantastic Black
Schwarzes Tiefengestein mit weisser Aderung gewolkt - als American Black bekannt.

Fantastische Wandverkleidungen

Farbe der Gesteine
Sie ergibt sich in erster Linie aus der Farbe der Minerale, doch kommen noch weitere Faktoren dazu: grobk�rnige Gesteine wirken heller, porige dunkler; Ergussgesteine mit Glasgehalt erscheinen wesentlich dunkler als ihre Gemengteile insgesamt eigentlich sind, wobei hier oft eine Pigmentierung des Glasanteils durch dunkel erscheinende Erzminerale Einfluss hat. Von ganz geringen Ausnahmen abgesehen, sind Gesteine in der Farbe recht stumpf; die Zusatzbezeichnungen der Handelsnamen -Rot, -Blau usw. sind daher nur relativ zu sehen, wie jeder Vergleich mit synthetischen Farben zeigt. Durch die Politur werden die Farben verstärkt; während sie an roh behauenen oder grob geschliffenen und sandgestrahlten Steinen immer heller, oft sogar - selbst bei dunklen Steinen - weiss werden können. Durch Anspritzen mit Wasser lässt sich die ursprüngliche Farbe wieder gut erkennen.

Farbe der Minerale
Für den Laien die augenfälligste Eigenschaft; kann für Bestimmungen aber nur beschränkt verwendet werden. Nur wenige Minerale haben eindeutige (= immer dieselben) Farben, etwa Malachit, Türkis, Graphit, Zinnober, Azurit. Eine ganze Reihe von Mineralen kommt in allen möglichen Farben vor, besonders Quarz, Fluorit, Schwerspat, Granat, Turmalin. Die Farbe entsteht durch Lichtabsorption im Raumgitter. Neben der Eigenfarbe tritt eine Färbung auf, die hervorgerufen wird durch feinste, eingelagerte Fremdminerale (Pigmentierung), Spurenelemente, eingelagerte mikroskopisch kleine Flüssig-keitseinschlüsse sowie meist geringe radioaktive Bestrahlung während geologischer Zeiträume.

Farbzahl
Prozentsatz dunkler Gemengteile (Amphibole, Pyroxene, Olivin, Biotit und Erz) in Magmagesteinen. Kriterium für die Gesteinsbestimmung.

Fase
Durch Abschrägen der scharfen Kanten eines Werkstücks (meist im Winkel von 45°) entstehende Fläche. Zählt zu den einfachen Profilen.

Fassade halbmassiv aus Naturstein

Fassade vorgestellt aus Naturstein

Fassadengestaltung aus Naturstein

Fassadenverkleidung aus Stein
Bei modernen Fassaden werden Naturwerksteinplatten vorgehängt und hinterlüftet entweder durch Anker direkt am Bauwerk oder bei grösseren Bauwerken und bei grossen Anforderungen an die Bauphysik mithilfe von Schienenunterkonstruktionen befestigt.
Diese Bauart erlaubt eine witterungsunabhängige Bauweise und bewirkt eine höhere Qualität der Befestigung von Fassadenplatten.

Fassadenrenovation Naturstein

Fassadenrestauration Naturstein

Fassadensanierung aus Naturstein
Werkstücke werden ersetzt oder fachgerecht geflickt. Dabei wird Material verwendet, das dem vorhandenen möglichst ähnlich oder gleich ist.

feingestockte Flächen
bearbeitet mit Stockhämmern von 3-4 mm Zahnweite

Feinschnitt
Der maschinelle Feinschnitt hinterlässt den Eindruck einer scharrierten Fläche.

Feldspat
besser 'die Feldspäte' = eine Mineralgruppe der Silikate.
Die am häufigst vorkommenden gesteinsbildenden Minerale der Erdkruste. Sie sind in den Graniten für die Farbe des Gesteins verantwortlich.

Fensterbank
Unterer waagrechter Teil der Fensterumrandung, auch Sohlbank genannt. Die Fensterbank muss ohne Fugen ausgeführt sein, um kein Regenwasser eindringen zu lassen.

Fensterbrett
Innere Abdeckung des Brüstungsmauerwerks oder auch der Heizkörpernische.

Fenstereinfassungen
Bestehen aus Fenstergewänden (seitlich), Fenstersturz oder Fensterverdachung (oben) und den Fensterbank (unten). Fenstereinfassungen können auf verschiedenste Art und Weisen ausgeführt werden: gerade oder profiliert, schlicht oder mit Verziehrungen ...

Fenstergewände
Äussere Einfassung einer Fensteröffnung. Die den Fensterlichten zugekehrte Seite heisst Gewändeleibung.

Fensterverdachung
Gesims oder Giebel (Dreieck-, Segment-, Spreng- oder Volutengiebel) über Fenstern.

Feuersteine
Schwarze, graue oder bräunliche, knollige bis plattige, oft auch unregelmässige geformte SiO2-Konkretionen, die aus Chalcedon oft in Verwachsung mit Opal gebildet werden.

Feuerstelle

Findling
Ein durch Verwitterung und/oder Abtragung aus dem Gesteinsverband gelöster und meist gerundeter Fels. Im engeren Sinn ein durch Gletscher transportierter Gesteinsblock, der nach Abtauen des Eises in einer fremden Umgebung ohne räumlichen Bezug zum Herkunftsgestein abgelagert wurde.

Fior di Pesco Carnico

Flamingo Quarzit GP

Flossenbürg
Granit aus Flossenbürg, Weiden, Oberpfalz. Blau bis gelb, mittel- bis grobkörnig

Foidolithe
Magmatische Gesteine, die den Tiefengesteinen zuzuordnen sind. Sie bestehen mindestens 60% aus Foidmineralen. Da diese Minerale nur eine geringe chemische Resistenz aufweisen, sollten Foidolithe möglichst nicht in Bereichen eingesetzt werden, in denen sie Säurenangriffen ausgesetzt sind.

Fossil Green

Fredeburger
Schiefer aus Fredeburg, Schmallenberg, Nordrhein-Westfalen. Dunkelblaugrau, feinstkörnig, dunkelblaugrau.

Freitragende Treppe
Nur einseitig in das Mauerwerk eingebundene Stufen werden als freitragend bezeichnet. Voraussetzung ist die feste Verankerung der Antrittsstufe und ein festes Auflager jeder Stufe durch ein geeignetes Profil.

Freyburger
Schaumkalk aus Naumburg, Sachsen-Anhalt. Beigefarben, feinporös.

Friedewalder
Sandstein aus Bad Hersfeld, Fulda, Hessen. Sehr unterschiedlich hellgrau-bunt, mittelsandig - feinporig

Fürstenstein
Diorit aus Fürstenstein, Niederbayern. Dunkelgrau, mittelkörnig, gleichkörnig.

G

Gabbros
Magmatische Gesteine. Gabbros sind meist von dunkelgrauer bis schwarzer Farbe. Hauptgemengteile sind Plagioklas und Pyroxene.

Galala
Marmor

Gartenarchitektur
Wir erstellen Natursteinelemente wie Mauern, Brunnen, Blumentöpfe oder sogar Grotten. Gerne beraten wir Sie und zeigen Ihnen Beispiele in unserer Ausstellung.

Gartendesign

Gartenmauer

 

Mauersteine aus Teufener Sandstein 

Sichtflächen bossiert

G

Gartenprodukte

Gartensitzplatz aus Naturstein
Für Aussenbeläge auf Dachterrassen, Balkonen und Gartensitzplätzen ist Naturstein ein ideales Material mit natürlich gediegener Ausstrahlung. Da in den genannten Einsatzgebieten spezielle Bedingungen bezüglich Entwässerung und Beregnung vorliegen, ist es empfehlenswert, sich durch den Fachmann beraten zu lassen. Er kennt die geeigneten Materialien, weiss wie die Oberflächen bearbeitet werden müssen, damit diese trittsicher sind (gespaltet, sandgesägt, geflammt, gestockt, scharriert, gespitzt oder ähnlich) und organisiert den fachgerechten Unterbau (Gefälle und Entwässerung).

Gartentisch

Gattergesägt / abgesäuert
Zersägen von Gesteinsblöcken mit Stell-Lamellen, abrasiven Mitteln und Wasser, Absäuren der Gesteinsoberfläche

Gauinger Travertin / Riedlinger
Travertin aus Gaudingen, Riedlingen, Baden-Württenberg. Beige-braun, dicht, mit Pflanzenresten.

Gebürstet / anticato
Platte wird geflammt und mit Kunststoffbürste bearbeitet; dadurch entsteht eine antik wirkende Oberflächenstruktur

Gefälle
spielt eine bedeutende Rolle bei der Verlegung von Aussenbelägen. Fehlende Entwässerung führt zu grossen Schäden an Natursteinbelägen.

Geflammt
Oberflächenbearbeitungsart, bei der über die Oberfläche eines Werkstücks ein Feuerstrahl, meist eines Gasbrenners geführt wird. Bei quarzführenden Gesteinen löst dies charakteristische Abplatzungen aus, die der Oberfläche eine bestimmte Struktur verleihen. 

Geflammt und gebürstet
Geflammte Oberflächen werden geglättet mit Bürsten, welche in ihren Metall- oder Kunststoffborsten Schleifkörner enthalten. Dadurch wird die Oberfläche samtweich.

Gegen das Lager gesägt
Möglichkeit einen Rohblock mittels eines Gatters aufzutrennen, häufig bei Sedimentgesteinen und geschieferten Gneisen angewendet. Bei dieser Bearbeitung erfolgt die Schnittrichtung senkrecht zur Schieferung der Steine. Es entsteht in der Regel ein gebändertes Erscheinungsbild der Unmasstafel (bei Material mit Lager)

Gehweg
aus bruchrohen Gneisplatten, mit frostsicherem Unterbau

Ghibli

Geflächt
oder gebeilt: mit der Fläche, dem Flächteil oder Beil hergestellte Ansichtsfläche. Mit dem Flächeisen nachgeebnete Gesteinsfläche.

Gekrönelt
Ansichtsflächen werden mit dem Krönel oder Spitzer hergestellt.

Gelasert

Genueser Schiefer
tiefschwarzes Schiefermaterial mit feiner Spaltfläche

Gemstone Halbedelsteine

Gertelbach
Granit aus Bühl, Baden-Württenberg

Geschliffen
Mechanische Oberflächenbearbeitung (Schleifstein), Erzeugung glatter Oberfläche (matte Erscheinung).
Was bedeutet z.B. die Bezeichnung "C120" ? Das "C" steht für Carborundum-Siliciumcarbid, die Zahlen "Anzahl der Siebmaschen pro quadratzoll". Damit wird die Korngrösse sortiert. Als grobes Raster kann man sagen: 
C 30 sehr grob, deutliche Schleif- und Sägespuren, Steinfarbe und Struktur fast nicht erkennbar
C 60 grob, deutlich fühlbare Schleifspuren, Farbe und Struktur wenig erkennbar
C 90 mittel, von oben sichtbare Schleifspuren, Grobe Strukturen erkennbar, sehr blasse Farben
C 120 mittel; sichtbare Schleifspuren, blasse Farben, Struktur erkennbar, im Streiflicht sichtbar
C 180 kaum ein Unterschied zum vorherigen Schliff, fühlt sich nur glatter an
C 220 feinerer Schliff, Farben und Strukturen gut zu erkennen, im Streiflicht sichtbar
C 320 seidenmatte Oberfläche, im Streitlicht immer noch sichtbar
C 400 seidenmatt, Biotite glänzen schon, Farbe gut zu erkennen, im Streiflicht immer noch sichtbar
C 600 feinst poliert, minimale Oberfläche, im Streiflicht immer noch sichtbar
C 800 je nach Material, kann man von Politur sprechen, im Streiflicht immer noch sichtbar
Geschliffene Oberflächen zeigen immer Schleifspuren im Gegenlicht. Unterschiedliche Eigenheiten der verschiedenen Natursteine sind hier zu beachten. Je nach Mineralgehalt und -verteilung sind auch deutliche Glanzunterschiede innerhalb einer Lieferung unvermeidbar. Der Vorteil von geschliffenen Flächen liegt u.a. darin, dass die Möglichkeit besteht, sie neu zu überschleifen, unterschiedliche Abnutzung oder Überzähne auszugleichen. Die Rutschsicherheit ist abhängig von der gesamten Bearbeitungsstruktur.

Gespitzt
Grob oder fein gespitzte Arbeitsflächen werden mit dem Spitzeisen hergestellt

Gesteinskunde
Wissen über Einsatzbereich, optisches Erscheinungsbild, Preise, Langlebigkeit von Naturstein bildet die Grundlage unserer Beratung.

Gestockte Oberflächen
Oberflächenbearbeitung, die mittels Stockhammer manuell oder industriell mittels Stockmaschinen ausgeführt wird. Es entsteht eine rauhe Oberfläche, die auch im Aussenbereich die notwendige Rutschsicherheit bietet. Weiterhin werden gestockte Oberflächen als Dekorelemente oder Anti-Rutschstreifen in Treppenstufen eingesetzt.

Gewölbekeller
Es gibt Tonnengewölbe, Kreuzgewölbe, Kugelgewölbe, Sterngewölbe, Spiegelgewölbe, Muldengewölbe, Böhmisches Gewölbe, Klostergewölbe. Das Gewölbe ist die obere Begrenzung von Räumen mit bogenförmigem Querschnitt. Sie sind aus einzelnen keilförmig gearbeiteten Steinen so zusammengesetzt, das sie sich selbst tragen, d.h. Dass Nutz- und Eigenlast durch Schub auf Mauern bzw. Pfeiler übertragen wird.

Giada White
Marmor

Giallo Atlantide
Marmor 

Giallo California
Granit 

Giallo Cleopatra
Kalkstein, gelb-beige, aus Ägypten

Giallo d'Istria (Kanfanar)
Dekorativer, hochwertiger Kalkstein aus der kroatischen Stadt Kanfanar. Schafft mediterrane Atmosphäre mit seinen faszinierenden hellen Beigetönen. Ist äusserst robust und pflegeleicht und im Gegensatz zu den meisten Kalksteinen ist dieser frost- und tausalzbeständig. Schon die Römer bedienten sich dieser Steine, denn sie wussten um die Einzigartigkeit des Materials in seinen Eigenschaften. Venedig wurde zu grossem Teil aus Kanfanar erbaut - noch heute zeigt sich dort der Stein von der besten Seite. Die kompakte, geschlossene Oberfläche bietet hohe Abriebfestigkeit. Geschätzt als Bodenplatten im Innen- wie auch Aussenbereich, angenehm im Gebrauch auch als Küchenarbeitsplatte, als Massivduschentassen, als Massivtreppenstufen ...

Giallo Dorato
Pietra di Vicenza. Kalkstein.

Giallo Fiorito
Granit

Giallo Provenza

Giallo Reale
Marmor

Giallo Reale Amarelo

Giallo Siena
Marmor

Giallo Silvia Oro
Marmor 

Giallo Verona

Giallo Veneziano

Ghiandone Valmasino 

Glimmer
Gesteinsbildende Minerale, die zur Mineralgruppe der Silikate (Schichtsilikate) zählen. Man unterscheidet zwischen Hell- (Muskovit, Serizit) und Dunkelglimmern.

Gneis
Hauptgemengeteile sind Feldspat, Quarz und Glimmer
Orthogneise sind Umwandlungsgesteine, die aus ehemalig magmatischen Gesteinen durch Metamorphose entstanden sind. Sie enthalten meist gerichtete Glimmerlagen.
Paragneise sind Umwandlungsgesteine, die aus ehemalig Sedimentgesteinen durch Metamorphose entstanden sind. Sie zeigen eine mehr oder weniger deutliche Schieferung im Querbruch mit gerichteten Glimmerlagen.

Gneis Dach
Architekten sagen gelegentlich, das Dach sei die fünfte Fassade.
Deren Gestaltung kann viele Gesichter haben. z.B. eines mit grossformatigen Andeer-Gneis-Platten, 4 cm stark, unsichtbar befestigt mit Anker.

Gneise des Tessins und Graubündens
Von all den vielen gneisigen Gesteinstypen der Alpen sind einzig die Gneise der penninischen Decken im Tessin (oft als Tessinergneise oder 'Tessinergranite' bezeichnet) und in Graubünden zu grösserer Bedeutung gelangt. Tessinergneise sind bankige, lagige, gneisige Gesteine mit dem Mineralbestand der Granite. Die meisten von ihnen sind auch bei der alpinen Gebirgsbildung aus Graniten entstanden, sind also sogenannte Orthogneise. Quarze, Feldspäte und Glimmer sind in Lagen angeordnet. Die Gneise lassen sich in grossen Blöcken gewinnen, man kann sie aber auch entlang den glimmerreichen Lagen in ebenflächige Platten von mehreren cm Dicke spalten. Solche Gesteine sind in Europa nicht weit verbreitet und deshalb im Handel gefragt. Im Übrigen zeichnet sich jede Region durch eigene, dem Spezialisten gut erkennbare Typen aus. Vor allem auffällig ist die Variation der Glimmerfarbe, vom Verzascagneis mit nur dunklem Glimmer (Biotit) zu den häufigen Zweiglimmergneisen mit Biotit und silberweissem Muskovit. Die Verwendung von Gneis hat im Tessin, vorab im Sopraceneri, uralte Tradition. Dies beweisen die unzähligen ländlichen Steinbauten wie auch die vielen Kirchen aus Stein.

Günninger
Kalktuff aus Günningen, Reutlingen. Weisslich bis blassbraun, extrem porös, ohne Schichtung.

Goldberg
Dolomit aus Etterzhausen, Regensburg, Oberpfalz. Graugelbbraun, graublaugelb, ähnlich einer tektonischen Brekzie.

Golden Brown
Kalkstein aus Griechenland. Dunkelbrauner Grundfarbton mit weissen, feinen, goldfarbenen Aderungen.

Golden Oak

Gotthard Serpentin

Grabmale
Die Menschen suchen ihr Leben lang ihre Position und Bedeutung auf dieser Welt - über den Tod hinaus. Dabei erlangt ein Grabmal zentrale Bedeutung. Nicht plakativ und stereotyp sondern einfühlsam und mit den für den Verstorbenen eigenen Symbolen soll die Geschichte des Menschen erzählt werden. 

Grabmale in Granit

Grabmalrohlinge

Grabsteine
Erinnerungen in Stein.

Grabsteinschäfte
Pultplatten, Kugeln, Einfassungen

Graffitischutz
Gerade Sandstein, Tuff und andere stark saugende Natursteine sind bei Graffitiattacken mit Spraylacken besonders gefährdet. Die Lacke dringen bei ungeschätzter Oberfläche besonders tief in den Porenraum des Steingefüges ein und sind nur sehr schwerlich mit abrasiver Strahltechnik oder chemischen Reinigern wieder entfernbar.
Ein vorbeugender Schutz erhält die Natürlichkeit der Gesteinsart. In der Regel ist die Imprägnierung bereits nach kurzer Bewitterung nicht mehr sichtbar.

Gran Paraiso
Granit 

Granada Beige
Marmor

Granit
Das bekannteste und weit häufigste Tiefengestein. Besteht aus Feldspat, Quarz und Glimmer. Granit gilt als stabilster und beständigster aller natürlichen Werkstoffe. Er ist auch heute trotz Kunststein unentbehrlich. Guter Granit ist uneingeschränkt wetterfest und auch resistent gegen Verschmutzung der Luft mit Aggressorien. Daher stellt Granit neben andern Magmagesteinen den idealen Naturwerkstein für die Aussenanwendung dar. Allerdings bereiten Gewinnung und Bearbeitung erheblichen Aufwand und Kosten. Wegen seines Quarzgehalts beansprucht er von allen Gesteinen die Werkzeuge am meisten.

Granit aus der Schweiz
Andeer Granit, Valser Granit

Granitabdeckung

Granitarbeitsplatte

Granitsortiment

Grauwacke
Oberbergische Grauwacke. Lindlaer Grauwacke. Sandstein.

Green Rose
Granit 

Greifensteiner
Basalt aus Greifenstein-Beilstein, Hessen. Fast schwarz, feinkörnig, dicht

Grigio Carnico

Grigio Sardo

Grigio Tao

Grimsel
Granit, schwarz-grün, aus der Schweiz

Gris Jaune du Sud
Kalkstein, grau-gelb, aus Frankreich

Gris Negri
Kalkstein, grau-blau

Gris Preto
Kalkstein, grau-blau

Grisone

Grobbearbeitungen
Im Aussenbereich kommen grob bearbeitete Oberflächen zur Anwendung. Bei denkmalgeschätzten Gebäuden sind diese Bearbeitungen wie z.B. gespitzt, scharriert, gestockt, bossiert zu finden. Sandgestrahlte, geflammte und gestockte Flächen bieten bessere Rutschfestigkeit als gesägte und geschliffene.

 

 

Grotte

Lasst uns wieder lernen,
den Augenblick zu geniessen,
zu nehmen was ist,
mit beiden Händen,
hier und jetzt leben,
bevor wir das Leben
verbracht haben
mit sorgenvollen Blicken
in die Zukunft
und den Erinnerungen
an die gute alte Zeit.

by Jochen Mariss





Fotos Schulheim Kronbühl Erlebnisgarten
Grotte und Tor made by schmitt naturstein

 

 

Grotte im Entstehen




















Grotte und Tor made by schmitt naturstein

G

Grünstein
Sandstein aus Kranzegg, Sonthofen, Schwaben. Blaugrüngrau, sehr feinkörnig.

Guber
Quarzsandstein aus der Schweiz, dunkelgrau bis schwarzgrau, mit Quarzadern.

Guntliweider Hartsandstein
Sehr dichter, glasiger, harter Stein. Wir führen dazu Alternativ-Materialien.

H

Haardter
Sandstein aus Neustadt a.d. Weinstr. / Rheinland-Pfalz. Gelblich, braungelb, rötlich, feinkörnig, gebändert, wellig

Halbmassive Natursteinfassade

Halbstab
Halbrundes Profil

Halbsäule
Zur Hälfte aus einer Wandfläche vorspringende Säule. Die Halbsäule ist der Mauer nicht vorgelegt, sondern halb in sie eingelassen und wird gleichzeitig mit ihr hochgeführt.

Hamedan Black Granit
aus Iran

Hamedan Grey Granit
aus Iran

Harzer (Nüxeier)
Dolomit aus Nüxei, Bad Sachsa, Niedersachsen. Hellbräunlichgrau, feinkörnig, dicht, schwach gebändert.

Harzer
Schiefer aus Steinberg, Glosar, Niedersachsen. Dunkles Grau, feinglimmerig, feinstkörnig und dicht.

Heilbronner
Sandstein aus Heilbronn / Baden-Württenberg. Blassbräunlichgrau, feinkörnig, feinporig.

Heigelsdorfer
Sandstein aus Heilgerdorf, Coburg, Oberfranken. Blassoliv, chamois, grobkörnig und leicht porös, gewellt.

Herrenholz
Granodiorit aus Oberreureuth, Hauzenberg, Niederbayern. Mittelgrau bis blau, feinkörnig.

Herschenberger
Granit

Himalaya Blue
Migmatit aus Indien. Mischgestein mit blaugrauem bis violettgrauem Schimmer, das von rosafarbenen bis hellvioletten Bündern und Schlieren aus Kalifeldspat, Plagioklas und Quarz durchzogen wird. Vereinzelt treten Einsprenglinge aus grösseren karminroten Kalifeldspat-Kristallen auf. Die dunklen Partien besitzen einen höheren Gehalt an feinschuppigem, schwarzem Biotitglimmer in gleichmässiger Verteilung, wodurch ein blaugrauer bis violettgrauer Grundton besteht. Eine deutlich ausgeprägte Fliessstruktur mit Fältelungen im Dezimeter-Bereich bestimmt den Charakter dieses Gesteins. Je nach mengenmässiger Verteilung der Mineralkomponenten unterscheidet man zwischen ziemlich gleichmässigen blaugrauen bis violettgrauen Typen mit rosafarbenen, unterschiedlich verteilten Mineralkomponenten. Hierauf muss bei der Blockauswahl und bei der Bemusterung geachtet werden.

Hinterlüftete Natursteinfassade

Hinterrhein Quarzit
Paragneis aus Graubünden, Farbe: helles graugrün, mittelfeinkörnige Struktur, mit Schiefertextur, spaltbar.

Hirzenhain
Pikrit (Diabas) aus Hirzenhain, Dillenburg, Hessen. Schwarzgrün mit helleren Flocken, dicht, geflammt, gewolkt, gefleckt.

Hofner Rheintaler Kalk

Hohenfels Basalt-Lava
Tephrit-Lava von Hohenfels, Gerolstein, Rheinland-Pfalz. Grünlich- bis bläulichgraues Gestein mit bis zu 1 cm langen, rötlichen Einsprenglingen. Die Lava ist blasig entwickelt und hat längliche Poren, die eine schwach parallele Einregelung (Fliessgefüge) zeigen. Ca. 87% Festbestandteile, 13% Porenraum. Mineralbestandteile: Mikrokristalline bis feinkörnige Grundmasse mit Einschlüssen aus Augiten, Olivin, Nephelin, Melilith und Fremdgesteinsbruchstücken; nach der mineralogischen Klassifikation handelt es sich um einen olivinführenden Nephelinit.

Holzmadener
Ölschiefer aus Holzmaden, Kirchheim, Baden-Württenberg. Schwarz, Muschelreste dunkelgrau, feinporig, homogen.

Holzofen

Huglfinger (Pollinger)
Kalktuff aus Polling, Weilheim, Oberbayern. Cremefarben, weiss bis elfenbein, stark porös und richtungslos.

I

Ibbenbürener
Sandstein aus Ibbenbüren, Osnabrück, Nordrhein-Westfalen. Hellgrau, gelblich, bräunlich, feinkörnig, zart gebändert.

Ihrler
Grünsandstein aus Kelheim, Regensburg, Niederbayern. Hellgrau bis hellolivgrau, khakifarben, feinkörnig, hell gewellt, Fossilreste

Immo Messe Schweiz
Gerne begrüssen wir Sie an unserem Stand an der Immo Messe in St.Gallen.

Impala
Auch 'Nero Afrika' oder 'Rustenburg' genannt. Gabbro / Norit aus Südafrika, dunkelgrau, z.T. leicht rötlichbraune Färbung. Hauptgemengeteile sind Orthopyroxene und Plagioklas. Impala wird in verschiedenen Dunkelgraden angeboten (light, medium, dark), die einzeln betrachtet scheinbar gleich aussehen, nebeneinander liegend vom menschlichen Auge aber deutlich unterschieden werden. Vorsicht ist auch geboten, wenn es um chemische Behandlungen geht (z.B. für Rutschhemmung). Der quarzfreie Impala kann durch ätzende Mittel neben Abstumpfung und Aufhellung auch noch ein wolkiges Aussehen bekommen.

Imperial Pink
Granit

Imperial White
Gneis, rosa-rosa, aus Italien.

Incas Gold

Indian Fantasy
Granit

Innen-Cheminée
Mit Stileinfassungen, Wandverkleidungen, Abdeckungen aus Basalt, Kanfanar, Sandstein..

Iragna
Gneis, Paragneis aus der Schweiz. Zweiglimmer-Gneis mit etwa 5% Biotit und etwa 8% Muskovit; die Glimmerlagen sind entsprechend der Metamorphose eingeregelt; hoher Quarzanteil von etwa 30%. Hell- bis mittelgrauer Grundfarbton; silbriger Glanz ist auf Muskovit-Glimmer zurückzuführen; bei den dunklen, eingeregelten Glimmerlagen handelt es sich um Biotit. ähnlich wie Cresciano, jedoch feinkörniger; die Hell-Dunkel-Struktur hat eine Grösse von deutlich unter 2 cm (0.5-1.5 cm= mittelflaserig). Gute mechanische und chemische Resistenz. Anwendung im Innen- und Aussenbereich. - Ausgedehnter Abbau in Hangbrüchen am Fuss des Westhangs der Riviera und der südlichen Leventina bis vor Personico (wo der Gneis in die dunkle Varietät Bodio nero übergeht). Einige Brüche liegen auch höher über dem Talboden, besonders am Ausgang der Leventina.

Iragna scuro
Gneis aus dem Tessin. Mausgrau, feinkörnig, biotitreicher und daher dunkler als die anderen Typen, Glimmer ziemlich gleichmässig verteilt, kommt in grösseren Linsen vor.

Itaboa Black

Itagreen
Granit

Irish Connemarble
Gneis

Ivori Brown
Granulit, gelb-braun-grau, aus Indien

J

Jacaranda
Granit

Jacuzzi aus Naturstein

Jaddish Schiefer
Schiefer, grün-blau-grau, aus Brasilien

Jena
Muschelkalk aus Lichtenhain, Jena, Sachsen. Hell beige bis beigegelb, dicht mit Muschelresten.

Jerusalem Stone
Jerusalem Limestone I. Jerusalemstein. Ramon-Gold. Ramon-Grey. Kalkstein.

Juneda

Sandstein aus Spanien

Verkleidungsplatten Saunaofen
für Sauna in Lipperswil
in Zusammenarbeit mit
Küng Saunabau Wädenswil

J

Juparana Africa
Archaischer Migmatit aus Südafrika mit länglich eingeregelten Dunkelglimmern; Überwiegender Minderalbestandteil ist Alkalifeldspat.

Juparana Cina
Granit

Juparana Classico
Gneis aus Brasilien. Ockergelber bis gelblich brauner, durch Limonit (Eisenhydroxid) gefärbter, mittel- bis grobkörniger Orthogneis. Die Mineralzusammensetzung besteht aus ca. 60 Prozent Kalifeldspat (ockergelb), ca. 25 bis 30% hellgrauem, transparenten Quarz, ca. 5-8% Biotitglimmer und ca. 5% Plagioklas ( weisslich-gelb). Die schwarzen Biotite treten in Form von bis zu 2 cm grossen Flasern auf, können aber auch zu Schlieren konzentriert vorkommen und verleihen dann dem Gestein eine kontrastreiche, grossflächige Struktur. Als akzessorisches Material tritt dunkelroter Granat in Form von unregelmässigen, bis zu 1.5 cm grossen Kristallen auf. Der Juparano Classico zählt zu den seltenen und exklusivsten Gneisen Brasiliens. Die Beschaffung von Blöcken bereitet mehr und mehr Schwierigkeiten, da die Steinbrüche am Randgebiet von Rio de Janeiro liegen und der Abbau mit immer grösseren Auflagen des dortigen Umweltamtes verbunden wird. Verwendung: In der Innen- und Aussenarchitektur in allen Bereichen einsetzbar. Vorwiegend für Wandbekleidungen, Bodenbeläge, Küchenarbeitsplatten, Thekenabdeckungen, Treppenbeläge usw. sowie für sehr anspruchsvolle Fassaden; häufig in Bildverlegung verarbeitet.

Juparana Colombo
Migmatit, gelb-braun-rosa, aus Indien.

Juparana Delicato
Gneis

Juparana Fantastico
Gneis

Juparana Light
Gneis, gelb-beige, aus Brasilien

Juparana India Light
Gneis

Juparana India Red
Gneis

Juparana van Rose
Gneis, beige-rosa, aus Brasilien

Jura
Kalkstein aus Altmühlgebiet, Mittelfranken u. Oberbayern. Gelb, creme, rotbraun, graublau, dicht, partiell porig, teils Fossilien.

Jura Gelb
Jura Giallo. Juramarmor. Jura Kalkstein. Dietfurter Marmor. Teuchtlinger Marmor.
Kalkstein, braun-beige, aus Deutschland

Jura Grau
Jura Grigio. Jura Kalkstein. Juramarmor. Dietfurter Marmor. Teuchtlinger Marmor. Kalkstein, grau-braun, aus Deutschland

Jura Senia
Kalkstein, beige-graubraun, aus Spanien

K

Kamin
Offene Feuerstelle mit Rauchabzug durch den Schornstein.

Kalkstein
Schillkalk, Riffkalk, Plattenkalk, Travertin, Aragonit-Sinter (Onyx-Marmor)

Kalktuff
Kalktuffe sind Absätze aus kalkhaltigem Quellwasser, das über die Erdoberfläche rieselt. Es entstehen dabei (oft am Fuss sanfter Abhänge) unregelmässige, meist wenig mächtige und ausgedehnte Massen eine löchrigen, von Humus und anderen Fremdstoffen durchsetzten Kalkgesteins. Tuff lässt sich in bergfeuchtem Zustand leicht abbauen und verarbeiten, und verfestigt sich mit der Zeit zu einem auch im Bereich der Grundfeuchte überaus beständigen frostfesten Material, welches sich dank seiner Porösität durch eine geringe Raumdichte auszeichnet. Zudem konnten im Steinbruch gesägte Quader ohne weitere Bearbeitung direkt verbaut werden. 
Der im Mittelland weitverbreitete Kalktuff ist von gallorömischer Zeit bis in die Neuzeit hinein ein hochgeschätzter Baustein gewesen. Die Römer mag er an den heimatlichen Travertin erinnert haben. Er wurde vielseitig verwendet: als Mauerstein, auch im Fundamentbereich, vor allem bei sehr vielen mittelalterlichen Wehrbauten, im Brückenbau, für die Verkleidung von Brunnstuben, Trink- und Abwasserleitungen, für leichte Oberbauten wie Erker und Türme, sowie für unzählige Portal- und Fenstergerichte, Gewölberippen und andere feine Hausteinarbeiten. Die Mehrzahl der Tufflager- es müssen mehrere hundert gewesen sein- war schon im 19. Jahrhundert völlig verschwunden. Das mächtigste schweizerische Vorkommen in Corpataux FR, seit dem 13. Jahrhundert in Betrieb, lieferte 1890 1500 Kubikmeter und 1908 immerhin moch 300 Kubikmeter jährlich. Der Abbau wurde in den Sechzigerjahren eingestellt. Grosse Bedeutung hatts das bereits den Römern bekannte Vorkommen von Leuzingen BE, welches 1500 Jahre lang bis ins 20. Jahrhundert hinein abgebaut worden ist.

Kaltrum
Granit aus Kaltrum, Hauzenberg, Niederbayern. Gleichmässig hellgrau, feinkörnig.

Kamenz
Granodiorit aus Kamenz, Miltitz, Sachsen. Hellgrau, mittel- bis grobkörnig, richtungslos.

Kanfanar (Giallo d'Istria)
Dekorativer, hochwertiger Kalkstein aus der kroatischen Stadt Kanfanar. Schafft mediterrane Atmosphäre mit seinen faszinierenden hellen Beigetönen. Ist äusserst robust und pflegeleicht und im Gegensatz zu den meisten Kalksteinen ist dieser frost- und tausalzbeständig. Schon die Römer bedienten sich dieser Steine denn sie wussten um die Einzigartigkeit des Materials in seinen Eigenschaften. Venedig wurde zu grossem Teil aus Kanfanar erbaut - noch heute zeigt sich dort der Stein von der besten Seite. Die kompakte, geschlossene Oberfläche bietet hohe Abriebfestigkeit. Geschätzt als Bodenplatten im Innen- wie auch Aussenbereich, angenehm im Gebrauch auch als Küchenarbeitsplatte, als Massivduschentassen, als Massivtreppenstufen ...

Kapustino
Granit aus der Ukraine mit grob- bis riesenkörnigem Gefüge; überwiegender Mineralbestandteil ist Feldspat. Sehr dekorative Wirkung durch die intensivroten Alkalifeldspäte. Geringer Abrieb, hohe mechanische und chemische Resistenz. Aufgrund des etwas geringeren Quarzgehaltes von etwa 20% liegt der Stein im Grenzbereich zwischen Granit und Syenit.

Karibib
Marmor

Kashmir Gold
Granulit mit fein- und mittelkörnigem Gefüge; aus Indien. Grauer Grundfarbton mit schlierig oder punktuell auftretenden gelben Sekundärfarben und gerundeten, brombeerfarbenen Granaten unterschiedlicher Grössen.

Kashmir White
Granulit aus Indien. Der Kashmir White zählt zur Gruppe der Granulite, die innerhalb der metamorphen Hartgesteine eine Besonderheit darstellt. Granulite sind helle, fast glimmer-freie Granatgneise aus der unteren Erdkruste mit einem Mineralbestand aus 40 bis 60% Feldspat, 20 bis 45% Quarz und 5 bis 15% Granat. Vor etwa vier Jahren begann man, die ersten Granulit-Vorkommen in Indien und Brasilien zu erschliessen. Schon die ersten Blöcke erfreuten sich aufgrund ihrer Struktur und ihres gleichmässig hellen Grundtons sofortiger Beliebtheit. Unter den Granuliten wird der Kashmir White am häufigsten verarbeitet: Er ist ein fein- bis mittelkörniges Hartgestein mit schwach angedeuteter Schlierenstruktur. Der weissgraue, elfenbeinfarbene oder leicht grünliche Grundton wird lediglich von dunkelroten, bis zu 1 cm grossen Granatkristallen, selten von schwarzen, feinen Biotitschlieren unterbrochen. Vereinzelt gesellen sich noch bis zu 5 cm grosse, blassgrüne Feldspatkristalle als Einsprenglinge hinzu. Der Handelsname hat nichts mit der nordindischen Provinz Kashmir zu tun, da die Vorkommen in Südindien liegen.

Kehlheimer Auer
Kalkstein aus Kehlheim, Regensburg, Niederbayern. Elfenbein- bis cremefarbig, dicht mit fossilen Einschlüssen.

Keilsteine
Keilsteine können in geschwungenen Formen und beliebigen Bögen vermauert werden bis hin zu geschlossenen Kreisen, beispielsweise als Teichumrandung oder Einfassung für einen Pool.

Kellerregal aus Stein

Kiesel

Kinawa
Migmatit, lachsrot-grau, aus Brasilien. Sehr dekorative Wirkung durch lebhafte Textur der rot bis rotvioletten Alkalifeldspäte; trotz der lebhaften Textur wirkt der Stein aufgrund des meist engständigen Texturbildes auf der Gesamtfläche, relativ homogen.

Kinawa bianco

Kinawa Indiano

Kirchheimer Muschelkalk
Muschelkalk (Goldbank) aus Kirchheim, Unterfranken. Gelb bis braun, dicht, Schalentrümmer, lebhafte Textur.

Kirchheimer Goldbank
Schillkalk aus Deutschland. Blaugraue bis dunkelgraue Grundfarbtöne mit goldgelben Sekundärfarbanteilen. Interessante Dekorwirkung durch Muschelfragmente.

Kirchheimer Kernstein
Schillkalk aus Deutschland. Blaugraue bis hellgraue Grundfarbe mit makroskopisch erkennbaren Muschelfragmenten. Kirchheimer Kernstein enthält grössere offene Gesteinsporen als Kirchheimer Blaubank oder Kirchheimer Goldbank.

Kirchenrenovation

Kleinrinderfelder

Kleinziegenfelder
Dolomit aus Burgkunstadt, Kulmbach, Oberfranken. Beige bis graubraun, dunkel gewolkt, dicht.

Knaupsholz
Granit aus Knaupsholz, Schierke, Sachsen-Anhalt. Rosa bis rötlich gelb, graugelblich.

Knollenkalke
Gesteine, die der Gruppe der Sedimentgesteine angehören. Sie bestehen fast ausschliesslich aus Calcit. Während der Entstehung kam es durch Wellenbewegungen in Flachmeerbereichen zum Aufbrechen einzelner Fetzen aus den noch nicht vollständig verfestigten Lockersedimenten. Diese wurden durch den Wellentransport abgerundet und lagerten sich letztlich als Knollen ab.

körnig
Bezeichnung für das Gefüge von Gesteinen, die als Gemengteile Minerale oder Gesteinsbruchstücke in Form makroskopisch erkennbarere Körner enthalten. Weisen diese annähernd gleiche Grösse und Form auf, spricht man von gleichkörnigen Gesteinen, trifft dies nicht zu, von ungleichkörnigen Gesteinen.

Kösseine
Granit aus Kösseine, Schurbach, Oberfranken. Bläulich, grobkörnig, prophyrisch

Kompetenz
Unsere Mitarbeiter haben über viele Jahre Wissen und Erfahrungen gesammelt, sodass Sie bei uns gut beraten sind und sich verlassen können auf fachgerechte Anwendung des Materials und dauerhafte Versetz- / Montagearbeiten. 

Konglomerat
Ablagerungsgestein. Diagenetisch verfestigter Kies, aus gerundeten Geröllkomponenten der gleichen Gesteinsart (mono- oder oligomiktes Konglomerat) oder verschiedenartiger Gesteine bestehend.

Konsole
Aus der Mauer vortretender Kragstein als Stütze für Sims oder als Auflager für Bögen und Dienste. Oft auch als Träger von Büsten oder Figuren genutzt. Scheinkonsolen sind Mauern nachträglich angefügt. Sie haben meist nur dekorativen Charakter und sind nicht tragfähig.

Konstruktionen in Naturstein

Kreide
I. Kunstprodukt aus Kalk und ähnlichen Stoffen; dient zum Beschreiben von Tafeln oder im Steinmetzbereich zum Markieren von Werkstücken, da es leicht abgewaschen werden kann.
II. Feinkörniges, biogenes Kalksediment, das sich aus feinst zerriebenen Kalkbestandteilen von Muscheln, Foraminiferenresten, Relikten von Kalkalgen, Bryozoen u.Ä. zusammengesetzt.
III. Geologisches System des Erdmittelalters, 66 - 141 Mio. Jahre

Krensheimer 
Muschelkalk aus Tauberbischofsheim, Baden-Württenberg. Hellgrau, dicht mit Muschelresten.

Kreuzfugen
entstehen, wenn über eine waagrechte Lagefuge senkrechte Stossfugen in einer Ebene durchgehen. Kreuzfugen sollen beim Fugenschnitt von massivem Quadermauerwerk vermieden werden.

Krone
Die oberste Fläche von Mauern (Mauerkrone).

Kronreuth
Granodiorit aus Wotzdorf-Hauzenberg, Niederbayern. Mittelgrau bis blau, feinkörnig.

Krustenplatten
Rohe Natursteinplatten, Dicke ca. 10-12 cm, vorne mit Bohrlöchern gespalten, hinten gesägt, Kanten roh. Höhen ca. 150 cm, freie Längen

Küchen
Die Küche als Ort des Familienlebens heute: Naturstein hat sich als wichtigstes Material für die Arbeitsflächen durchgesetzt.

Küchenabdeckung
Naturstein erfüllt in der Küche die hohen Nutzungsanforderungen und wertet den Ort durch seine natürlich elegante Ausstrahlung ganz entscheidend auf.

Küchenabdeckung aus Marmor
Bei richtiger Materialwahl und Handhabung können wir Marmor- und Kalksteinplatten empfehlen.

Küchenarbeitsplatten
mit Chromstahlbecken montieren wir im Werk vor. Als Alternative fertigen wir massive oder gefügte Naturstein-Spülbecken (Spülsteine)

Küchenarbeitsplatten aus Hartgestein
Infos zu Pflege und Reinigung von CT-Chemie

Küchensockel
ein Detail, das leicht etwas zu wenig Aufmerksamkeit geniesst - wir fertigen massive Steinsockel an.

Kugeln aus Naturstein

Kunst aus Stein

Kunst aus Naturstein

Kunstdenkmäler
Werke der Kunst, die sowohl künstlerisch als auch historisch wertvoll sind. Sie unterstehen der Betreuung durch die Denkmalpflege.

Kunstgewerbe
Im Gegensatz zur Bildhauerei und Malerei, den so genannten freien Künsten, eine angewandte Kunst, die praktische Gegenstände künstlerisch formt. Aus dem Kunsthandwerk entwickelte sich die Kunstgewerbeindustrie, die zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden ist.

Künstler am Naturstein

Kunststein
Aus Natursteinsplitt, Kies und Sand sowie einem geeigneten Bindemittel auf zementärer oder Kunststoffbasis hergestelltes Produkt. Bekannte Vertreter sind Terrazzo, Betonwerkstein und Agglo-Marmor. Häufig werden bei der Herstellung von Kunststeinen wie Terrazzo Abfallprodukte der Naturwerksteinverarbeitung als Splittzuschlag genutzt.

Kuru Grey 

L

Labrador Antico
Anorthosit, violettbraun, aus Norwegen.

Labrador Azzurro
Syenit

Labrador Dunkel
Syenit, blau-grün, aus Norwegen

Labrador hell GT

Labrador hell chiaro

Labrador hell TFV

Labrador GT
Syenit, hellblau, aus Norwegen

Labrador mauvre

Labrador Verde
Granit

Labradorite Blue Australe
Ampanihy-Bekily, Blue River. Anorthosit.

Labradorite Verde

Lake Placid Blue
Granit

Lale Siyah
Konglomerat aus der Türkei. In einer dunkelgrauen Grundmasse befinden sich dunkelgrau bis graubraune Gesteinstrümmer.

Lampen aus Stein

Landhausmauerwerk
Landhausmauern bestehen aus beidseitig bearbeiteten Steinen in mehreren Steinlängen und Steinhöhen. Sie ermöglichen Konstruktionen aus gleichen oder verschieden hohen Lagen bis hin zu Wechselschichtmauerwerken, bei denen durchgehende Lagerfugen durch grössere Steine immer wieder unterbrochen werden.

Landschaftsgestaltung
Wir fertigen, liefern und versetzen verschiedenste Naturstein-Elemente für Landschaftsgestaltung.

Langensalzaer
Travertin aus Bad Langensalza, Gotha, Thüringen. Gelblich, ockergelb bis bräunlich, porös, dezent gebändert, Porenketten.

Languedoc Incarnat
Kalkstein aus Frankreich; mit vereinzelten Fossilien (meist Trochiden) und weissen Calcitadern. Intensiver Rotton je nach Sortierung im Wechsel mit hellgrauen Gesteinspartien. Überwiegend im hochwertigen Innenausbau eingesetzt; im Aussenbereich Politur nicht dauerhaft haltbar; häufig bereits werkseitig wegen hoher Bruchgefahr mit Glasfaserarmierungsgewebe versehen.

Lapis Lazuli
Foidgestein

Lappland green

Laufener Kalkstein
Gelblich-beiger Jurakalkstein aus der Schweiz, Basellandschaft.

Lava

Lavender Blue
Granit

Lavender Hell

Lavorgo
Grober Tessinergneis mit schöner Aussenstruktur

Leather Look
Oberfläche mit lederartiger Eleganz für Innenräume und Küchenarbeitsplatten. Samtig matt und absolut pflegeleicht.

Legiuna
Gneis aus dem Tessin. Grobkörniger, lebhaft strukturierter Gneis mit Feldspataugen bis etwa 8 cm Durchmesser. Abbau beim Ausgang des Val Pontirone, dessen Bach 'Lesgiuna' heisst.

Lehestener
Schiefer aus Wurzbach, Thüringen. Schwarz, feinstkörnig, dicht.

Leistädter
Sandstein aus Leistadt, Bad Dürkheim, Rheinland-Pfalz. Fellbeigefarben bis gelblich, fein- bis mittelkörnig, zart gestreift.

Leuchte

Leuchtobjekte aus Stein

Leuchtwand aus Naturstein

Liesberger Kalkstein
Gelblich-rötlicher Jurakalkstein aus der Schweiz, Laufental Basellandschaft.

Lila Gerais
Orthogneis aus Brasilien. Besteht aus hellrosafarbenen, violetten und lilafarbenen Alkalifeldspäten, hellgrau-transpartenten Quarzkristallen, schwarzgrauen Biotitschuppen sowie untergeordnet aus braunroten bis dunkelvioletten Granatkristallen. Die namensgebende Lila-Pigmentierung der Feldspäte wird durch Einlagerung von Hämatit-Molekülen (Eisenoxid) in deren Kristallgitter verursacht. Als stabilstes Material bleibt der Quarz davon unbeeinflusst. Die feinen Biotitschuppen sind gleichmässig über das gesamte Gestein verteilt, häufen sich aber zusätzlich in schwarzgrauen Schlieren und Wolken. Es treten Bereiche auf, in denen der Lila Gerais wie ein Granit aussieht, grosse Unmasstafeln zeigen jedoch immer Richtungsorientierung, womit die Zuordnung zu den Gneisen gerechtfertigt ist.

Limestone

Lindlarer
Grauwacke aus Lindlar, Gummersbach, Nordrhein-Westfalen. Dunkelrotgrau, feinkörnig, dicht, stellenweise Fossilien

Lodrino-Gneis

Löbejün
Rhyolith aus Löbejün, Halle, Sachsen-Anhalt. Orangefarben bis rötlich, porphyrische Struktur mit Einsprengling.

Londorfer
Basaltlava aus Rabenau, Giessen, Hessen. Bläulich grau-schwarz, feinporig mit dichteren Streifen

Louise Blue
Quarzit

Lucerna

Lunel Fleuri
Kalkstein, dunkelbeige, aus Frankreich

Lunel Uni
Kalkstein, beige, aus Frankreich

M

Macael
Bianco Macael. Blanco Macael. Marmor.

Mägenwiler Muschelkalk blaugrau

Mägenwiler Muschelkalk gelblich

Maggia-Gneis
Gneis aus dem Tessin. Sehr feinkörnig mit hohem Anteil an feinschuppigem Dunkelglimmer, der abwechselnd mit Feldspat eine feine Hell-Dunkel-Schichtung bewirkt. Spaltflächen sind deshalb meist dunkler als gesägte Flächen, da sie entlang der Dunkelglimmer verlaufen. Gelegentlich sind reine Biotitlagen in die Schichtung eingestreut, entlang derer sehr ebene, völlig schwarze Spaltflächen entstehen (sogenannte 'piani di mosca'). Abbau in Hangbrüchen bei Riveo am Osthangfuss des Maggiatales. Verwendung für z.B. Bodenplatten gasgeflammt, Bodenplatten naturgespalten, Mosaikplatten spaltrauh / formwild. Oder für Mauersteine, Verblender und Blockstufen.

Mainsandstein
Am Unterlauf des Mains liegt zwischen Würzburg und Miltenberg einer der bedeutendsten Sandsteingebiete Deutschlands. In zahlreichen Steinbrüchen mit zum Teil jahrhunderte-alter Tradition werden die Roten Mainsandsteine aus der Unteren Trias (Bundsandstein-Formation) gewonnen.

Maintäler
Sandstein, rot, aus Deutschland

Marmara

Marmor
Marmor und Kalkstein bestehen ganz überwiegend aus dem Mineral Calcit. Kalksteine sind sedimentäre Gesteine, meist Meeresablagerungen. Farben und Strukturen können sehr unterschiedlich sein. Der Begriff Marmor wird unterschiedlich verwendet: Im strengen Sinne des Gesteinskundlers sind es metamorphe, das heisst unter Kornvergrösserung umgewandelte Kalksteine; solche echten Marmore zeichnen sich aus durch helle Grundfarbe, diejenige des rekristallisierten Calcits, häufig mit farbigen, durch Beimengungen bedingten Mustern. Für Handel, Gewerbe und Kunst hingegen ist jedes polierbare Gestein, insbesondere auch jeder Kalkstein, ein Marmor. In diesem Beitrag haben wir zwar althergebrachte Namen übernommen (z.B. Merligermarmor oder Marbre de Roche, Bunt- oder Schwarzmarmore), unterscheiden aber klar zwischen Kalksteinen und echten Marmoren, zu denen nur die Gesteine von Grindelwald, Saillon und es Nordtessins gehören.

Marmorbad
Marmorbäder waren schon in alten Zeiten der Inbegriff von Luxus und Wohlbefinden. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Marmorbadewanne
Individuelle Formen möglich, herausgearbeitet aus massivem Marmorblock oder gefügt mit sauberem Steinschnitt.

Marmortisch

Marron Bahia 

Marron Guaiba

Massangis Roc Jaune
Kalkstein, braun-beige, aus Frankreich

Massivbecken

Massivtreppe

Massivwaschtisch

Massives Waschbecken

Massive Natursteinbadewanne
Badewanne aus Naturstein, Massivbadewanne

Massive Natursteinfassade

Massive Steinabdeckung

Masswerk
Das nach geometrischen Motiven einzig mit Zirkel und Lineal konstruierte Bauornament der Gotik. Diente beispielsweise zur Füllung von Zwischenräumen, den Bogenzwickeln eines Fensters, wenn etwa zwei Fensteröffnungen unter einem gemeinsamen Bogen zusammengefasst waren. Später wurde Masswerk auch zu dekorativen Gliederung von Giebeln, Wandflächen oder Brüstungen verwendet. Neben dem geometrisch klaren Dreipass und Vierpass-Masswerk entstand die kompliziertere Form der Fischblase, die sich zu einem wellenartig bewegten irrationalen Ornament entwickelte. Liegt das Masswerk unmittelbar auf der Wand, spricht man von Blendmasswerk.

Masswerkfenster
Wir reparieren in die Jahre gekommene Masswerke oder setzen neu angefertigte ein.

Maulbronner
Sandstein, braun-rot, aus Deutschland

Mauerabdeckungen
Eine Abdeckung der Mauer verhindert das Eindringen von Regenwasser in die Konstruktion; das ist wichtig, weil es bei Frost Schäden anrichten könnte.

Mauergestaltung

Mauersteine
gespalten und gerichtete Kanten; gespalten und zurückgesetzte Kanten

Mauersteine aus Sandstein

Mauerwerke

Mauerwerk aus Naturstein
Gemauertes Gefüge, meist durch Mörtel gebunden
Man unterscheidet: Bruchstein-Mauerwerk, Schichtenmauerwerk regelmässig und unregelmässig, Quader-Mauerwerk, Rustika: Zyklopenmauerwerk.

Mauersanierung
Wir richten und sanieren Ihre Gartenmauer, damit sie wieder wie neu aussieht.

Maulbronner
Sandstein aus Maulbronn, Pforzheim, Baden-Württenberg. Rot geflammt, gelb, Varietäten, feinkörnig, streifig, gewolkt

Mayener
Basaltlava aus Mayen, Rheinland-Pfalz. Graublau, schwarzviolett, porös, z.T. Glasig

Mayener
Schiefer aus Mayen, Rheinland-Pfalz. Blaugrau bis anthrazit, feinkörnig, muschelige Bruchflächen.

Meissen
Granit aus Meissen, Sachsen. Rötlich bis karmesinrot, mittel- bis riesenkörnig.

Melser Veruccano
formwild

Mendinger
Basaltlava aus Mendig, Mayen, Rheinland-Pfalz. Dunkelgrau-anthrazit, dichtkörnig, feinporös, Einsprenglinge. gleichtdem Volvic, der einen leichten violett-Stich aufweist

Merra White
Granulit, weiss-hellgrau, aus Indien.

Messe / Ausstellung
An der Immo Messe in St.Gallen

Metten
Granit aus Innenstetten, Metten, Niederbayern. Gelblich oder hellgrau, fein- bis mittelkörnig, gleichmässig

Metzer
Sandstein, gelb, aus Deutschland

Michelnauer
Tuff (Schlackenagglo.) aus Michelnau, Nidda, Hessen. Purpurrot, unterschiedlich grobporig.

Miraggio
Marmor

Mitarbeiter gesucht

Mit dem Lager gesägt
Bei dieser Bearbeitung erfolgt die Schnittrichtung parallel zu den jeweiligen Sedimentationsebenen bzw. Parallel zur Schieferung der Steine. Es entsteht in der Regel ein gewolktes Erscheinungsbild der Unmasstafel.

Mitholzer Kieselkalk

Mitternachtsblau Indien
Gneis aus Tamil Nadu, Indien. Dunkelgrau, zum Teil stahlgrau bis anthrazitfarbig mit dezentem Blauschimmer.

Mittweida
Granit aus Mittweida, Chemnitz, Sachsen. Graurot bis mittelrot, feinkörnig, sehr gleichmässig texturiert.

Mocca Creme

Moka Creme
Kalkstein

Modernstes Design

Moloson
Marmor

Monte Rosa

Mosaikböden aus Naturstein

Mosel
Schiefer aus Katzenberg, Mayen, Rheinland-Pfalz. Grau, feinstkörnig, dicht.

Mozart
Granit

Multicolor
Migmatit, rot-grau, aus Brasilien

Multicolor Dorato
Migmatit, rot-grau-beige, aus Brasilien.

Multicolor Red Indien
Migmatit (Gneis) aus Karnataka, Indien. Kräftig rote, karminrote und auch ockergelb-rote Bereiche wechseln mit dunkelgrauen Partien ab. Schlieren und Faltungen im Dezimeter-Bereich charakterisieren die Struktur. Die intensiv roten Teile bestehen aus einer feinkörnigen Mineralkombination von Alkalifeldspat mit grauweissem bis farblosem Quarz. In den dunkelgrauen Partien liegt eine Verwachsung von hellen Plagioklas-Feldspäten mit schwarzgrauem Biotit-Glimmer vor. Der Multicolor Red wird in mehreren Varietäten gewonnen: Von Bruch zu Bruch treten Schwankungen in der Strukturierung, in der Helligkeit und in den Rot- und Schwarzanteilen auf.

Multicolor Verde
Granit

Mustang Schiefer
Schiefer, schwarz, aus Brasilien

N

Nachhaltigkeit
Ressourcen werden genutzt
Naturstein hält lange und vielem stand
Uraltes Naturprodukt wird uralt.

Nagelfluh
Volkstümliche Bezeichnung für grobkörnige Sedimentgesteine und Hauptname für Konglomerate der Molasse. Sie enthalten gerundete Bruchstücke (Kiesel) von Kalkstein, Sandstein, Granit, Gneis, Porphyr und Metabasiten, die durch kalkigsandiges, aber auch kieseliges Bindemittel relativ fest verkittet sind. 

Namibia Blue

Nammering
Granit aus Nammering, Aicha von Wald, Niederbayern. Blaugrau und blassgelb bis grauweiss, mittelkörnig.

Naturgespalten
Natürliche Spaltung bildet eine unbearbeitete Oberfläche, grössere Abweichungen sind möglich

Naturstein im  Garten- und Landschaftsbau
Naturstein ist ein fester Bestandteil der Gartenarchitektur und bildet zur Pflanzenwelt einen beständigen Ruhepol. Naturstein passt sich im Garten jedem Stil und Geschmack an, im privaten Naturgarten mit naturbelassenen Findlingen und Wasserspielen ebenso wie in öffentlichen Parkanlagen.

Naturstein Ostschweiz

Natursteinarbeiten Ostschweiz

Natursteinabdeckungen Ostschweiz
fertigen wir in unterschiedlichen Stärken (von 18 mm Schiefer bis 60 mm Marmorplatten) und in allen möglichen Materialien wie Granit, Marmor, Kalkstein an. Sie können bei uns im Plattenlager das Material auswählen und bestimmen wie allenfalls die Steinstruktur in der Abdeckung platziert werden soll - und somit erhalten Sie eine einzigartige Natursteinabdeckung für Küche, Bad ...

Natursteinarbeiten Ostschweiz

Natursteinböden bunt
Steine zu kombinieren ist etwas vom Schwierigsten. Oft orientieren wir uns an klassischen Farb- und Material-Kombinationen.

Natursteinersatz

Natursteinfassaden massiv
Wir sind in der Lage, massive Fassadenbekleidungen zu planen, selber zu fertigen und zu versetzen.

Natursteinfensterbank

Natursteingewölbe

Natursteinmauerwerk
Mauersteine werden bei uns in allen erdenklichen Stein-Materialien gefertigt. 

Natursteinprojekt Ostschweiz

Natursteinsockel

Natursteinterrasse

Natursteintreppe einseitig eingespannt

Natursteinverkleidungen

Natursteinwand

Natursteinwandverkleidungen

Natursteinwerk aus der Ostschweiz

Naxos
Marmor aus Griechenland. Weiss bis weissgrauer Grundfarbton in der Regel; einzelne Calcitminerale makroskopisch gut erkennbar. Karbonatgesteine verfügen über eine geringe mechanische und chemische Resistenz; keine säurehaltigen Zementschleierentferner einsetzen; zur Grund- und Unterhaltsreinigung keine säurehaltigen Reiniger verwenden. Für Boden- und Wandplatten. Es gibt nur sehr wenige weisse Marmorsorten, die derart grosse Calcitkristalle aufweisen.

Negro Celta

Nero Markina (Marquina)


Kalkstein aus Spanien. Dichter, ungeschichteter, schwarzer Kalkstein, der von zahlreichen weissen Calcit-Adern unregelmässig durchkreuzt wird. Die Stärke der Aderung reicht von feinen Haarrissen im mm-Bereich bis zu einer Dicke von mehreren cm. Durch Biegezug-beanspruchung bei gebirgbildenden Vorgängen entstanden kreuz und quer verteilte, unterschiedlich dicke Risse, die später durch im Gestein zirkulierende Lösungen in Form von Calcit ausgeheilt wurden. Da sich die Pigmente (organ. Kohlenstoff) nicht mit lösten, blieben die Adern farblos weiss und bilden so den extremen Kontrast. Einzelkomponenten in Form von Fossilbruchstücken sind nicht mehr zu erkennen. Der Nero Marquina zählt wie ähnliche Kalksteine aus Belgien, Italien, Frankreich, Griechenland oder Marokko zu den sog. Bituminösen Kalken, da sie schwarzfärbende Stoffe wie Kohle oder fein verteiltes Bitumen ( aus Faulschlamm gebildet) enthalten. Beim Bearbeiten tritt häufig noch der Geruch von Bitumen und Faulschlamm auf, weswegen diese Gesteine auch als Stinkkalke bezeichnet werden.

N

Nero Africa Impala Dark
Gabbro 

Nero Africa Impala Light
Gabbro 

Nero Ametista
Granit 

Nero Angola
Granit 

Nero Assoluto
Gabbro, schwarz, u.a. aus Zimbabwe - die schwärzeste Qualität

Nero Assoluto Belfast
Granit 

Nero Assoluto Zimbabwe
Gabbro aus Zimbabwe, mit feinkörnigem Gefüge; Hauptgemengeteile sind Plagioklas-Feldspat und Pyroxene. Gleichmässige, ungerichtete Textur; die einzelnen Gemengeteile sind makroskopisch nicht differenzierbar. Hohe chemische Resistenz; bei stark benutzten Bodenbelägen stellt sich im Laufe der Zeit eine Abschwächung der Politur ein. Der extrem dunkle Farbton wird nur bei polierten Oberflächen erzielt; raue Oberflächenbearbeitungen lassen den Stein heller erscheinen.

Nero Indiano

Nero Impala
Gabbro, dunkelgrau-schwarz, aus Südafrika

Nero Marquina
Kalkstein aus Spanien, mit weissen Quarzit-Adern, intensiv dunkle Farbe aufgrund organischer Kohlenstoffe. 

Nero Portoro
Kalkstein

Nero Suprema

Nero Zimbawe
Granit 

Neuhauser Granit
Granit

New Marfil

New Padang
Granit 

Normabdichtung

O

Oberdorla
Muschelkalk aus Mühlhausen, Thüringen. Hellgraubraun, graugelb, teilweise porös, gebändert.

Oberkirchner
Sandstein aus Obernkirchen, Niedersachsen. Hellgrau, elfenbein, feinkörnig, zart gebändert.

Oberscheld
Diabas aus Oberscheld, Dillenburg, Hessen. Hell bis dunkel grünlich, feinkörnig, dicht.

Oberflaechen-Bearbeitungen

gespitzt

gekrönelt

zahngeflächt

gebeilt

Oberflaechen-Bearbeitungen

gezahnt

scharriert

gehämmert

gerutscht

Oberflaechen-Bearbeitungen

geschliffen 220

Teufener Sandstein grau

O

Odenwald Quarz

Aus Lautertal, Bensheim, Hessen. Gelblich, rot, fein bis grobkörnig.

Odenwald
Orthogneis aus Affhöllerbach, Heppenheim, Hessen. Rot, leicht gerichtet.

OFFA
Schmitt Naturstein mit Stand an der OFFA

Ofen aus Speckstein

Ökologie
Beim Gebrauch von Naturstein entstehen praktisch keine Belastungen für die Umwelt. Die einfache Pflege und die ausgezeichnete Haltbarkeit machen den Naturstein in der Gebrauchsphase zu einem ökologischen Primus.

Onice Arco
Onice Arco Iris. Kalkonyx.

Onice Bianco
Onyx

Onice Bianco Extra
Onyx

Onice Black Cloud
Onyx

Onice Cappuccino
Onyx

Onice Cappuccino Dark
Onyx

Onice Delicado
Onyx

Onice Egi
Äyptischer Onyx. Kalkonyx.

Onice Fantastico
Onyx

Onice Frapuccino
Onyx

Onice Galciale
Onyx

Onice Iran
Iranischer Onyx. Kalkonyx.

Onice Jade Green
Onyx

Onice Kilimangiaro
Onyx

Onice Miele Extra
Onyx

Onice Miele Light
Onyx

Onice Moka Cappuccino
Onyx

Onice Moka Cream
Onyx

Onice Multicolor Pakistano
Onyx

Onice Nuvolato Red
Onyx

Onice Pakistani
Pakistanischer Onyx. Kalkonyx.

Onice Passion
Onyx

Onice Red Orientale
Onyx

Onice Rosso Pakistano
Onyx

Onice Smeraldo
Onyx

Onice Striato D'Oro
Onyx

Onice Sultano
Onyx

Onice Sunrise
Onyx

Onice Verde Pakistano Dark
Onyx

Onice Verde Pakistano Light
Onyx

Onice Viola
Onyx

Onsernone-Gneis
Gneis (Paragneis), dunkel-mittelgrau-blau, aus dem Maggiatal, Schweiz. Spaltbarer, feinkörniger Naturstein. Ähnlich dem Maggia-Gneis, aber deutliche Bünder, kleine Löcher, Flasern und Quarzadern. Vielseitig verwendbar; für Fussböden und Fassaden, mit spaltrauher, geschliffener oder polierter Oberfläche.

Onyx
Teilweise können diese Steine hinterleuchtet werden, sie sind transluzent. Uns bekannte Sorten sind: Blue Onyx, Blue Onyx 2, Brown Onyx, Choclate Onyx, Coppocino Onyx Cross Cut, Coppocino Onyx Vein Cut, Golden Honey, Green Onyx, Mono Green, Orange Onyx, Pink Onyx, Plywood Onyx Cross Cut, Plywood Onyx vein cut, Smeralda, Walnut Onyx, White Onyx, Yellow Onyx.

OLMA
Schmitt Naturstein mit Stand an der OLMA

Opera Fantastico
Marmor

Orange Ivory
Granit

Orchidea

Orissa Blue
Gneis, grau-blau, aus Indien.

Ostschweiz

Ostschweizer Familienunternehmen

Ostschweizer Naturstein

Ostschweizer Natursteinwerk

Outdoor-Anlagen

P

Padang Hell
Granit, grau, aus China

Palisaden aus Naturstein
Zur Abgrenzung von Parkplätzen, zur Ausgestaltung von Terrain-Trassierungen. z.B. Aus Granit, alle Seiten handgespitzt, Kanten vierseitig gerichtet, Breite 6-8 cm, Höhe bis 240 cm, Längen 25 bis 150 cm.

Palladio
Granit 

Palissandro
Marmor 

Palissandro Bluette
Marmor aus Italien. Hellgrau-blauer bis hellblauer und auch weissblauer, feinkristalliner, zuckerkörniger Dolomitmarmor mit dezenten bronzefarbenen, braunen und dunkelgrauen Adern und Wolken. Nicht selten treten auch weisse Partien in Form von Linsen und Streifen unregelmässig im Gestein auf. Die bronzefarbenen und braunen Strukturen entstanden durch etwas grobkörnigere Anreicherungen von Mg-Glimmer (Phlogopit), während die dunkelgraublauen Bereiche durch Einlagerung von Kohlenstoff (Graphit) hervorgerufen werden. Über das gesamte Gestein sind gleichmässig feinste Schuppen aus Glimmermineralen (wiederum hauptsächlich Phlogopit sowie etwas Muskovit) verteilt, die bei bestimmtem Lichteinfall wie Goldflitter strahlen und diesem Marmor ein besonderes Dekor verleihen. Im Bruch bei Crevoladossola/Provinz Novara kommen mehrere Varietäten von Palissandro vor: Palissandro Bluette: Blaugrauer Grundton mit bronzefarbenen, bräunlichen und grauen Streifen und Schlieren. Palissandro Nuvolato: Blaugrauer Grundton mit intensiver bronze-brauner Wolkung. Palissandro Classico, Palissandro Oniciato: Cremeweisser bis hellbeige-brauner Grundton mit unterschiedlich intensiven bronzebraunen Schlieren und Wolken.

Palissandro Classico
Marmor, hellbrau-blau-braun, aus Italien

Palissandro Nuvolato
Marmor, blau-grau-braun, aus Italien

Palissandro Oniciato
Marmor, grau-rosa, aus Italien

Pakistano
Marmor

Paradiso Bash
Migmatit, rosa-braun, aus Indien.

Paradiso Classico
Migmatit, aus Indien. Dies ist ein typischer Mischgneis, in dem eine feine Verwachsung von blaugrauen, graubraunen und rötlich-violetten Feldspäten mit hellgrau-transparentem Quarz und feinverteiltem schwarzgrauem Biotitglimmer vorliegt. Die Verscheidenfarbigkeit der Feldspäte wird durch deren unterschiedlichen Gehalt an Eisenoxid-Verbindungen bedingt. An grösseren Gesteinspartien erkennt man sehr schön die Faltungsstrukturen, die durch die schlierige Anreicherung von feinschuppigem Biotit (Dunkelglimmer) nachgezeichnet werden. Das Paradiso-Massiv besteht aus mehreren Vorkommen mit zahlreichen Varietäten. 

Paradiso hell

Peperino Grigio
Kalkstein, grau, aus Italien

Peperino Rosso
Kalkstein, grau-rot, aus Italien

Pergola aus Naturstein
Der Begriff Pergola stammt aus dem Lateinischen Pergula und bedeutet Vor- oder Anbau. Unter einer Pergola versteht man ein raumbildender Säulen- oder Pfeilergang. Pfosten aus hellem Tessinergneis aus dem Maggiatal oder dunklem Calancagneis...

Pergola aus Tessiner Naturstein

Perlato Sicilia
Marmor 

Parlato Royal
Kalkstein

Perla Beige
Marmor

Perlino Rosato
Marmor 

Persisch Travertin
Kalksinter, rot-gelb-braun, aus Iran

Persönliche Beratung

Pfaffenhofener
Sandstein aus Pfaffenhofen, Heilbronn, Baden-Württenberg. Gelbbraun, mit starker brauner Muster, feinkörnig und feinporig.

Pfälzer
Sandstein aus Eselsfährt, Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz. Rötlich bis rot oder gelblich, feinkörnig.

Pfeiler

Pfeilersteine
Bieten Halt und Stütze in Zaunanlagen, bei Eingängen, Gartentoren. Pfeiler werden aus Einzelsteinen gemauert, dazu abgestimmt die Pfeilerabdeckplatte. Geeignet auch als Stützen von grösseren Bedachungen, Pergolen oder den Carport.$

Pflege
Infos zu empfehlenswerten Produkten, die abgestimmt sind auf die unterschiedlichen Natursteine, finden per folgendem Link: 
CT-Chemie

Pfrondorfer
Sandstein aus Tübingen, Baden-Württenberg. Hellgrau, feinkörnig, feinporig.

Pietra Australe Gialla

Pietra Dorata
Sandstein aus Italien. Der Pietra Dorata ist, wie sein Name schon sagt, ein braunbeiger bis goldbraun-beiger, mittelkörniger Sandstein, mit dunkelbrauner Wolkung und Aderung. Die Quarz- und Feldspatkörner sind mit Calcit-Zement und Tonhäutchen als Bindemittel zusammengebacken. Als farbgebende Komponente wirkt dunkelbrauner bis goldbrauner Limonit (Eisenhydroxid), der dem Calcit-Zement beigemischt ist. Eine unterschiedliche Limonit-Konzentration im Bindemittel, das die Zwickelräume zwischen den einzelnen Sandkörnern ausfüllt, bewirkt die charakteristische Zeichnung des Werksteins.

Pietra Etrusca
Sandstein, bräunlich, aus Italien.

Pietra Luserna 

Pietra Maremma

Pietra Piasentina
Marmor

Pietra Serena
Sandstein aus Italien. Mittelgrau bis graubeige und grüngrau mit mittlerer Korngrösse von ca. 0.5 mm. Er besteht vorwiegend aus gerundeten Quarz- und Feldspatpartikeln, die durch kalkiges und toniges Bindemittel randlich miteinander befestigt sind. Die Zwickelräume zwischen den einzelnen Komponenten bleiben jedoch grösstenteils unverhüllt, so dass noch ein Porenraum besteht. Bis zu 2 mm grosse, längliche Muskovitplättchen (Hellglimmer) bewirken an der geschliffenen Fläche einen schwachen silbrigen Schimmer. Vereinzelt treten, unregelmässig im Gestein verteilt, bis zu 5 mm grosse schwarzgraue kohlige Einlagerungen auf, die von Pflanzenresten stammen. Verwendung: Seit der Römerzeit in der gesamten Toscana, vor allem im sakralen Bereich verwendet; heute hauptsächlich für Massivbauten, Tür- und Fensterrahmungen, Baluster, Stufen, Bodenbeläge.

Pine Green
Granit 

Pink Travertin
Kalksinter, rosa-gelb-braun, aus Iran

Piraeus grün
Schöne Spaltflächen

Pizzaofen

Plaidt
Basaltlava aus Plaidt, Mayen, Rheinland-Pfalz. Dunkelgrau-anthrazit, porig mit dunklen Einsprenglingen

Planung Natursteinfassade

Pliezhausen
Sandstein aus Pliezhausen, Reutlingen, Baden-Württenberg. Weiss bis hellgraugelb, mittel- bis grobkörnig, gleichmässig.

Polar White
Granit, hellgrau, aus Brasilien. 

Poliermittel
Äusserst feine Pulver oder ätzende chemische Mittel, mit denen fein geschliffenen Gesteinen durch Abreiben Hochglanz verliehen wird.

Poliert
Feinste Oberflächenbearbeitung, Oberfläche spiegelnd. Auffallendes Licht wird darin gespiegelt. Je härter und dichter das Material ist, umso höher kann es poliert werden.
Das Polieren kann von Hand, mit Handschleifmaschinen, Gelenkarm-, Schleif- und Poliermaschinen oder mit Schleif- und Polierautomaten erfolgen. Polierfähig sind vor allem Granite und granitähnliche Gesteine, Marmore, Riffkalke (Massenkalke), Serpentinite und viele höher metamorphe Gesteine. Poröse Kalksteine, Sandsteine sowie viele Tuffe sind entweder nicht oder nur bedingt polierfähig.
Der durch Politur zu erzielende Glanz hängt von den im Gestein befindlichen Mineralen ab. Calcit oder Feldspäte sind hoch glänzend. Quarz hat hingegen im Vergleich nur einen stumpfen, an Öl erinnernden Glanz (Fettglanz)

Porfido Argentino
Argentischer Porphyr, Rhyolith

Porfido Trentino
Rhyolith

Porfido Valcamonica

porös
nennt man Gesteine, die zahlreiche mehr oder weniger grosse Hohlräume haben. Bei grossen und gleichförmigen, ebenflächigen Hohlräumen, wie sie in manchen Travertinen auftreten, spricht man auch von "zellig", bei stärker runden Hohlräumen, die in Vulkaniten, vor allem in Lavabesteinen verbreitet auftreten, von "blasig".

poröse Struktur
entsteht bei magmatischen Gesteinen, besonders Ergussgesteinen dann, wenn das Magma einen hohen Gasgehalt aufwies, der während des Erstarrungsvorgangs nicht entweichen konnte. Bei sedimentären Gesteinen können die Poren bereits durch die lockere Ablagerung verursacht worden sein. (meist bei Konglomeraten und Brekzien der Fall), jedoch auch nachträglich durch Herauslösen weicher Gemengeteile entstanden sein. Viele poröse Gesteine sind trotz geringerer statischer Qualitäten als Baumaterial beliebt, da sie günstige Wärme- und Schalldämmeigenschaften haben. Sie zeigen sich dabei oft erstaunlich frostbeständig. Im Natursteingewerbe werden poröse Gesteine, egal welcher Herkunft, fälschlicherweise als "Tuff" bezeichnet. So sollte auch die Bezeichnung Kalktuff für manche poröse Travertingesteine nicht verwendet werden.

 

Porto-Schiefer

Schiefer, antrazit-schwarz, aus Portugal

P

Portoro
Marmor 

Porto Rose
Granit 

Poschiavo
Serpentinit-Peridotit, dunkel- bis olivgrün mit gräulichen Tönungen, aus der Schweiz, Abbau auf 1600-1700 M.ü.M. im Puschlav, Graubünden.

Postament
Einladende Hauseinfahrt, flankiert mit Sandstein- Postamenten und Metallzaun.

Praly
Marmor, grünlich-weiss, aus Italien

Präzisionsarbeit mit Naturstein

Preis 
Die Qualität macht den Preis.

Preis auf Anfrage

Preisklassen Naturstein

Profile für Küchenarbeitsplatten
Gerade Kante (oben und unten 4 mm gefast)
Abgerundte Kante (oben R= 3-8 mm, unten 4 mm abgefast)
Doppelrundprofil (R= 3-8 mm, oben und unten abgerundet)
Rundstab (auf ganze Steinstärke gerundet)
Abgerundete Kante mit Einzug (schräg nach unten 45°)
Kante auf Gehrung

Publikationen

 

Bestes Handwerk

ein Buch von Christina Hitzfeld und Daniel Schvarcz

St.Gallen und Umgebung

Handwerk  Design  Kunst  Tradition

c 2010 Neuer Umschau Buchverlag GmbH,
Neustadt an der Weinstrasse

ISBN: 978-3-86528-491-4

Beitrag zu Schmitt-Natursteinwerk
Seite 62 -65

Text von Christina Hitzfeld:

Qualität in Stein gehauen

Die Firma Schmitt Natursteinwerk AG übernimmt Steinarbeiten und baut zudem im eigenen Steinbruch in Teufen granitischen Sandstein ab. Geschäftsführer Urs Schmitt erzählt, dass es zur Firmenphilosophie gehört, die Kunden möglichst umfassend zu beraten, denn die Naturstein-Experten wählen einen bestimmten Naturstein - anders als der Laie - nicht nur nach farblichen oder optischen Aspekten aus, sie unterscheiden die verschiedenen Natursteintypen vielmehr nach qualitativen Kriterien. So fühlt sich eine Sandsteinplatte im Innenausbau mit nackten Füssen angenehm wohnlich an, ein Granit ist anders als Marmor frostbeständig und für den Aussenbereich geeignet, und eine Granitplatte sollte zum Schutz vor Wasser hydrophobiert werden, um ihrem Einsatz in der Küche gewachsen zu sein. Auch der spezifischen baulichen und statischen Anforderungen jedes Natursteins müssen bedacht werden. Kurz: Das Metier der Firma Schmitt Natursteinwerk AG ist es, sich die spezifischen Eigenschaften des jeweiligen Steins zu Nutze zu machen. Gleichzeitig darf natürlich die optische Wirkung einer mit Stein verkleideten Fassade oder eines mit Marmor ausgelegten Badezimmers nicht ausser Acht gelassen werden. So verwundert es nicht, dass die Organisation des idealen Natursteins ebenfalls zu einer Kernkompetenz der Firma Schmitt Natursteinwerk AG geworden ist; Kontakte bestehen nahezu zu allen europäischen Steinbrüchen und gerne besorgt man europäische Raritäten, die zu einem bestimmten Bauvorhaben ideal passen. Die komplexe Arbeit des Fachmanns zeigt sich auch in der technischen Umsetzung der einzelnen Projekte. Ein detailliertes gestalterisches und technisches Konzept sorgt dafür, dass beispielsweise der Fugenschnitt am richtigen Ort ist und später keine Fuge das Gesamtbild ungewollt beeinträchtigt. Ausserdem muss für Verkleidungen im Innenraum, genauso wie bei Fassaden, ein passender Unterbau konstruiert werden, um die grossen, schweren Steinplatten stabil zu halten. Urs Schmitt ist immer und immer wieder vom Werkstoff Stein fasziniert und erzählt, dass seine Herzensangelegenheit besonders die traditionelle Verarbeitung der Steine ist. In einer frei tragenden Treppe, einseitig eingespannt, die nur durch einen Schubfalz an der richtigen Stelle und das Gewicht der Steine gehalten wird, kommt die ganze Kunst des Steinhauers im wörtlichen Sinn zum Tragen. Überhaupt empfiehlt er, vielmehr aus massivem Stein zu bauen, denn die Ökobilanz von Natursteinmauern sei überragend. Aber auch die Energiebilanz von mit Stein verkleideten Fassaden ist sehr positiv, da Naturstein sehr langlebig und unterhaltsarm ist. Die gekonnte Kombination von Steinverkleidungen und massiven Elementen ist auch im Innenausbau reizvoll: So formen die versierten Steinmetze der Firma Schmitt Natursteinwerk AG aus massiven Blöcken ganze Lavabos oder Badewannen. Zeichnungen und anatomische Studien im Vorfeld sorgen dafür, dass eine solche Badewanne nicht nur elegant und wunderschön aussieht, sondern zum bequemen Herzstück eines Badezimmers wird. Selbstverständlich werden auch eigene Design-Wünsche bei solch anspruchsvollen Innenausbau-Arbeiten berücksichtigt. Die meisten Steinmetze arbeiten seit vielen Jahren bei der Firma, die sich einen Namen für ihre perfekte Verarbeitung von Natursteinen gemacht hat, denn alle Produkte der Firma Schmitt Natursteinwerk AG sind sprichwörtlich in Stein gehauene Qualität. Und betrachtet man die vielen Innenausbau-Beispiele in den Ausstellungsräumen in Herisau, dann hat der Werkstoff stein überhaupt nichts Kaltes mehr: Gekonnt eingesetzt kommt seine ganze elegante Schönheit zum Vorschein.

Q

Qualität
Wir kennen unsere Naturstein-Lieferanten seit Jahrzehnten, pflegen persönlichen Kontakt mit ihnen. So können wir unseren Vorgaben entsprechend auserlesenes Rohmaterial beziehen und uns auf die Lieferfristen verlassen.

Quarz
SiO2. Steinbildendes Material mit sehr hoher mechanischer und chemischer Resistenz, meist milchig trüb, durchscheinend. Bestandteil vieler Magmasteine (Granit, Quarzdiorit, Tonalit, Dazit, Rhyolith), vieler Sedimentgesteine (Sandsteine, Grauwacken, Konglomerate, Brekzien) und vieler Metamorphite (Orthogneis, Paragneis, Phyllit, Glimmerschiefer, Quarzit). Ausserdem bildet er in Gesteinen aller Art dünnste bis mächtige Mineralgänge.
In grösseren Kristallen auftretend als: normaler Quarz; Bergkristall; Citrin; Rauchquarz; Morion = tiefschwarzer Rauchquarz, undurchsichtig; Rosenquarz; Amethyst; Goldtopas; Eisenkiesel; Aventurin; Prasem; Milchquarz.
Quarzvarietäten mit faserigem Aufbau: Katzenauge; Tigerauge; Falkenauge.
Aus Kieselsäuregelen ausgeschiedene kryptokristalline bis mikrokristalline Varietäten: Chalcedon; Jaspis; Achat; Karneol; Kascholong; Silex; Sarder; Onyx; Helitrop; Plasma; Chroysopras; Hornstein; Feuerstein.

Quarzite Blu
Marmor

Quarzite Blu Al Contro
Marmor

Quarzite Flamingo
Marmor

Quarzite Rosa
Marmor

Quarzkomposit
Kompositgestein, das zu 93% aus natürlichem Quarz besteht. Durch Beimengen von Farbstoffen und evt kleinen Glas- oder Spiegelstückchen werden edle Effekte erzielt. Quarzkomposit poliert wirkt sehr edel und exklusiv.

R

Raggio Di Luna

Rainbow Sandstone
Sandstein aus Indien; mit intensiv welliger Textur und quarzitischer Bindung. Überwiegend gelb bis beiger Untergrund mit dekorativen, braunen Bändern, die auf Limonitanhäufungen zurückzuführen sind; gelegentlich auch rosa oder violette Sekundärfarben.

Raisa Green

Rauchkristall
Marmor des Trias, aus Österreich. Sehr heller Grundfarbton mit dunkelgrauen Streifen in unregelmässigen Abständen.

Raumünzach
Granit aus Raumünzach, Forbach, Baden-Württenberg. Rötlich bzw. Grau, grobkörnig.

Red Soroya
persischer Naturstein

Reed Black
Granit 

Reimerath
Trachyt aus Reimerath, Mayen, Rheinland-Pfalz. Grünlich bis gelblich, dichte Grundmasse mit Einsprenglingen

Reinersreuth (Waldstein)
Granit aus Reinersreuth, Kirchenlamitz, Oberfranken. Gelblichgrau, mittelkörniger Naturstein.

Reinigen von Natursteinböden
Wasser genügt! Naturstein wird als sehr pflegeleicht eingestuft. Normalerweise genügt zur Reinigung klares Wasser. Das Putzwasser darf aber auch leicht alkalisch sein (Schmierseife). Säuren dürfen nur auf granitartigen Steinen eingesetzt werden. Natursteine können mit speziellen im Handel erhältlichen Wachsen behandelt werden. Das Wachs bildet einen Schutzfilter und reduziert das Eindringen von Wasser erheblich.

Reinigen von Natursteinfassaden

Reinigen von Schieferböden

Reinigen von Marmorbädern

Reinigen von Marmorböden

Reinigen von Wandplatten Naturstein

Renovation historischer Gebäude

Renovation von Naturstein

Renovation von Natursteinfassaden

Renovation von Stein

Renovation von Sandstein

Restauration von Natursteinfassaden

Rheinische Basaltlava
Die jüngste Epoche mitteleuropäischer Vulkanausbrüche fand in der Eifel statt. Dieser sogenannte 'Quartäre Vulkanismus' begann vor ca. 500 000 Jahren, förderte vor allem basaltische und phonolithische Lavaströme sowie Tuffe und endete vor ca. 10 000 Jahren. Heute noch sichtbare Relikte ehemaliger Vulkanschote sind die wassergefüllten Eifel-Maare. Funde von Mahlsteinen beweisen, dass die Westeifel-Laven bereits in prähistorischer Zeit als Werkstein benutzt wurden. Ein systematischer Abbau erfolgte aber erst durch die Römer. Die auf der Rückseite vorgestellten Lava-Varietäten zeichnen sich alle durch gleich gute Verwitterungsresistenz und technische Eigenschaften aus. Hohenfelser Basaltlava. Mayener und Mendinger Basaltlava. Basalt-Lava Plaidt. Hannebach Lex. Basaltlava.

Rheinkiesel
Naturstein

Rhein-Quarzit
Paragneis aus Hinterrhein (GR), hell, grau-grün, gut spaltbar.

Rheintaler-Quarzit
Gneis, grau-hellgrün, aus der Schweiz

Rhombenporphyr
Markanter Stein aus dem Raum Oslo Norwegen. Trotz herrlicher Textur kaum für Bauzwecke eingesetzt. Es handelt sich um die vulkanische Entsprechung von Larvikit.

Rhyolith
Saures Ergussgestein, also die vulkanische Entsprechung von Granit. Unterarten sind: Comendit (Alkalirhyolith), Felsit, Granophyr, Liparit = meist glasreicher Rhyolith mit Einsprenglingen von Alkalifeldspäten und Entglasungserscheinungen; Nevadit, Pantellerit, Pechstein, Porphyroid, Pyromerid, Vitrophyr.

Riedener
Tuff aus Rieden, Mayen, Rheinland-Pfalz. Hellbeigefarben, feinporig, undeutlich geschichtet.

Riffkalk
Durch Korallen, Stromatoporen oder andere riffbildende Lebewesen in Flachmeeren und an Küsten gebildete Kalkgesteine, die durch Massigkeit (keine Schichtung, daher die Bezeichnung Massenkalke), lebhafte Textur, Fossilreichtum und bunte Farben charakterisiert sind. Riffkalke sind meist polierfähig und werden deshalb in der Natursteinbranche auch als Marmore bezeichnet. Echte Marmore zeigen aber keine Fossilreste, da diese durch Rekristallisation zerstört wurden. Viele der Handels-Marmore sind in Wirklichkeit Riffkalke.

Rinchnach
Granit aus Grub, Rinchnach, Regen, Niederbayern. Hellgrau, feinkörnig bis feinstkörnig.

Ringit
Gemischt karbonatitisch-silikatisches Gestein aus Calcit, Ägirin und Feldspat Ringit wurde im Fen-Gebiet Norwegen zuerst entdeckt.

Ringgenberger - Alpenkalk
Grauschwarzer, kieseliger Kalkstein, weisse Adern

Rio Blanco
Granit

Risalit
In der ganzen Höhe eines Bauwerks einschliesslich des Daches deutlich vortretender Fassadenteil. Man unterscheidet Mittelrisalit und Seitenrisalit. Besonders in der Baukunst der Renaissance und des Barock zur Gliederung von Fassaden eingesetzt.

Rittnerporphyr gelb
Hartes, massives Gestein mit porphyrischer Textur. Die Grundfarbe des Gesteins entspricht einem orange-grau. Es sind keinerlei Verfärbungen durch Sulfid- oder Oxidverwitterung erkennbar. Die Matrix ist mikrokristallin - glasig, die Klasten weisen ein Korngrössenspektrum zwischen 1 und 3 mm auf. Makroskopisch erkennbar sind lediglich Quasten von grauem Quarz.
Wird in der Gemeinde Ritten am Steinbruch Gebrack abgebaut. Verwendung im Aussen- und Innenbereich.

Rocheron

Rochlitzer
Rhyolithtuff aus Rochlitz, Chemnitz, Sachsen. Rötlich, bräunlich, kleinporig.

Röhrenhofit
Biotitführender Serpentinit, benannt nach dem Vorkommen Röhrenhof im Fichtelgebirge.

Roja Alicante
Rosso Alicante. Kalkstein.

Rojo Altamira
Granit aus Venezuela mit feinkörnigem Gefüge; überwiegender Mineralbestandteil ist Feldspat. Sehr gleichmässiges Erscheinungsbild, mit teilweise leicht gerichtetem Gefüge; Alkalifeldspäte sind für die intensive Rotfärbung verantwortlich; dazwischen liegt grauer, transparenter Quarz. Geringer Abrieb, hohe mechanische und chemische Resistenz.

Roma Noce
Travertin aus Italien. Mittel- bis dunkelbrauner Grundfarbton mit meist hellerer Spachtelung der offenen Gesteinsporen. Für Boden- und Wandplatten.

Romano Classico
Travertin aus Italien. Travertine sind poröse, lagige Kalksteine, die sich in Binnengewässern (Quellen, Flüssen, Seen) absetzten. Das bekannteste und grösste Travertin-Vorkommen liegt im Gebiet zwischen Bagni di Tivoli und Guidonia westlich von Rom. Dort wird auch der Typ Romano Classico abgebaut, ein hell- bis mittelbrauner, lichter Travertin mit angedeuteter Bänderung. Die Poren treten als runde bis ovale Löcher auf, die häufig lagig aneinandergereiht sind. An Bruchstellen erkennt man Röhren, die durch Umchrustungen von Wasserpflanzen entstanden sind. Der Romano Classico tritt in folgenden Varietäten auf: Romano Classico Chiaro (hell), Romano Classico Oniciato (stark texturiert, an Onyx erinnernd), Romano Classico Scuro (dunkel). Verwendung: Travertin wird ungespachtelt mit offenen Poren und in gespachtelter Form mit geschlossener Oberfläche verwendet: als Bodenbeläge innen und aussen, Wandverkleidungen, Treppenstufen, Festerbänke, Mauerverblender usw. Romano Classico wird seit der Römerzeit als klassisches Baumaterial verwendet und erfreut sich weltweiter Beliebtheit. In der Farbe des Travertin können wir auch dichte Steine anbieten.

Römer
Tuff aus Kruft, Mayen, Rheinland-Pfalz. Ockerbraun mit dunkleren Partikeln, ziemlich porös, sehr leicht, wenig fest.

Röt
Oberste Stufe des Buntsandsteins, die den Übergang zum Muschelkalk bildet.

Roggenstein
Granit aus Roggenstein, Weiden, Oberpfalz. Grau bis grauweiss, mittelkörnig bis grobkörnig, porphyrisch.

Rohquaderbrunnen aus Naturstein

Rooterberger Sandstein

Rorschacher Sandstein
Die Rorschacher Plattensandsteine erscheinen auf unverwitterter Bruchfläche grau, oft mit deutlichem Stich ins bläuliche oder grünliche. Das Korn ist im allgemeinen fein und ziemlich gleichmässig innerhalb derselben Naturstein-Bänke. Charakteristisch sind dunkle Punkte, die aus Manganverbindungen bestehen. Meist fallen auf den Lagerflächen helle Glimmerplättchen auf; auf dem Querbruch zeigen die Sandsteine oft eine feine Schichtung. Unter dem Mikroskop erkennt man, dass körnige, angerundete bis gerundete Quarzbestandteile gegenüber Feldspat stark vorwiegen. Karbonatkörner (Kalkstein oder Dolomit) sind spärlich. Die Korngrösse bewegt sich zwischen 0.2 und 0.3 mm, selten über 0.5 mm. Als Bindemittel ist feinkristalliner Kalkspat in wechselnder Konzentration (10-25%) vorhanden. Wir fertigen Produkte aus Rorschacher-Sandstein. Unser Teufener Sandstein bietet sich als Alternative an. Gerne bemustern wir dieses warmgraue, homogene Material.

Rosa Aurora
Marmor

Rosa Balmoral FG
Granit aus Finnland. Gesamteindruck wird durch rote Alkalifeldspäte bestimmt; schwarze Biotite verstärken die Kontrastwirkung. Geringer Abrieb, für stark frequenzierte Bodenbeläge gut. Gute Politurbeständigkeit; auch bei rauen Oberflächenbehandlungen noch hohe Farbintensität.

Rosa Baveno

Rosa Beatrice

Rosa Bellissimo

Rosa Beta
Quarzmonzonit aus Italien. Richtungsloses Gefüge, Gesamteindruck wird durch rosafarbene Alkalifeldspäte von schwacher bis mittlerer Farbintensität bestimmt. Geringer Abrieb; für stark frequenzierte Bodenbeläge gut geeignet; hohe mechanische und chemische Resistenz. Zählte bis zum Aufkommen der chinesischen Granite auf dem Weltmarkt zu den preiswertesten Hartgesteinen unter den Natursteinen.

Rosa Blanca

Rosa Brasil

Rosa Cecilia

Rosa Cinza

Rosa Dante

Rosa Ducale
persisch

Rosa Egeo

Rosa Imperiale

Rosa Norvegia

Rosa Levanto
aus Italien. Serpentinit-Brekzie des Jura mit vielen weissen Calcitadern unterschiedlicher Breite als sekundäre Kluftfüllungen. Intensiv rotes Erscheinungsbild mit unterschiedlichen Helligkeitswerten. Bei der Verlegung neigen Serpentinite zum Schüsseln (konkave Verwölbung, durch einseitige Wasseraufnahme); dies betrifft vor allem dünne Platten und Werkstücke mit grossen Kantenabmessungen. Sehr dekoratives Gestein; der Einsatz sollte nur im Innenbereich erfolgen; häufig in historischen Gebäuden verwendet.

Rosa Limbara
Granit, rosa-grau, aus Italien.

Rosa Lisbona

Rosa Perlino
Kalkstein

Rosa Portogallo
Marmor aus dem Gebiet Estremoz-Borba-Vila Vicosa, Portugal. Äusserst feinkristalliner, homogener Marmor, dessen Farbspektrum von Creme bis Rosa reicht. Aderungen unterschiedlichster Tönung (Dunkelrot, Grün, Grau, Oliv) können das Gestein mehr oder weniger intensiv durchdringen. In den über 100 Brüchen sind sämtliche Varietäten von schwach geadert mit dezentem Grundton bis sehr stark geadert mit intensivem Grundton vertreten. Die Pigmentierung wird durch Einlagerung mikroskopisch kleiner Hämatit-schüppchen (Eisenoxid) in und zwischen den Calcitkristallen bewirkt. Je nach Konzentration des Hämatits entstehen rote Adern und Wolken. Grüne Adern bestehen aus Serpentin, graue bis grauschwarze Schlieren aus Graphit; nicht selten kommen auch Kombinationen aller drei Strukturtypen vor.

Rosa Porrino
Granit, rosa-grau, aus Spanien. Richtungsloses Gefüge; Gesamteindruck wird durch rosafarbene Alkalifeldspäte bestimmt. Häufig in Grossobjekten und an Fassaden verbaut; beflammte Oberflächenbearbeitung hat eine hohe Rutschsicherheit und ansprechende Optik für Treppen- und Böden im Aussenbereich.

Rosa Quarzit
Quarzit, hell-dunkelrosa, aus Brasilien

Rosa Raisa
Migmatit aus Brasilien. Sehr dekorative Wirkung durch dezente Textur; im Vergleich zu anderen Migmatiten heller Grundfarbton. Geringer Abrieb, hohe mechanische und chemische Resistenz. Aufgrund der stark wechselnden Textur ist eine Bemusterung mittels Handmuster nicht möglich; eine grossflächige Bemusterung ist anzuraten.

Rosa Sardo
Granit, rosa-grau, aus Italien

Rosa Sardo Fiorito Argento

Rosa Tea

Rosa Tramonto

Rosa Tupin

Rosette
Im Eingangsbereich legen wir Ihnen zum Bodenbelag passend eine Rosette aus Naturstein-Elementen ein. 

Rosotika

Rosso Asiago al Contro
Kalkstein

Rosso Balmoral
Granit, rot, aus Finnland. Richtungsloses Gefüge; Gesamteindruck wird durch rote Alkalifeldspäte bestimmt; schwarze Biotite verstärken die Kontrastwirkung.

Rosso Capao Bonito

Rosso Francia 

Rosso Hassan

Rosso Imperiale

Rosso Levanto
Serpentinit-Brekzie des Jura mit vielen weissen Calcitadern unterschiedlicher Breite als sekundäre Kluftfüllungen. Intensiv rotes Erscheinungsbild mit unterschiedlichen Helligkeitswerten.

Rosso Perla

Rosso Perlino
Kalkstein

Rosso Portogallo Hell
Marmor, hellrosa, aus Portugal. von orange bis schweinchenrosa alles erhältlich. wir führen Rohblöcke und können einen guten Überblick verschaffen..

Rosso Portogallo Dunkel
Marmor, rosa-braun-grün, aus Portugal

Rosso Santiago

Rosso Tardos
Kalkstein, dunkelrot-braun, aus Ungarn

Rosso Tigrato 

Rosso Verona
Kalkstein aus Italien. Kräftig ocker-gelb-roter Kalkstein mit ca. 1 bis 5 cm dicken, etwas helleren Knollen, die in eine feinstkörnige Zwischenmasse (Matrix) eingelagert sind. Als Korngrenzen treten häufig gezackte dunkelrotbraune Tonadern (sog. Stylolithen) auf, die dem Gestein zusätzlich ein feines, unregelmässiges Aderngeflecht verleihen. Die intensive Rotfärbung wird durch feinverteilten Hämatit (Eisenoxid) bewirkt. Schon im Römischen Reich galt der Rosso Verona als einer der beliebtesten Naturwerksteine Oberitaliens, wo er vor allem im sakralen Bereich Verwendung fand. In jüngster Zeit erlebt dieses Gestein nach Jahren der Vergessenheit eine kleine Renaissance.

Rosso Vanga
Orthogneis aus Schweden. Als Hauptminerale fallen rotbraune, bis zu 2.5 cm lange und leicht in einer Richtung orientierte Kalifeldspäte auf. Quarz tritt in Form von kleinen grauen Kristallen nur wenig in Erscheinung. Einen deutlichen Kontrast bilden schwarze Schlieren aus Biotit-Glimmer, die zwischen den Feldspatkristallen lagern und die Gneisstruktur andeuten. Unregelmässig im Gestein verteilt sind bis zu 3 cm grosse, rundliche und ovale, intensiver rotbraun gefärbte Aggregate aus Kalifeldspat zu beobachten, die anscheinend von der Metamorphose nur randlich erfasst worden sind.

Rosy White

Rouge du Rhone
Im Schotterwerk "Sous-Vent"  unmittelbar östlich der Kantonsstrasse Bex-St-Maurice, am westlichen Abbruch des Plateaus von Chiètres, werden gesunde Blöcke aus einem rötlichen Spatkalk, teilweise mit Echinodermen, herausgesucht und aufgesägt. Das Gestein stammt aus der parautochthonen Morcles-Doldenhorndecke. Zur Verwendung kommt dieser Rouge de Collombey sehr ähnliche attraktive Stein für Bildhauer -und kleinere Plattenarbeiten.

Rot Lava
Vulkanit, dunkelrot

Rüthen
Sandstein aus Tüthen, Warstein, Nordrhein-Westfalen. Hellgelbgrau bis hellgrüngrau, fein- bis mittelkörniger Naturstein

Ruhrsandstein
Sandstein aus Herdecke, Dortmund, Nordrhein-Westfalen. Grau bis bläulichgrau, auch rostbraun, fein- bis mittelkörnig, Schichtung.

Rundstab
Zierstab mit viertel-, halb- oder kreisförmigem Querschnitt. Als Viertelrundstab, Halbrundstab oder Dreiviertelrundstab an Rippen, Portalen oder Fenstergewänden gotischer Bauwerke verwendet.

Rundtreppe aus Stein

Ruschita

Russischer Porphyr
Magmatit, rot-violet, aus Russland

S

Saalburger
Kalkstein aus Tegau, Schleiz, Thüringen. Dunkelrot mit weissen Calcit-Adern. Brekziöse Textur.

Salisbury Pink
Granit

Salome
Marmor

Salzhemmendorfer
Dolomit aus Hameln, Niedersachsen- hellbräunlich grau, feinporig, homogen.

Samba White

San Bernadino Silber
Paragneis, grau, silbrig, mit hohem Gehalt an hellem Glimmer (Muskovit, Serizit). Stammt aus der Aduladecke, der gleichen alpinen Gebirgsform, aus der auch der bekannte Valser Gneis gewonnen wird. Im Unterschied zum Quarzit enthält der Gneis weniger Quarz, dafür aber mehr Feldspat. Abbau auf ca. 1950 m.ü.M, unterhalb der Passhöhe vom San Bernadino. Verwendung: für Gartenmauern, Bodenbeläge im Freien, Treppen, Böden, Fassadenverkleidungen.

San Fedelino
Granit aus Novate Mezzola, Italien. Hellgrau, gleichmässig feinkörnig. Verwendbar im Innenausbau als auch im Aussenbereich.

Sander
Sandstein aus Sand, Hassfurt, Unterfranken. Braun bis olivgrün, fein- bis mittelkörnig.

Sandgestrahlt
Leichte Aufrauhung der Gesteinsoberfläche mit Hochdruck und Quarz- oder Granatsand (optisch vergleichbar wie gattergesägt)

Sandstein

Sandsteine haben - wie der Name bereits besagt - einen beträchtlichen Anteil an Sandpartikeln (Durchmesser zwischen 0.0632 und 2 mm); sie bestehen mehr als zur Hälfte aus dieser Fraktion. Wer sich darunter einen brüchigen und leichten Stein vorstellt, irrt aber beträchtlich. Die Rohdichten von Sandstein und einem Beton liegen in etwa der gleichen Bandbreite; die Druckfestigkeit von Sandstein ist aber deutlich höher, variiert jedoch stark in Abhängigkeit von dessen Porosität (Lufteinschlüsse usw.). Der Quarzgehalt von Sandsteinen beträgt zumeist über 75%. Sandsteine entstehen infolge der Verkittung und Zementation (Diagenese) von Gesteinspartikeln - zumeist Quarzkörner - durch ein mineralogisch-chemisches Bindemittel. Je nach Bindemittel unterscheidet man zwischen kieselig, tonig oder kalkig gebundenem Sandstein. Die Verwendbarkeit eines Sandsteines als Baustoff hängt vor allem von seiner Korngrössenverteilung, der Art des Bindemittels - also Kalk, Kies oder Ton - und der Verteilung der Porenräume ab. Druckfestigkeit und Verwitterungsresistenz eines Sandsteins bestimmen im engeren Sinne dessen Eignung als Bau- und Werkstoff. Tonig gebundene Sandsteine sind zum Beispiel frostanfällig, wohingegen Kalksandsteine chemischen Angriffen wässriger Rauchgaslösungen (saurer Regen) unterliegen. Stärker quarzhaltige und somit weichere Sandsteine finden Verwendung bei Steinmetz- und Steinbildhauerarbeiten.

Sandsteinbruch
Unser Sandsteinbruch liefert das Naturstein-Material für unsere Produktion. In Lochmüli bei Teufen AR, bauen wir den bekannten Teufener Sandstein ab. Die rohen Blöcke - sie wiegen 10 bis 15 Tonnen - werden direkt aus dem kompakten Fels geschnitten.

Sandsteinbrunnen

Sandsteinfassade

Sandsteinfassadenrenovation
Wir bieten Kompetenz und Flair für historische Bauten und sind gewillt, die alte Substanz zu erhalten. Wir sind in der Lage, fehlende Elemente zu rekonstruieren und anzufertigen.

Sandsteinfassadenrestauration

Sandsteinmauer
Wunderschöne Gartenanlagen mit Sandsteinmauer und Sandsteinbank. Trockenmauern aus kleinen, gespaltenen Blöcken oder Mauersteinen bieten wertvollen Lebensraum für Tiere und Pflanzen.

Sandsteinblock
Aus den grossen Sandsteinblöcken entstehen verschiedene Produkte. Im Steinbruch hergestellte Produkte sind Mauersteine, Abdeckplatten, Mauerdeckel, Bodenplatten, Blockstufen, Grabsteine und Werk- oder Rohblöcke.

Sandsteinverblender

Sandstein Becken Spueltisch

Gar lieblich dringen aus der Küche
bis an das Herz die Wohlgerüche.
Hier kann die Zunge fein und scharf
sich nützlich machen - und sie darf!
Hier bereitet man die Zaubermittel
in Töpfen, Pfannen oder Kesseln,
um ewig den Gemahl zu fesseln
von hier aus herrscht
mit schlauem Sinn
die Haus- und Herzenskönigin.
(Wilhem Busch)

mit Stil
dazu schaffen wir das Umfeld -
hier mit einem Waschtrog aus
massivem Teufener Sandstein

Alternativen
Spülen und Becken von
Suter Inox AG
Franke Küchentechnik AG

S

San Bernadino Silber

Santa Fiora
Sandstein, braun-rot, aus Italien

Säulen aus Naturstein
Freistehende Stützen zur Aufnahme von Mauer- und Deckenlasten. Verwitterte Sandsteinsäulen werden von uns ausgemessen, Säulenprofil, Basis und Kapitell zeichnerisch übernommen und als identische Werkstücke neu produziert und auf der Baustelle ersetzt.

Säulenarkaden aus Naturstein

Sao Thome
Quarzit aus Brasilien. Hellbeige bis weiss, goldschimmernd, gleichkörnig, hervorragend spaltbar. Auf den feinwelligen Spaltflächen zeigt er einen schwachen Glanz, der durch hauchdünne Lagen (Folien) von Glimmermaterialien (Muskovit und Serizit) hervorgerufen wird. Dennoch macht der Quarzanteil über 80% aus. Der Sao Thome besitzt die günstige Eigenschaft, dass er nur einen sehr geringen Erzanteil besitzt, weswegen bei diesem Quarzit keine unschönen braunen Rostausblühungen auftreten können.

Saphir Brown
Granit 

Sarizzo Antigorio
Gneis des Permokarbon, aus Italien; mit geschiefertem Gefüge, Hauptgemengteile sind Feldspat, Quarz und Glimmer. Dunkelgrauer Grundfarbton mit weissem Feldspat; Aussehen variiert je nach Anschnitt der Rohblöcke.

Sarizzo Formazza

Sarizzo Ghiandone
Gneis aus Italien, mit rosafarbenen Feldspäten; Dunkelglimmer eingeregelt. 

Savognière
Kalkstein, grau-gelb, aus Frankreich

Schale aus Stein

Scharrierte Oberfläche
mit dem Scharriereisen und dem Knöpfel ausgeführte Oberflächenbearbeitung mit unterschiedlichen Strukturen: bunt scharriert = kreuz und quer scharriert; natürlicher Hieb. Aufgeschlagen = sauber nach Strich oder Stock scharriert. Die Scharrierflächen sind ohne auffallende Spitz- oder Krönel, auch Stockhiebe, in nicht ganz bestimmt vorgeschriebener Scharrierbreite auszuführen. Durch mechanische Einwirkung erzeugte Rillenbildung (Rillenstruktur) bei Weichgesteinen

Schellenberger Kieselkalk

Schiefer
Bezeichnung für dünnplattige, aus Tonmineralen oder anderen blättrig ausgebildeten, parallel eingebildeten Schichtsilikaten wie Serizit aufgebaute Gesteine. Neben ursprünglich tonigen Sedimenten mit durch Faltung verursachter Schieferung und unterschiedlichem Metamorphosegrad (Tonschiefer, Phyllit, Glimmerschiefer, Chloritschiefer) werden auch fein geschichtete, überwiegend aus Tonmineralen bestehende, flächig aufblätternde Sedimentgesteine als Schiefer bezeichnet. Hierzu zählen Ölschiefer, Schiefertone, Posidonienschiefer, Ichthyolschiefer.

Schieferdach

Schieferdeckung
Heute einziges Deckmaterial aus Naturstein. Die Platten werden auf eine doppelte Holzschalung mit dreiseitiger Überlappung genagelt und haben weiche, gerundete Anschlüsse. In manchen Gegenden auch als Wandverkleidung genutzt.

Schieferfassade hinterlüftet

Schieferplatten grossformatig

Schilfsandstein

Schillkalk
Kalkstein, der fast nur aus versteinerten Hartteilen tierischer Herkunft, meist Muschel-, Brachiopoden- und Schneckenschalen oder deren Bruchstücken (Bioklasten) besteht. Die Zwischenräume bleiben dabei entweder als Hohlräume bestehen, was solche Gesteine zum Teil zu Speichergesteinen für Kohlenwasserstoffe wie Erdöl oder Erdgas macht, oder sind mit Kalkschlamm gefüllt, der sich im Verlauf der Diagenese verfestigt. Zu den Schillkalken gehören bestimmte Horizonte im deutschen Muschelkalk, die namengebend für diese Bezeichnung einer geologischen Serie waren, und eine Reihe weiterer Naturwerksteine verwendeter Gesteine: Randenkalk = Juraschillkalk aus Wiechs bei Tengen; Monastir = Schillkalk aus Bulgarien; Moschee = Tertiärer Schillkalk aus Lalapascha Türkei; Margaco = Kreideschillkalk aus Portugal; Bichos = Graurosa Schillkalk aus Serro dos Candeiros Portugal; Haffouz = Olivgrauer Schillkalk aus Tunis

Schleifen
Schleifen war früher eine richtige Knochenarbeit, die ohne Maschinen durchgeführt wurde. Mit Schleifsteinen, verschiedenen Sanden und Ärmelschmalz wurde der Belag feingeschliffen und durch die Verwendung von 'klassischen Seifen' und Bienenwachs auf Hochglanz gebracht. Heute sind moderne Schleifmaschinen und Schleifmittel im Einsatz. Unterschiedliche Feinheiten bezüglich dieser Bearbeitung siehe unter 'geschliffen'.

Schleerieht
Sandstein aus Schleerieht, Schweinfurt, Unterfranken. Olivgrau, grünlichgelbgrau, feinkörnig, feinporig, gleichmässig.

Schmitt Natursteinwerk AG in der Ostschweiz

Schmitt Roland
Seniorchef

Schmitt Urs
Juniorchef

Schneeflocke
Lamporphyr aus Ottendorf, Bischofswerda, Sachsen. Schwarz, dunkelweiss, grobkörnig, helle Einsprenglinge

Schönbrunner
Sandstein aus Schönbrunn, Bamberg, Oberfranken. Hell mit rötlichem Schimmer (Weiss. Mainsst.) fein bis mittelkörnig.

Schottisches Mauerwerk

Schützen von Natursteinfassaden

Schweinsthaler
Sandstein aus Queidersbach, Schopp, Rheinland-Pfalz. Hellrot bis hellrötlichbraunrot, mittel- bis grobkörnig.

Schweizer Natursteine

Schwimmbad-Randabdeckungen

Sea Green

Seeberger
Sandstein aus Seebergen, Gotha, Erfurt,Thüringen. Weiss bis gelb, fein bis feinstkörniger Naturstein, wolkig.

Selters
Trachyt aus Selters, Limburg, Rheinland-Pfalz. Hellbläulich-hellgrau, porphyrisches Gefüge mit Einsprenglingen.

Serizzo
Gneis, grau, aus Italien

Serizzo Antigorio

Serizzo Ghiandone

Serizzo Valmasino

Sernifit Thrane

Serpentin
Serpentinit, blau-grün, Naturstein aus Deutschland

Serpentinit / Speckstein
von Patschadauns, südöstlich von Disentis; grünschwarz mit leichter weisser Streifung.
von Mompé-Medel, südlich Disentis; dunkelgraugrün, schwarz und weiss gefleckt mit wenig braun.

Serpentino Classico

Service
Wir bieten Service von Beratung in unserer Ausstellung, über massgeschneidertes Aufmass und individuelle Planung, Produktion in unseren eigenen Hallen, Lieferung und Versetzarbeiten auf Baustelle bis und mit Pflegeanleitung für das Endprodukt.

Shangrillà

Sheltstone

Shivakashi
Migmatit

Sichtschutzplatten aus Naturstein
aus Gneis

Sichtschutzwände aus Naturstein

Sichtschutzpanelen aus Naturstein

Sichtschutz-Steelen aus Naturstein

Sienite Biella

Silestoneverarbeitung

Silver Cloud
Paragneis aus der USA, mit feinkörnigem Gefüge; überwiegender Mineralbestandteil ist Feldspat. Hellgrauer Grundfarbton mit eingeregelten, schlierenartigen Dunkelglimmerlagen; teilweise weitständige Textur. Polierte Oberflächen wirken sehr hell und vermitteln in den Räumen einen lichtdurchfluteten Eindruck; im Gegensatz zu Graniten lebhafteres Erscheinungsbild, was auf Handmustern nicht immer ersichtlich ist.

Silver Star
Granit 

Sitzblöcke aus Naturstein

Skulpturen aus Naturstein
Steintiere, Garten Dekorelemente, Vogeltränken, Granitkugeln und vieles mehr aus Naturstein

Smeralda chiara

Sockel

Sockeldetail

Sölker Marmor

Soglio-Quarzit
Gneis

Solnhofer Plattenkalk
Kalkstein aus Deutschland. Extrem dichter, cremefarbener bis blassockergelber, sehr feinkörniger und homogener Kalkstein mit plattiger Absonderung. Aufgrund seiner hervorragend ebenen Spalteigenschaften bis in den mm-Bereich wird dieses Gestein auch als Solnhofer Schiefer bezeichnet. Auf den Spaltflächen fallen moos- und farnähnliche 'Dendriten' auf, die an Pflanzenfossilien erinnern. Tatsächliche sind es anorganische Erscheinungen, die durch Abscheidung von Eisen- (braun) und Manganlösungen (schwarz) zwischen den Schichten entstanden. In den Steinbrüchen um Solnhofen findet man stets eine Wechsellagerung von festen, verwendbaren Kalklagern, den 'Flinzen', und weicheren, tonigen Lagen, den 'Fäulen'. Letztere sind als Werkstein nicht geeignet. Seit der Römerzeit werden die Solnhofer Plattenkalke für verschiedene Bauzwecke verwendet. Ihre günstigen Eigenschaften (Dichte, Homogenität) ermöglichten im Jahre 1798 die Erfindung des Lithographiedruckes durch A.Senefelder. Mit dem Steindruck verbunden sind berühmte nahmen wie Chagall, Miro und Picasso, um nur einige zu nennen. Von den äusserst zahlreichen Schichten sind nur wenige härtere und dichtere Lagen als Lithographiesteine geeignet. Die Solnhofer Plattenkalke sind eine klassische paläontologische Fundstätte. Bisher wurden ca. 750 Tier- und ca. 25 Pflanzenarten in Form von Versteinerungen nachgewiesen. Am bekanntesten sind die Funde des Urvogels 'Archaeopteryx'. Daneben sind die besterhaltenen Flugsaurier, die man kennt, zahlreiche Fische, Krebse, Insekten, Quallen und viele andere Tiergruppen zu nennen, die ein vollständiges und weltweit einmaliges Bild über die Tierwelt der oberen Jurazeit ermöglichen. Verwendung: feingeschliffen oder sehr ebenmässig gespalten als Bodenbeläge, Wand- und Kaminverkleidungen, für Treppen, Fensterbänke sowie für den Steindruck (Lithographie).

Solothurner
Gelb oder grau.

Sora
Lamporphyr aus Sorau, Bautzen, Sachsen. Schwarzgrün, fein- bis mittelkörnig

SPA - Steinmoebel


Lassen Sie sich inspirieren von Eleganz und Schönheit!
Hochwertiges Material aus der kroatischen Stadt Kanfanar, auch Giallo d'Istria genannt, schafft mediterranne Atmosphäre mit seinen faszinierenden hellen Beigetönen, seiner angenehmen Oberfläche. Vielseitig einsetzbar - dieser Stein ist äusserst robust und pflegeleicht.

SPA - Wellness


Spa ist ein Kurort in Belgien mit vielen Heilwasserquellen. Schon die alten Römer machten Bäderkuren in Spa. Die Engländer und Amerikaner haben das Wort übernommen und brauchen es für alles, was mit Heilwasser, Heilbädern und Kurort zu tun hat. Spa steht für Einrichtungen, die Harmonie für Körper, Geist und Seele anstreben: Bäder, Whirlpools, Saunalandschaften, Fitnessbereiche, Entspannungszonen, Ruheräume, Wellnessräume, Gesundheitseinrichtungen.

S

Sparta Maxim

Speckstein
aus Afrika, Brasilien, Finnland, Norwegen.

Speckstein aus der Schweiz
Speckstein vom Calmut (Oberalppass); dunkelgrün mit etwas weiss, viel hellbraune Flecken und Streifen (karbonatreich)

Specksteinofen
Specksteinöfen wärmen auf behagliche Weise unsere Stuben, gestern und heute. Individuelle Lösungen erweitern das traditionelle Spektrum.

Spektrolit
Anorthosit aus Finnland mit grob- bis riesenkörnigem Gefüge; überwiegender Mineralbestandteil ist Feldspat. Dunkler Grundfarbton mit grossen 'Spiegeln', die überwiegend blau leuchten. Technik: Im Vergleich zu Graniten verfügen Anorthosite wegen des geringeren Quarzgehalts in der Regel über eine geringere Abriebfestigkeit. Im gehobenen Innenausbau verwendet. Hinweis: Im Vergleich zu andern Tiefengesteinen erreichen die Rohblöcke meist nur geringe Dimensionen; es gibt nur sehr wenig gleichartige Gesteine weltweit.

Spindeltreppe aus Naturstein

Star Galaxy
Gabbro, schwarz-goldig, aus Indien

Statuario Venato
Marmor 

Steel Grey
Anorthosit, grau-schwarz, aus Australien

Steigerwald
Sandstein aus Obersteinbach, Ebrach, Unterfranken. Weiss bis blass gelblich / rötlich, fein- bis grobkörnig.

Steinaltar

Steinbank

Steinbildhauer
Die Steinbildhauer sind die Künstler unter den Handwerkern der natursteinverarbeitenden Branche. Sie lassen sich von Farbe, Form und Struktur des Natursteins inspirieren und erstellen verschiedene plastische Darstellungen wie Grabsteine, Brunnen, Reliefs sowie ornamentale und figürliche Plastiken. Mit Werkzeugen wie Setzer, Schlageisen, Spitzeisen, Stockhammer, Handfäustel - um nur die wichtigsten zu nennen - formt der Steinbildhauer die Steine. 

Steinboden

Steinbrunnen
Steinbrunnen waren früher ein wichtiger Teil der technischen Infrastruktur. Heute sind sie erfrischende Denkmäler mit eingebautem Spassfaktor.

Steinfassaden

Steinhauer
Die natürliche Verwitterung und die zunehmende Umweltverschmutzung geführden die Erhaltung alter Naturstein-Bauwerken. Das Renovieren und Sanieren solcher Bauten gehört zu den Aufgaben der Steinhauer und Steinhauerinnen. Liegen stark beschädigte Bauteile vor, muss der Steinhauer von diesen ein identisches Ersatzteil anfertigen.
Das Tätigkeitsfeld beinhaltet aber auch das Erstellen neuer Werkstücke wie Brunnen, Treppen, Bodenbeläge, Tische, Cheminéeverkleidungen und vieles mehr.

Steinlampe durchschimmernd

Steinlavabo

Steinmetz
Der Steinmetz ist der klassische Handwerker in der natursteinverarbeitenden Branche. Das Renovieren alter Bauten ist das Tätigkeitsfeld der Steinmetzen. Der Beruf des Steinmetz verlangt geistige Gewandtheit, überdurchschnittliches Auffassungs- und Vorstellungsvermögen sowie viel Geduld und Ausdauer.

Steinpflege
Gerne bieten wir individuelle Beratung für die Verwendung geeigneter Pflegeprodukte.

Steinschale

Steinschnitt
Konstruktion und Aufteilung von Werksteinen unter Berücksichtigung der Statik, der Steintechnik und Ästhetik

Steinschmuck

Steintisch

Steinwerker
Steinwerker ist ein neuer Beruf, entstanden aus den Tätigkeiten von Steinschleifer und Steinrichter. Die industriell-gewerbliche Natursteinverarbeitung ist heute von Maschinen geprägt. Mit Säge-, Fräs-, Schleif- und anderen modernen Maschinen bearbeitet der Steinwerker den Naturstein und stellt beispielsweise Küchenabdeckungen, Cheminéeverkleidungen, Boden- und Wandplatten her. Sein Aufgabengebiet umfasst einerseits das Einrichten, Bedienen, Unterhalten und Warten dieser grossen Maschinen, andererseits muss er kleinere Handgeräte wie Trennschleifmaschinen oder Pressluftmeissel gekonnt einsetzen können.

Stelen aus Maggia-Gneis
Sichtschutz, Poolanlage, Einfriedung, Umfassung, Mauer zu Sitzplätzen, Garten

Stellenangebot für Steinhauer Steinmetz Fräser

Stellriemen aus Calanca-Gneis
Stellplatten, Rasenkanten, gespalten / gesägt, aus einheimischem Material

Stützmauer Sandstein
Mauersteine aus Sandstein für Trockenmauerwerk

St. Margrether Sandstein

St. Michel Dunkel
Kalkstein, dunkelblau-grau, aus Frankreich

St. Michel Hell
Kalkstein, hellgrau-blau, aus Frankreich

S. Bernadino Silber Grün

Sunyon Dunkel
Kalkstein, rot-braun, aus der Türkei

Sucuru
Orthogneis aus Brasilien, mit gross- bis riesenkörnigen Feldspatkristallen. Sehr ausdruckstarkes Dekorgestein, das durch seine porphyroblastische Textur besticht; eingeregelte Dunkelglimmer zeigen Richtungsgefüge. Hohe mechanische und chemische Resistenz. Anwendung überwiegend im gehobenen Innenausbau. Dieser Stein verfügt über ein sehr lebhaftes Dekor, es gibt kaum Gesteine mit einer vergleichbaren Optik.

Swimming-Pool-Natursteinverkleidungen

T

Talli Green
Marmor

Tarn Granit
Clair du Tarn. Granit.

Tauerngrün
Serpentinit

Tessinergneise
Der Kanton Tessin und das ihm hier zugerechnete bündnerische Calancatal sind zweifelsohne die bedeutendsten Steinbruchregionen der Schweiz für Naturbausteine. Die Anzahl der Steinbrüche und ihr Ausstoss betrügt ein Mehrfaches aller übrigen Natursteinbrüche der Schweiz. Nach alter Tradition spricht man von 'Tessinergraniten', auch bei den ausgezeichnet spaltbaren feinschiefrigen Gneisen. Man kann heute davon ausgehen, dass die korrekte petropraphische Einordnung der Tessinergneise allgemein bekannt ist, so dass die Veredelung zu 'Granit' keine Täuschung bewirkt. Im Tessin selber unterscheidet man die 'graniti', die schlecht spaltbaren massigeren Gneise (Leventina-Riviera), von den 'beole', den leicht zu Platten spaltbaren dunklen Gneisen (Maggia usw.) Gneise aus der Leventina und der Riviera: Claro, Cresciano, Iragna-Lodrino, Bodio, Lavorgo, Faido, Iragna scuro. Gneise des Bleniotals: Legiuna. Gneise des Calancatals: Calanca. Gneise des Verzascatals: Verzasca dunkel, Verzasca hell. Gneise des Maggiatals: Maggia. Gneise des Vergelettotals: Onsernone.

Tessiner Dach

Teufener Sandstein

Teufener Sandstein
Teufener Sandstein ist ein granitischer Süsswasser-Molassesandstein von einheitlicher Dichte und Struktur. Er ist in den Farben Grau sowie Gelb erhältlich. Entstanden ist der Stein vor ca. 20 Mio. Jahren. Durch seine kompakte Struktur eignet sich unser Sandstein hervorragend für Anwendungen aller Art in der naturnahen Gartengestaltung wie auch für behauende Werkstücke, z.B. Fenstereinfassungen, Bodenbeläge und so weiter.

Teufener Sandsteinbruch
In unserem Steinbruch Lochmüli in Teufen AR bauen wir einen warmgrauen und einen gelben granitischen Sandstein ab. Dort stellen wir damit Produkte für den Gartenbau her. Im Natursteinwerk wird das vorgefertigte Material zu präzisen Bauteilen verarbeitet.

T

Ternitzer Konglomerat
Konglomerate sind Ablagerungsgesteine (Sedimente), die aus gerundeten Trümmern gleichartiger oder verschiedener Gesteine aller Art bestehen. Der Rundungsgrad und die Korngrösse der einzelnen Partikel ist von der Länge des Transportweges abhängig. Die Masse zwischen den Trümmern ist durch Sand und/oder Ton sowie durch feinere Trümmer ausgefüllt. Konglomerate können mehr oder weniger stark durch Calcit- oder Quarzabscheidungen verfestigt sein. Nur die relativ stark verfestigten Typen erfahren Verwendung im Bauwesen. Das Ternitzer Konglomerat besteht aus bis zu 8 cm grossen, runden, ellipsoiden und scheibenförmigen Trümmern jeglicher Färbung. Die feinkörnigere Grundmasse zwischen den Partikeln besitzt einen orange-gelben bis rosa-gelben Farbcharakter. Die Gemengteile bestehen fast ausschliesslich aus Kalkstein, nur sehr selten gesellen sich weiss-graue Quarz- und grünliche Serpentinit-Gerölle hinzu. Es sind zahlreiche Hohlräume im cm-Bereich zu beobachten, die randlich mit feinen Calcit-Kristallen ausgefüllt wurden. Von österreichischen Geologen wurden auch Funde von Pflanzenresten beschrieben. Verwendung: Als Fassadenmaterial, Massivbaustein, für den Wasserbau, in Fussgängerzonen, für Tür- und Fensterrahmungen, Portale usw.

Terrazzo I

Terrazzo II

Terrazzo III

Terrazzo

An der Oberfläche geschliffener Kunststein mit im Vorsatz eingelagerten Natursteinsplittern. Ursprünglich fugenloser Zementestrich, der einen nach Kundenwunsch zusammengestellten, aus bunt gefärbten Natursteinkörnungen und Mehlen zusammengesetzten Vorsatz erhält, wobei oft auch der Feinmörtelanteil durch Steinmehl eingefärbt wird. Der Vorsatz wird anschliessend gewalzt und nach dem Erhärten geschliffen und poliert.

T

Thanstein

Granodiorit aus Thanstein, Schwandorf, Oberpfalz. Grau, gleichmässig körnig.

Thassos
Bianco Thassos. Marmor.

Theumaer
Fruchtschiefer aus Plauen, Sachsen. Dunkelgrau bis schwarzer Naturstein, leistenförmige Einlagerungen.

Thüringer Muschelkalk
Oberdorlaer Muschelkalk.

Thüster
Kalkstein aus Thüste, Salzhemmendorf, Niedersachsen. Bräunlichgrau, grünlichgrau, mittelkörnig, feinporig, porenreich

Tiger Blue
Granit

Tiger Skin
Granit

Tische aus Naturstein

Tische aus Granit

Tische aus Arzo

Tische für Garten und Wohnen

Tischplatte Marmor
geschliffen oder poliert, auf Metallfüssen. Für Büro- oder Wohnbereich.

Tittling (Bayerwald Rosa)
Granit aus Höhenberg, Tittling, Niederbayern. Graurosa, beigerosa bis graugelb, grobkörnig

Toggenburger Hartsandstein

Tonnengewölbe aus Naturstein

Topazio Imperiale
Granit

Toreinfahrt
Einfahrtstor mit Sandsteinpostamenten

Toyserkan Black

Trani
Marmor

Trani Bronzetto
Kalkstein, beige-braun, aus Italien

Trani Fiorito
Filetto Rosso. Kalkstein, beige-rosa, aus Italien

Trani Serpeggiante
Kalksinter, hellbraun, aus Italien

Transluzent

Transparent

Travelin

Travertin Navona
Kalksinter, hellbeige, aus Italien

Travertino Noche
Travertino Svuro Mahagony. Travertin persisch

Travertino Romano Classico
Kalksinter, weiss-grau, aus Italien

Travertino Rosso Persiano
Azarshar Ted, Persischer Travertin. Roter Perser. Travertin.

Travertino Stuccato

Travertino Toscano
Toskanischer Travertin. Travertino Siena. Travertin.

Treppen aus Sandstein

Treppen einseitig eingespannt

Treppen massiv aus Naturstein
Naturstein ist im modernen Umfeld ein hervorragendes Material für Treppen. Es vereinigt Festigkeit, Eleganz und wirkt trotzdem schlicht.

Treppenanlagen aus Naturstein

Treppenpodest aus Naturstein

Treppenstufen

Treppentritte massiv

Tropical Bahia
Granit

Tropical Guarany
Granit

Tuff
Kalktuff, beige. Siehe auch Kalktuff.

Tuffsteingrotte

Türeinfassungen aus Sandstein

Türen aus Sandstein

Türkischer Limestone
Kalkstein

U

Überlauf

Umwelt

Ungarischer Quarzit

Unterfangener
Sandstein aus Kersch,Trier, Nordrhein-Westfalen. Hellolivgrau, hellkhaki, feinkörniger Naturstein.

Untersberger 'Marmor'
Kalkstein

Urnennischenplatten

Urnenplatten aus Naturstein

Urnenplatten aus Sandstein

Urner Granit

V

Vanga
Gneis, rot, aus Schweden

Val Malenco
Serpentin

Valser Quarzit
Die Einzigartigkeit des Valser Quarzits ist auf die Alpenfaltung vor 50 Mio Jahren zurückzuführen. Durch die Verschiebung der Gesteinsschichten entstanden neue Mineralien wie Phengite (Hellglimmer) und Chlorite, die sich in der feinadrigen Textur einlagerten und dem Gestein eine einmalige farbliche Durchmischung verpassten. Der graugrüne, manchmal auch bläulich schimmernde Quarzit mit seinen charakteristischen Quarzadern (hellgrau, weiss) ist ein hervorragendes Spaltmaterial und eignet sich für verschiedenste Anwendungen im Innen- und Aussenbereich. Petrografisch ist der Valser Quarzit ein Orthogneis, der auch als feinschiefriger Glimmerquarzit bezeichnet wird. Das Gestein ist fest, kompakt und frostbeständig.

Valser Quarzit grau

Valser Quarzit grün

Verbauungssteine
Teufener Sandstein, einhäuptig gespalten

Velpker
Sandstein aus Velpke, Wolfsburg, Niedersachsen. Hellgraubräunlich bis gelblich, fein- bis mittelsandig, zarte Bänderung.

Verde Alpi
Serpentinit

Verde Andeer
Gneis

Verde Aosta
Serpentinit

Verde Argento
Gneis

Verde Aver
Serpentinit aus Italien. Der Verde Aver ist geologisch gesehen eine Serpentinit-Brekzie. In Störungszonen wurde das Gestein durch tektonische Bewegungen in verschieden grosse Bruchstücke zerrüttet und dann wieder verbacken. Bei diesem Stein liegen in einer hell- bis mittelgrünen Grundmasse, die aus feinverteiltem Serpentin und eingelagertem Calcit besteht, eckige, bis zu ca. 15 cm grosse Bruchstücke von dunklerem, schwarzgrünen Serpentin. Die Bruchstücke zeigen in sich wiederum feine Streifen, Adern und grüne Flecken. Grössere ehemalige Risse im Gesteinsverband sind durch auffallend weisse Calcit-Adern verwachsen, die diesem Gestein eine sehr interessante Textur verleihen. Im Bruch des Verde Aver treten in Farbe und Struktur grosse Schwankungen auf. Hellgrün-weiss gebänderte Partien liegen unmittelbar neben dunkelgrünem, brekziösem Serpentinit. Randlich geht der Bruch in Ophicalcit über, der zu benachbarten Marmorgebieten überleitet. Die Blöcke müssen daher sehr sorgfältig sortiert werden. Verwendung: Innenbereich, aussen ungeeignet, nicht frostsicher.

Verde Bahia
Granit

Verde Boreal

Verde Butterfly
Granit

Verde Candeias
Migmatit aus Brasilien. Schwarzgrüner bis dunkelgrau-oliver Mischgneis mit Paralleltextur, Schlieren und Wolkungen, die an einen Serpentinit oder dunklen Marmor erinnern. Der Verde Candeias besteht in seinem Mineralbestand aus den Feldspäten Plagioklas und Orthoklas, Quarz, Biotit, Serizit und Chlorit, sowie akzessorisch aus metallisch reflektierenden Erzmineralen (Magnetit, Ilmenit). Das ursprünglich körnigere Gestein wurde durch chemische Veränderung der Mineralzusammensetzung (Metamorphose) intensiv grün gefärbt. Dabei wurden Hornblenden und Pyroxene grösstenteils zu grünem Chlorit umgewandelt, wobei das ehemalige Korngefüge verlorenging und die Feldspäte durch feinste Chloriteinlagerung vergrünt sind. Aufgrund des daraus entstandenen ornamentreichen Dekors zählt dieses Gestein an allen exponierten Stellen zu den bevorzugten Mineralien.

Verde Eucalipto
Granit

Verde Elena
Gneis, grau-grün, aus der Schweiz

Verde Eucalipto

Verde Evolène

Verde Fontaine
Bitter Fontaine. Granit

Verde Foresta

Verde Glacier
Granit, grau-blau, aus der Schweiz

Verde Guatemala Unito
Marmor

Verde Guatemala Venato
Marmor

Verde Imperiale

Verde Issorie
Serpentinit aus Italien. Beim Verde Issorie liegen in einer hellgrünen Serpentin-Grundmasse eckige bis kantengerundete, mittel- bis dunkelgrüne Gesteinsfragmente aus weniger serpentinisiertem Ausgangsgestein (Peridotit). Die Bruchstücke zeigen in sich wiederum feine Streifen, Adern und hellgrüne Flecken. Ehemalige Risse im Gesteinsverband sind durch feine, auffallend weisse Calzit-Adern verwachsen, die dem Gestein einen interessanten Kontrast verleihen. Es gibt Steinbruchbereiche, in denen diese weisse Aderung nahezu parallel verläuft, d.h. Die Calcit-Füllungen zeichnen genau die Richtung des ehemaligen Gebirgsdrucks nach. Stärker zerklüftete Serpentinite mit einem erheblich grösseren, weissen Aderngeflecht werden als Serpentinit-Brekzien bezeichnet (z.B. Verde Aver)

Verde Laura
Granit

Verde Lavras
Granit

Verde Marinace
Gneis

Verde Maritacca
Gneis, grün-grau, aus Brasilien.

Verde Oliva
Charnockit, dunkelgrün-blau, aus der Ukraine

Verde Orizzonte
Granit

Verde Ozeano

Verde Real
Granit

Verde Rubens
Granit

Verde Spluga
Gneis, hellgrün-grau, aus der Schweiz

Verde Tropical
Gneis

Veronica Brown
Granit

Verrucano

Vert d'Evolène
Der kurz vor dem Dorfe Evolène wenig nördlich oberhalb der Strasse liegende Steinbruch ist in talwärts fallenden Bänken angelegt, was den Abbau erschwert. Das ziemlich dunkle, graugrüne Gestein, ein Prasinit der penninischen Ophiolithdecke, ist von weissgelben, oft recht breiten Bändern durchzogen, die braun anwittern. Je nach Schnittrichtung wirkt das Gestein dann streifig oder wolkig. Es kann anpoliert werden, verliert im Freien den Glanz aber rasch.

Veselye Unito

Violetta

Violet Brasile
Granit

Vizag Blue
Gneis

Viscont White
Gneis

Vogeser
Sandstein, rot-grau-gelb, aus Frankreich

Volakas
Volakas White. Marmor.

Volga Blue
Anorthosit

Volokas White
Marmor

Volvic
Basalt

Vorplatzgestaltung
mit Säulen und Springbrunnen

Vratza
Donaukalkstein

Vyara

W

Wachenzeller
Dolomit aus Eichstätt, Oberbayern. Gräulichbraun bis braun, dicht bis porös, angedeutete Lagerung.

Waldstein Granit
Fichtelgebirgs Granit

Walliser Quarzit ( Vert de St-Nicolas)
Der hellgrüne Plattenquarzit von Embd-Kalpetran steht nur in einer Bank von wenigen Metern Höhe an. Diese Bank liegt zudem in den fast senkrechten Wänden über der Matter Vispa südlich von Embd-Kalpetran. Nur über einen schmalen Fussweg von Embd her oder mit einer Seilbahn von der Kantonsstrasse über die Vispa kann der Steinbruch erreicht werden. Das flach bergeinwärts fallende Quarzitband kann nur unterirdisch im Bergbau ausgebeutet werden, was Kosten verursacht, die immer höher werden, da das gewonnene Material im Berginnern zuerst nach oben zum Stollenausgang befördert und von dort mit einer kleinen Materialseilbahn ins Tal zum Gleis der Schmalspurbahn hinuntergelassen werden muss, welche Platten nach Visp transportiert. Der Walliserquarzit stammt aus den permo-triassischen Sedimenten der Bernharddecke. Seine hellgrüne Farbe und auch die gute Spaltbarkeit verdankt er dem in dünnen Lagen angereicherten Phengiten (Hellglimmer). Er wurde wegen seiner ausgezeichneten Spaltbarkeit (2 bis 4 cm dicke, bis Quadratmeter grosse Platten) vorerst zur Dachbedeckung im Wallis verwendet, hat aber in den letzten Jahrzehnten weite Verbreitung als Gartenbauplatte in ganz Europa gefunden.

Wandbrunnen
Lebendigkeit und Frische schafft ein Wandbrunnen, mit Wasserrinne oder/ und Wasserspeier für Abkühlung im heissen Sommer. Wir helfen mit, die perfekte Form und Gestaltung zu finden für Ihre Situation.

Wandverkleidungen in Naturstein
Innert kürzester Zeit werden unsere vorfabrizierten, grossformatigen Wandplatten verlegt.
Grosszügige Gestaltung ist unsere Stärke - hier sind nicht Standardformate, die die Wandeinteilungen diktieren - in unserer Produktion sind wir auf freie Grössen vorbereitet.

Wandlavabo

Waschbecken Naturstein

Massives Waschbecken

Waschbecken Nero Assoluto
mit eingeschliffenen Becken. Auf Mass.

Waschtische

aus Bardiglio
aus Findling
aus Juneda
aus Bianco P

Wasserstrahlschneiden

Seit Herbst 2011 können wir Wasserstrahl-Schneidservice anbieten.

Schneiden mit Wasserstrahl ist in jeder Hinsicht wirtschaftlich.
Technik: Eine Überdruckpumpe erzeugt eine Druck zwischen 3'000 - 4'000 bar. Dieser Druck wird in einer feinen Düse in nahezu dreifache Schallgeschwindigkeit umgewandelt. Der dünn gebündelte und energiegeladene Wasserstrahl schneidet unterschiedliches Schnittgut präzise, schnell und sauber nach CAD-erfasster Schnittvorlage. Das CNC-gesteuerte System schneidet Ihre Teile mit gleichbleibend hoher Präzision und ohne jeden Materialstress: d.h. keine Verformung, keine Materialveränderung, fast keine Gratbildung und keine Verschmutzung an den Schnittflächen - also kein Aufwand für Nachbearbeitung. Die hochflexible Schnittführung garantiert optimale Materialausnützung.

Gummi, Schaumstoffe, Kork, Bodenbeläge wie Laminate, Teppiche..., Leder, Textilien, Filz, Karton, Steinwolle, Glaswolle, weiche Kunststoffe (PP, PE, PUR, PVC), Sperrholz, Balsaholz ...werden mit sogenanntem Reinwasser (Purwasser)-Scheidverfahren geschnitten. Hier kommt lediglich die Strahlenergie des Wassers zur Anwendung. Dank des geringen Strahldurchmessers können feinste Konturen mit engsten Winkeln und Radien geschnitten werden.

Harte und spröde Materialien werden mittels "Abrasiv-Schneidverfahren" geschnitten. Hier wird dem Wasserstrahl in einer Mischkammer ein feinkörniges Schleifmittel beigefügt. Der Wasserstrahl selbst hat dabei die Aufgabe, das Abrasivmittel zu beschleunigen. Die hohe Geschwindigkeit der Abrasivpartikel ergibt eine Mikrozerspahnung des Materials. Das Ergebnis ist ein präziser Schnitt von hoher Qualität. Materialien, die geschnitten werden können: Naturstein wie z.B. Marmor, Granit; Kunststein, Glas, Verbundglas, Panzerglas, Aluminium, Stahl, Edelstahl, Metallguss, Titan, Keramik, Verbundwerkstoffe.

Wir bieten das Wasserstrahlschneiden gewerblichen wie auch privaten Anwendern an - für Industrie, Handwerk, Werbetechnik, Modellbau, Künstler, Designer ...

W

Waschtrog

Wasserwand

Wasserstelle

Weiberner
Tuff aus Weibern, Mayen, Rheinland-Pfalz. Beigegelblich, feinkörnig, porös, mit Einsprenglingen

Weidenhahn
Trachyt aus Selters, Limburg, Rheinland-Pfalz. Gelblich-beigefarben. Porphyrisches Gefüge mit Einsprenglingen.

Weinbergmauer
Traditionelle Böschungsmauer, als Trockenmauern.

Wein lagern

Weinkellerausgestaltung

Weinkeller aus Naturstein

Weingestelle aus Stein

Weinregale aus Naturstein

Wellnessbecken

Wellnessbereich

Wellness Raumgestaltung

Wendeltreppe aus Naturstein

Werkstücke Naturstein
Ausführung von Werkstücken in Stein. Kopien / Rekonstruktionen von historischen Bauteilen an Fassaden, Denkmälern, Brunnen usw

wertvoller Baustoff
auch wenn die weitgehende Mechanisierung die Arbeit erleichtert hat und dadurch Naturstein einem breiten Publikum zugänglich wurde, bleibt das Material ein wertvoller und bedeutender Baustoff

Wesersandstein
aus Stadtoldendorf, Holzminden, Niedersachsen. Dunkel rotbraun oder grau, feinkörnig, feinporig.

Wolga Blue grobkörnig

Wolzeldorfer
Sandstein aus Worzeldorf, Nürnberg, Mittelfranken. Graurot bis graubeige, mittelkörnig, deutlich geschichtet.

Würdinghauser
Dacit aus Kirchhundem, Siegen, Nordrhein-Westfalen. Braun, rotbraun, auch braungrau, feinkörniges, porphyrisches Gefüge.

Wüstenzeller

Sandstein aus Wüstenzell, Würzburg, Unterfranken. Schwachrot bis rot, feinkörnig, feinporig.

Z

Zahngeflächt
mit der Zahnfläche bearbeitet

Zalende Nuvolato Verde Antico

Ziller
Kalkstein aus Berchtesgaden, Oberbayern. Gelb-weiss-rot, brekziös aufgebaut.

Zisterne aus Naturstein
Als Regenwasserauffangbecken mit Keilsteinen und Abdeckplatten, aufgebaut wie ein alter Brunnen - sorgt für kostbares Nass. Zierliches Element für nützliche Gartenbewirtschaftung.

Zöblitz
Granatserpentinit aus Marienberg, Görlitz, Sachsen. Dunkelgrün bis dunkelrotbraun, Grundmass mit roten Granat überprügt

Zschorlau
Granit aus Zschorlau, Aue, Sachsen. Rötlich, grau bis rosafarben, grobkörnig zum Teil porphyrisch

Zufurt
Granit aus Zufurt, Tröstau, Wunsiedel, Oberfranken. Gelblich, mittelkörnig.

Zukunft
Natursteine werden an Bedeutung gewinnen - sie sind natürlich, beständig, wiederverwendbar - und ausserdem wunderschön.

Zyklopenmauer
Aus unbehauenen, meist grossen Steinen ohne Mörtel gefügte Mauern des Altertums von erstaunlicher Präzision